Kritik an Google Analytics: GA4 unbrauchbar?

Kritik an Google Analytics: GA4 unbrauchbar?

Copyright © Shutterstock/ BigTunaOnline


Die Search-Marketing-Community erklärt Google Analytics 4 für furchtbar, unbrauchbar und so schlecht, dass es einen zu Tränen rührt. Was ist hier passiert?

Twitter ist seit Wochen auf dem Tiefpunkt, da viele Nutzer in der gesamten Search Marketing Welt ihren extremen Unmut über Google Analytics 4 (GA4) zum Ausdruck bringen. Während es einige positive Kommentare gibt, kommen viele negative Kommentare von Suchmaschinenmarketing-Profis, von denen man erwarten würde, dass sie Markenbotschafter von GA4 sind und nicht deren größte Kritiker.

Google Analytics 4 sei schwierig zu bedienen

Eine häufige Beschwerde über GA4 ist, dass es schwierig zu bedienen ist. Einige Suchmaschinen-Profis stellten fest, dass GA4 eher für Benutzer auf Unternehmensebene als für kleinere Unternehmen geeignet ist.

Dave Davies (@beanstalkim) ist ein Suchmarketingexperte und Co-Moderator des Webcology Search Marketing Podcasts, eine Person, von der man erwarten würde, dass diese eine Markenbotschafter für die Produkte von Google ist, aber selbst Dave twitterte seine negativen Erfahrungen mit GA4.

Es war erstaunlich zu sehen, wie er kürzlich in einem Tweet verkündete, dass “GA4 scheiße ist”, weil die Benutzeroberfläche sehr schwer und nicht einfach zu bedienen ist.

Dave bemerkte, dass häufig verwendete Funktionen in der Benutzeroberfläche versteckt sind, als ob sie absichtlich schwer zugänglich gemacht wurden.

Ein anderer Suchmaschinen-Experte nannte GA4 “schrecklich” und beschwerte sich, dass grundlegende Funktionen nun schwer zugänglich seien, was Dave Davies Beobachtung über die nicht intuitive Benutzeroberfläche widerspiegelt.

 

Ein anderer Suchmaschinen-Profi stimmte zu, dass das Wort “schrecklich” das neue Google Analytics 4 genau beschreibt.

Der Marketingfachmann wünschte sich, sie hätten nicht so viel Zeit damit verschwendet, sich mit der schlechten Benutzeroberfläche vertraut zu machen.

Es wurde auch angemerkt, dass Add-ons von Drittanbietern immer noch nicht funktionieren.

Google Analytics 4 sei “schrecklich”

Ein anderer Google Analytics-Nutzer hat mehrere Tweets gepostet, in denen er seinen Unmut über GA4 zum Ausdruck bringt.

So komplex, dass Sie ein Handbuch brauchen?

Ein anderer Tweet unterstrich (ungewollt), wie komplex GA4 geworden ist.

Der Suchmaschinen-Experte Glenn Gabe (@glenngabe) hat einen Link zu einem Artikel mit 1.400 Wörtern gepostet, in dem er erklärt, wie grundlegende Funktionen des neuen Analysedienstes zugänglich sind.

Der Artikel ist gut geschrieben, aber man muss sich über den Nutzen einer Benutzeroberfläche wundern, die 1.400 Wörter und Screenshots benötigt, um zu lernen, wie man sie benutzt.

Google Analytics 4 nicht bereit für den allgemeinen Gebrauch?

Andere Suchmaschinen-Profis haben die Meinung geäußert, dass GA4 ein Reinfall ist und nicht bereit für die “Prime Time”, während sie gleichzeitig die Hoffnung äußerten, dass Google die Probleme beheben wird.

Andere äußerten jedoch weniger Hoffnung und twitterten, dass GA4 scheinbar überstürzt herausgebracht wurde und dass es bei ihnen eine posttraumatische Belastungsstörung (PTSD) auslöst, eine Störung, die durch traumatische Ereignisse ausgelöst wird.

Sie zählte einige der Google-Dienste auf, die sie in der Vergangenheit übernommen hatte, die dann aber wieder aufgegeben wurden, und drückte ihren Mangel an Begeisterung für die Einführung von GA4 aus.

Einer der Gründe für die fehlende Begeisterung ist, dass GA4 ihrer Meinung nach nicht “fehlerfrei” ist.

Das negative Feedback zu Google Analytics 4 ist, dass es nicht fertig ist und dass es in einem Zustand veröffentlicht wurde, der noch verbessert werden muss.

Ein Nutzer sagte, es sei nicht bereit für die Prime Time. Prime Time ist ein Ausdruck, der sich auf die Zeitspanne am Abend bezieht, in der die meisten Menschen fernsehen.

Zu sagen, dass etwas nicht bereit für die Hauptsendezeit ist, bedeutet, dass etwas noch nicht einsatzbereit ist.

Es gibt auch positive Meinungen

Einige Leute auf Twitter äußerten sich positiv über GA4. Aber selbst ihre hoffnungsvollen Tweets enthielten negatives Feedback, das darauf hinwies, dass die Benutzeroberfläche “übermäßig kompliziert” sei.

Neue Dienste können manchmal einen schwierigen Start haben. Zweifellos erleben das viele Leute mit Google Analytics 4.

Intuitives Design war noch nie eine der Stärken von Google, und wenn man all den Leuten, die sich auf Twitter (und Facebook) beschweren, Glauben schenken darf, könnte GA4 einen Maßstab dafür darstellen, wie schlecht die Benutzerfreundlichkeit eines Google-Produkts werden kann.

Quelle: SearchEngineJournal

Kostenloser SEO-Check der OSG



Weitere Inhalte


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

go digital Fördermöglichkeit