Google Analytics 4 Update: neue Berichtsfunktionen angekündigt

Google Analytics 4 Update: neue Berichtsfunktionen angekündigt

Copyright © Shutterstock/metamorworks


Google hat neue Berichtsfunktionen und Änderungen für Google Analytics 4 angekündigt. Hier finden Sie alle Informationen.

Marketer erhalten in Google Analytics 4 neue Reporting-Funktionen, um tiefer in wichtige Erkenntnisse einzutauchen. Außerdem wird die Plattform im Hinblick auf die Benutzerfreundlichkeit leicht umstrukturiert.

 

Google Analytics 4 Update 1

Copyright © Amy Bishop

Das Ziel dieser neuen Funktionen ist es, Vermarkter dabei zu unterstützen, die Lücken derjenigen zu füllen, die sich gegen ein Tracking entscheiden. Zudem sollen sie Werbetreibenden dabei helfen, schneller auf die meisten Daten zuzugreifen, die sie benötigen. Dabei wird berücksichtigt, dass diese Datenpunkte von Unternehmen zu Unternehmen unterschiedlich sind.

Neues Navigationsmenü in Google Analytics

Google hat angekündigt, dass Google Analytics 4 ein neues Navigationsmenü erhalten wird. Das Menü wurde entwickelt, um es den Nutzern einfacher zu machen, schnell und intuitiv zu verschiedenen Berichten für ihren Anwendungsfall zu navigieren. Jeder Abschnitt ist so konzipiert, dass er einen anderen Anwendungsfall unterstützt, diese Abschnitte werden “Workspaces” genannt.

Google Analytics 4 Update 2

Copyright © Amy Bishop

Erweitertes Attributions-Modellieren

Später in diesem Jahr wird Google Analytics beginnen, die Attributions-Modellierung auf “bestimmte Berichte” auszuweiten. Google hat nicht spezifiziert, welche Berichte die modellierten Daten nutzen werden, oder ob Marketer die Möglichkeit haben werden, sich dagegen zu entscheiden.

Die modellierten Daten zielen darauf ab, Berichtslücken von jenen Besuchern zu füllen, die dem Cookie-Tracking nicht zugestimmt haben.

Flexibleres Reporting in Google Analytics 4

Google hat auch angekündigt, dass Benutzer mit Admin-Zugang in der Lage sein werden, die Analytics-Schnittstelle zu kuratieren. Das bedeutet, dass Leute ein Panel auf der linken Seite ausklappen können, um wichtige Dimensionen und Metriken zu sehen.

Dies würde ihnen erlauben, die Darstellung ihrer Berichte anzupassen – nicht nur für benutzerdefinierte Berichte, sondern auch für die Standardberichte. In dem angegebenen Beispiel wurde der Bericht zur Benutzerakquise mit verschiedenen Metriken angepasst.

Google Analytics 4 Update 3

Copyright © Amy Bishop

Das Ziel dieser Änderung ist es, dass die Benutzer noch schneller die benötigten Einblicke finden können.

Die gleichen Einstellungen können verwendet werden, um Berichte in Sammlungen zu gruppieren und benutzerdefinierte Übersichten zu erstellen. Diese Berichte können im “Reports Snapshot”, der Homepage für den Reports Workspace, gespeichert werden.

Datengesteuerte Attributionsmodellierung

Bald werden alle “Google Analytics 4”-Eigenschaften datengesteuerte Attribution verfügbar machen. Außerdem wird es zwei neue Berichte geben: “Conversion-Pfade” und “Modellvergleich”.

Der erste wird dem Bericht ähneln, mit dem Universal-Analytics-Benutzer vertraut sind und der es ihnen ermöglicht, den gesamten Verbraucherpfad über verschiedene Kanäle hinweg zu überwachen. Der neue Bericht wird auch die Visualisierung von Konversionsguthaben enthalten, um Marketern zu helfen, ihren Wert und letztlich den ROI nach Kanal zu verstehen.

Google Analytics 4 Update 4

Copyright © Amy Bishop

Der Bericht “Modellvergleich” ermöglicht es Marketern, verschiedene Attributionsmodelle zu vergleichen, um die Auswirkungen auf verschiedene Kanäle zu sehen.

Google Analytics 4 Update 5

Copyright © Amy Bishop

Der Werbeschnappschuss

Auf dem Google Marketing Livestream wurde angekündigt, dass ein neuer Advertising Workspace eingeführt wird. Google hat weitere Details dazu bekannt gegeben, was diese Reporting-Suite beinhalten wird.

Google Analytics 4 Update 6

Copyright © Amy Bishop

Der neue Bericht enthält den von Google so genannten “Advertising Snapshot”, ein Dashboard, das Multi-Channel-Konversionspfade, Konversionsvolumen nach Kanal und ein Vergleichsdiagramm für das Attributionsmodell enthält.

Der Bericht bietet eine Breite an Informationen auf einen Blick für schnelle Überprüfungen, enthält aber nicht die Tiefe an Informationen, die Werbetreibende von Universal Analytics gewohnt sind. Dennoch können diese Berichtsfunktionen durchaus nützlich sein.

Quelle: Search Engine Journal

Kostenloser SEO-Check der OSG



Weitere Inhalte


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

go digital Fördermöglichkeit