Yandex

Yandex

Copyright ┬ę Shutterstock / Tattoboo

Was ist Yandex?

Yandex ist eine russische Suchmaschine mit vielen Zusatzfunktionen. Der russisch-niederl├Ąndische Konzern Yandex geh├Ârt als Suchmaschinenbetreiber zu den ganz Gro├čen am weltweiten Markt. Im Vergleich steht er anderen erfolgreichen Suchmaschinen wie Bing oder Yahoo in nichts nach. Lediglich Google beh├Ąlt weltweit betrachtet die F├╝hrungsposition.

In Russland hingegen ist Yandex als Suchmaschine mit einem Marktanteil von 64 % nicht zu ├╝berbieten. ├ähnlich wie Google bietet der Konzern zus├Ątzlich ein umfangreiches Produktportfolio mit eigenen Leistungsangeboten wie E-Mail-Dienst, Kartendienst und Browser. Global gesehen liegt Yandex auf dem vierten Platz hinter Google, Baidu und Yahoo.

Tipp

Wenn Sie noch Fragen bez├╝glich Baidu haben, dann k├Ânnen Sie gerne den jeweiligen Glossar dazu besuchen und sich ├╝ber das Thema informieren.

Von der Gr├╝ndung bis zum erfolgreichen Mitstreiter am Markt

Verantwortlich f├╝r die Gr├╝ndung und Ausgestaltung des Suchmaschinenbetreibers Yandex ist der russische Mathematiker Arkadi Wolosch, der mit einem Studium am sowjetischen Institut f├╝r ├ľl, Gas und angewandte Mathematik die Basis f├╝r seine sp├Ąteren Erfolge legte. Schon 1990 bereitete er die Entwicklung der Suchmaschine f├╝r die russische Sprache vor, indem er entsprechende Suchalgorithmen erforschte und erstellte. Im Jahr 1993 gr├╝ndete Wolosch mit seinem Schulfreund Ilja Segalowitsch das Unternehmen CompTek, mit dem er 1997, also bereits ein Jahr vor Gr├╝ndung der Google-Suchmaschine, die erste kyrillische Suchmaschine auf den Markt brachte. Damals fehlte noch fast ├╝berall in Russland die notwendige Infrastruktur, die es der Bev├Âlkerung m├Âglich machte, das Internet und damit die neue Suchmaschine zu nutzen. Zudem gab es kaum Browser, die auch auf kyrillisch ausgelegt waren. Im Jahr 2000 wurde schlie├člich die Suchmaschine als eigenst├Ąndige Firma mit dem Namen Yandex ausgegliedert.

Heute ist das russisch-niederl├Ąndische Unternehmen mit seiner operativen Hauptzentrale in Moskau und einem Sitz in Amsterdam Marktf├╝hrer in Russland. Dies ist vornehmlich darauf zur├╝ckzuf├╝hren, dass die Deklination oder Verb-Konjugation f├╝r das russische Umfeld besser beherrscht wird, als von der russischen Version des Suchmaschinenbetreibers Google. Das Unternehmen besch├Ąftigt aktuell etwa 6.000 Mitarbeiter in Russland und weltweit. Zur Firma geh├Ârt neben den l├Ąnderspezifischen Suchdiensten in Kasachstan, der T├╝rkei, Wei├črussland und der Ukraine ein eigenes Forschungszentrum in den USA im Silicon Valley.

Umfangreiches K├Ânnen st├Ąrkt Marktposition

Yandex war von Beginn an in der Lage, alle notwendigen Grundfunktionen einer Suchmaschine sowie zahlreiche Zusatzfunktionen in gleicher Qualit├Ąt anzubieten, wie dies auch bei den anderen bekannten Suchmaschinen der Fall ist. Nutzern, die eine Suchanfrage stellen, liefert die Suchmaschine mit ihrem Algorithmus erg├Ąnzende, passende Vorschl├Ąge. So wird beispielsweise bei fehlerhaft eingegebenen Suchbegriffen der vermutlich richtige Begriff vorgeschlagen. Zahlreiche eigene Crawler, die sogenannten Yandexbots, untersuchen st├Ąndig das Internet und pr├╝fen dort die Qualit├Ąt der Informationen auf den Webseiten. Ein gutes Beispiel hierf├╝r ist ein Crawler, der f├╝r die Bildersuche vorgesehen ist und visuelle Suchergebnisse liefert. Damit dies besonders schnell geht, wird er von einem zus├Ątzlichen Assistenz-Crawler unterst├╝tzt. So garantiert Yandex die hohe Zuverl├Ąssigkeit seiner Vorschl├Ąge und der Suchergebnisse.

