WhatsApp startet Beta-Test der Multi-Device-Funktion – Was ändert sich?

WhatsApp startet Beta-Test der Multi-Device-Funktion – Was ändert sich?

Copyright © Shutterstock/ Antonio Salaverry


Facebook hat einen eingeschränkten öffentlichen Beta-Test seiner neuen Multi-Device-Funktion für WhatsApp angekündigt, die es WhatsApp-Nutzern ermöglichen wird, die App auf verschiedenen Geräten zu verwenden, ohne dass eine aktive Mobilfunkverbindung erforderlich ist.

“With this new capability, you can now use WhatsApp on your phone and up to four other non-phone devices simultaneously – even if your phone battery is dead. Each companion device will connect to your WhatsApp independently while maintaining the same level of privacy and security through end-to-end encryption that people who use WhatsApp have come to expect. Importantly, we have developed new technologies to maintain end-to-end encryption while still managing to sync your data – such as contact names, chat archives, starred messages, and more – across devices.”

Was wird anders?

Der neue Service wird das anwenden, was Facebook “Automatische Geräteverifizierung” nennt, die es Geräten ermöglicht, automatisch vertrauenswürdige Verbindungen herzustellen, um die Datenschutzstandards von WhatsApp zu wahren. Das wird die Nutzungsmöglichkeiten der App verbessern. Da Facebook mehr Business-Optionen einbauen will, könnte das auch die WhatsApp-Präsenz für Marken deutlich erleichtern.

“Until now, WhatsApp has only been available on one device at a time, and desktop and web support only worked by mirroring off your phone – which meant your phone had to be on and have an active internet connection. Our multi-device capability immediately makes the experience better for people who use desktop/web and Portal. And it also will make it possible to add support for more kinds of devices over time.”

Facebook hat auch daran gearbeitet, die Zusammenarbeit zwischen seinen Messaging-Apps zu ermöglichen, so dass Benutzer in Zukunft eine Nachricht von WhatsApp an Instagram Direct und/oder Messenger oder umgekehrt senden können, indem alle Back-End-Messaging-Prozesse von Facebook miteinander verbunden werden.

Sind meine Daten noch sicher?

Das hat einige Ängste unter den Aufsichtsbehörden verursacht, da diese befürchteten, dass die vollständige Verschlüsselung von Nachrichten dazu beitragen könnte, kriminelle Aktivitäten zu verschleiern. Kartellrechtsanalysten spekulieren außerdem darauf, dass dieser Schritt dazu führen könnte, die Plattformen von Facebook untrennbar miteinander zu verknüpfen, was bedeutet, dass Facebook, wenn es irgendwann zu viel Marktmacht haben sollte, nicht aufgeteilt werden könnte, wie einige behaupten.

Diese Änderung ist auch der Hauptgrund für das umstrittene Update der Datenschutzrichtlinien von WhatsApp, welches Facebook durchführen muss, um eine solche Änderung vorzunehmen. Es wird interessant zu sehen sein, ob die WhatsApp-Nutzer wieder in Aufruhr sind, wenn Facebook sich dazu entschließt, sein Messaging-Backend vollständig zu verbinden. Das bedeutet, dass es mehr WhatsApp-Nutzerdaten zurück an das Facebook-Hauptquartier weitergeben muss.

Auf jeden Fall wird dieser neue Fortschritt mehr Verbindungsoptionen über WhatsApp ermöglichen, wodurch es einfacher wird, Ihre WhatsApp-Nachrichten und vielleicht auch Ihre WhatsApp-Business-Präsenz auf verschiedenen Geräten zu verwalten.

Fazit

Das Update bietet mehr Möglichkeiten, WhatsApp für die Kommunikation zu nutzen, ähnlich wie Sie bereits den Messenger und Instagram Direct nutzen können, allerdings mit den zusätzlichen Sicherheitsfunktionen von WhatsApp.

Quelle: SocialMediaToday

Kostenloser SEO-Check der OSG



Weitere Inhalte


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

go digital Fördermöglichkeit