Inhaltslänge ein Google-Ranking-Faktor: Fakt oder Fantasie?

Inhaltslänge

Copyright © Shutterstock/Compack Background


Eine der am längsten andauernden Debatten im SEO-Bereich betrifft die Länge von Inhalten und ob sie sich auf das Ranking auswirkt.

Die Wortzahl soll ein Faktor für Suchergebnisse sein, wobei behauptet wird, dass Google eine hohe Wortzahl als Zeichen für hochwertigen Inhalt sieht.

Die Behauptung: Inhaltslänge ist ein Rankingfaktor

Inhalte sind das A und O. Daher wird davon ausgegangen, dass es für die Platzierung in den Suchergebnissen besser ist, mehr Inhalte als die Konkurrenz zu haben.

Auf der Grundlage der Theorie, dass die Anzahl der Wörter ein Indikator für die Qualität des Inhalts ist, behaupten SEO-Experten, dass eine größere Wortzahl dazu beitragen kann, eine bessere Platzierung zu erreichen.

Einige Experten gehen sogar so weit, eine bestimmte Wortzahl als „Sweet Spot“ für die Landung auf der ersten Seite von Google zu empfehlen.

Diese Behauptungen führen dazu, dass Vermarkter und Unternehmen glauben, dass sie ihre Inhalte erweitern müssen, um eine bestimmte Anzahl von Wörtern zu erreichen, um bei Google wettbewerbsfähig zu sein.

Rankings

Copyright © Shutterstock/wings2016

Der Beweis für die Inhaltslänge als Rankingfaktor

Google wird häufig gefragt, ob die Wortzahl ein Ranking-Faktor ist, was bedeutet, dass wir für diesen Abschnitt eine Menge Beweise heranziehen können.

Nach allen vorliegenden Erkenntnissen ist klar, dass die Wortzahl kein Ranking-Faktor ist.

John Mueller von Google sagt genau das in einem Reddit-Thread, in dem ein SEO fragt, wie er die Anzahl der Wörter in einer SERP analysieren kann:

“Word count is not a ranking factor. Save yourself the trouble.”

Hier ist eine weitere Aussage von Mueller auf Twitter, die bestätigt, dass die Wortzahl nicht zur Bewertung der Inhaltsqualität verwendet wird:

“Word count is not indicative of quality. Some pages have a lot of words that say nothing. Some pages have very few words that are very important & relevant to queries. You know your content best (hopefully) and can decide whether it needs the details.”

In einem weiteren Beispiel weist Mueller darauf hin, dass das Hinzufügen von mehr Text zu einer Seite diese aus Sicht von Google nicht besser macht:

“From our point of view the number of words on a page is not a quality factor, not a ranking factor.

So just blindly adding more and more text to a page doesn’t make it better.”

Inhaltslänge als Rankingfaktor: Unser Urteil

Es wird bestätigt, dass die Wortzahl kein Rankingfaktor ist.

Das Wichtigste für Google bei der Auswertung der Suchergebnisse ist die Erfüllung der Nutzerabsicht.
Es können 50, 100 oder 1.000 Wörter nötig sein, um das zu vermitteln, was der Suchende wissen möchte. Diese Zahl variiert von Anfrage zu Anfrage.
Wenn ein Nutzer nach einer Frage sucht, die eine schnelle Antwort erfordert, dann ist ein kürzerer Inhalt durchaus in der Lage, auf der ersten Seite zu erscheinen.
Es hat keinen Vorteil, die Länge des Inhalts so zu verlängern, dass er einer beliebigen Wortzahl entspricht.

Kostenloser SEO-Check der OSG



Weitere Inhalte


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

Apple Mac Gewinnspiel