Zu den vielen integrierten Zusatzfunktionen geh├Âren ein umfangreicher ├ťbersetzer und eine Rubrik f├╝r Nachrichten, die Anfragen des Nutzers mit aktuellen Berichten beantwortet. Weiterhin steht eine Kartenfunktion zur Verf├╝gung, die ├Ąhnlich wie Google Maps eine Panoramafunktion besitzt, sodass eine Wunsch entsprechend hochaufl├Âsende ├ťbersicht direkt vom Zielort m├Âglich ist. Von Vorteil ist auch, dass sogenannte Interactive Search Snippets statt der normalen Snippets angezeigt werden k├Ânnen, mit deren Hilfe der Nutzer direkt auf der untersuchten Webseite bestimmte Handlungen vornehmen kann, beispielsweise das Buchen von Flugtickets. Die Funktion Yandex Island stellt bestimmte Funktionen in einer Box geb├╝ndelt dar und bietet anschlie├čend die M├Âglichkeit, diese auf der eigenen Homepage zu integrieren (im Gegensatz zu Knowledge Graph von Google).

Nicht nur eine Suchmaschine

Neben den Tools der Suchmaschine verf├╝gt Yandex ├╝ber ein umfangreiches Spektrum zus├Ątzlicher digitaler Dienstleistungen. Hierzu geh├Âren neben dem bereits erw├Ąhnten Browser ein Immobilienportal, ein eigener App-Store und f├╝r Berufst├Ątige ein soziales Netzwerk, das sogenannte Moi Krug, das ├Ąhnlich wie Xing arbeitet. Ebenso dazu geh├Âren der eigene Online-Bezahldienst Money sowie als Alternative zu den ├╝blichen Musik-Streamingdiensten der Service Musyka. Das eigenen Tool Metrica ist ├Ąhnlich Google Analytics f├╝r die Webanalyse vorgesehen. Zus├Ątzlich geht Yandex bei Dienstleistungen ├╝ber das normale Angebot einer Suchmaschine hinaus noch einen Schritt weiter und verf├╝gt ├╝ber eine Taxivermittlung, einen eigenen Stellenmarkt und ein erfolgreiches Immobilienportal. Besonders aufhorchen lie├č zuletzt die Meldung, Yandex wolle sich in Zusammenarbeit mit Lkw- und Automobilherstellern an der Entwicklung der Technologie zum autonomen Fahren beteiligen. Geplant f├╝r eine umfangreiche Testphase ist ein autonomer Minibus.

Alle bekannten Suchmaschinen befinden sich in den H├Ąnden weltweiter gro├čer Konzerne, die st├Ąndig mit fortschrittlicher Technologie daran arbeiten, ihre M├Ąrkte zu erweitern. Dies trifft genauso f├╝r den russischen Bereich auf die Entwicklung von Yandex zu. Trotzdem sollte man sich diesen Konzern einmal genauer betrachten. Gerade die Forschung ist f├╝r das Unternehmen ein wichtiger Baustein bei seiner weiteren Entwicklung ├╝ber die bisher bekannte, normale Suchmaschinentechnik hinaus. Hier ist besonders die zum Konzern geh├Ârende Schule f├╝r Datenanalyse zu erw├Ąhnen. Das Moskauer Institut f├╝r Physik und Technologie erm├Âglicht es Studenten, dort einen fachspezifischen Masterstudiengang zu absolvieren. In die gleiche Richtung weist das bereits erw├Ąhnte Forschungszentrum im Silicon Valley.

