Google Webcrawler: Standort abhängige Weiterleitungen sind in Ordnung

Weiterleitung basierend auf Standort

Copyright @ Pixabay/Simon


Wie schätzt Google eine Website ein, die Nutzer abhängig von deren geografischen Standort weiterleitet?

Ähnliche Fragen werden häufig gestellt. Hier ist John Muellers Tweet:

Auch Matt Cotts hat dieses Thema in seinem Video im Jahr 2013 behandelt:

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=Z9SZCvgXak4&feature=youtu.be

 

Wenn ein User beispielsweise von einer deutschen IP-Adresse kommt, so ist es völlig in Ordnung die Person auf die deutsche Version der Website weiterzuleiten. Google wird dieses Lokalisierungs-Verfahren nicht als Spam einstufen.

Doch Vorsicht: Solange Inhalte für Google-Suchmaschine mit den Inhalten für Benutzer übereinstimmen und unabhängig von der IP-Adresse, sowie Standort vorliegen, besteht keine Gefahr einer Verschleierung. Bei X-Inhalt für Suchmaschinen und Y-Inhalt für Benutzer handelt es sich jedoch um einen Betrug, den Google nicht gutheißen würde.

Der Webcrawler muss genauso behandelt werden wie jeder andere Benutzer.

Eins darf bei standortabhängigen Weiterleitungen aber nicht vergessen werden: Der Google Crawler muss trotzdem alle Seiten erreichen können. Der Googlebot kommt in der Regel aus den USA. Leitet man den Bot nun immer auf die US-Version weiter, können z.B. Inhalte für Deutschland oder Frankreich nicht indexiert werden. Hier muss sichergestellt werden, dass der Crawler auch Zugang auf die weiteren Versionen erhält.

 

Quelle: www.seroundtable.com

Kostenloser SEO-Check der OSG



Weitere Inhalte


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*