Yandex Metrica

Metrica ist das Analysetool von Yandex, das ├Ąhnlich wie Google Analytics Webmastern und SEOs das Tracking detaillierter Nutzerdaten erm├Âglicht. Um Metrica nutzen zu k├Ânnen, ben├Âtigt der Anwender hierf├╝r zun├Ąchst einen pers├Ânlichen Account. Ist die entsprechende Registrierung erfolgreich, kann sich der Anwender mit seinem Google-, Twitter- oder Facebook-Account einloggen. Sofort erh├Ąlt er aktuelle Informationen, die ├╝ber Besucher und deren Verhalten auf seiner Webseite Auskunft geben. Hierzu geh├Âren Statistiken ├╝ber deren Verweildauer und ├╝ber Nutzerzahlen. Diese Informationen kann er jederzeit mithilfe eines Dashboards abrufen, um sie anschlie├čend nach geografischen und demografischen Merkmalen standardm├Ą├čig zu segmentieren. Hierf├╝r steht eine Analyseebene mit der Bezeichnung Interessen zur Verf├╝gung.

Zu den Funktionen von Metrica geh├Âren zus├Ątzlich einige Besonderheiten. So indexiert Yandex jede Seite mit eingebundenem Tracking-Code automatisch. Hinzu kommt eine sogenannte Scroll-Map. Diese visualisiert das Scrollverhalten der Nutzer auf der Webseite. Als n├╝tzliches Analysetool fungiert eine ├ťbersicht mit dem Namen Link Map. In ihr werden die Links visualisiert, die ein User auf einer Unterseite anklickt. ├ťber den Men├╝punkt Content kann der Nutzer die meist sehr gut gef├╝llte Anzeige abrufen, in der Informationen zu eingehenden Links gesammelt werden. Diese Rubrik bietet zudem die M├Âglichkeit, Statistiken mit Informationen zu Downloads auf der Webseite zu analysieren.

Yandex als professioneller Online-Werbepartner

F├╝r Nutzer, die auf dem russischen Markt gezielt potenzielle Kunden erreichen wollen, bieten Yandex ein eigenes Tool f├╝r Werbung. Dieses ├Ąhnelt entsprechenden Tools anderer Anbieter, beispielsweise Google AdWords, besitzt aber weitergehende Funktionen. Unter anderem besteht die M├Âglichkeit, f├╝r die Anzahl an Klicks pro Woche ein Limit zu setzen. Das Angebot umfasst insgesamt acht m├Âgliche Strategien und wird ├╝ber eine eigene Yandex-W├Ąhrung abgerechnet. Voraussetzung f├╝r eine erfolgreiche Werbekampagne ist die Qualit├Ąt der Webseiten des jeweiligen Nutzers. Hierzu geh├Âren neben SEO-Ma├čnahmen gute Inhalte und Nutzerfreundlichkeit.

Fazit

Das russisch-niederl├Ąndische Unternehmen ist in Russland die beliebteste Suchmaschine noch vor Google und mischt bei den gr├Â├čten Suchmaschinenbetreibern am Markt mit. Weitere Standorte neben Moskau und Amsterdam unterh├Ąlt Yandex in Wei├črussland und der Ukraine sowie in der T├╝rkei, der Schweiz und in den USA. Hinzu kommt inzwischen auch eine deutsche Niederlassung. Bereits 2011 ging Yandex an die B├Ârse in New York und sammelte umgehend 1,3 Milliarden Dollar ein. Das Unternehmen verzeichnete in den zur├╝ckliegenden Monaten mit einem Umsatz von ca. 375 Millionen Dollar (umgerechnet) einen Gewinn von ├╝ber 60 Millionen Dollar. Das Magazin Forbes geht in seiner russischen Ausgabe von einem Unternehmenswert in H├Âhe von 7,6 Milliarden Dollar aus. Damit ist die Suchmaschine im Runet (russischsprachiges Internet) das wertvollste Unternehmen.

Tipp

Wenn Sie noch Fragen bez├╝glich eines Online Marketing Themas haben, dann k├Ânnen Sie gerne unseren Glossar besuchen und sich ├╝ber das Thema informieren, wo Sie noch speziell Fragen haben.


Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns

Kostenloser SEO-Check der OSG


Weitere Inhalte