DuckDuckGo erreicht 100 Millionen Suchanfragen am Tag

DuckDuckGo erreicht 100 Millionen Suchanfragen am Tag

Copyright © Shutterstock / rblfmr


DuckDuckGo führt sein stetiges Wachstum fort und erreicht zum ersten Mal 100 Millionen Suchanfragen am Tag.

Die öffentlichen Traffic-Daten von DuckDuckGo zeigen, dass der Rekord am vergangenen Montag, dem 11. Januar, erreicht wurde.

Außer dem Meilenstein vom Montag befindet sich DuckDuckGo auf dem besten Weg, die durchschnittliche Anzahl von 90 Millionen Suchanfragen am Tag für den Monat Januar zu erreichen.

Zum Vergleich: Im Januar 2020 verzeichnete DuckDuckGo im Durchschnitt rund 52 Millionen Suchanfragen täglich. Das heißt, die Zahlen dieses Monats eine Zunahme von 73 % im Vergleich zum Vorjahr zeigen.

Hier sind außerdem noch die durchschnittlichen Anstiege der Suchanfragen in den vergangenen Jahren:

Januar 2019 bis Januar 2020 – 52 % Anstieg
Januar 2018 bis Januar 2019 – 62 % Anstieg
Januar 2017 bis Januar 2018 – 61 % Anstieg
Januar 2016 bis Januar 2017 – 30 % Anstieg

Der Zuwachs von DuckDuckGo ist nicht auf die Websuche beschränkt, denn seine mobile App ist beliebter denn je. In der vergangenen Woche erreichte sie Platz 7 in den iOS App Store Charts für alle kostenlosen Apps und Platz 1 unter allen Dienstprogramm-Apps. Der Erfolg von DuckDuckGo auf dem Handy hat das Unternehmen auf Platz 2 hinter Google bei den Marktanteilen für die mobile Suche katapultiert und liegt damit vor Bing und Yahoo. DuckDuckGo ist offiziell die Nummer 2 der mobilen Suchmaschinen in den USA. Auf dem Desktop liegt es hinter Bing und Yahoo auf dem vierten Platz. Die Chancen im Desktop zu wachsen liegen geringer, da immer mehr Suchen auf mobilen Geräten stattfinden.

DuckDuckGo hat in seiner 12-jährigen Geschichte noch nie so einen Wachstum erlebt. Alles deutet darauf hin, dass dies Teil einer größeren Verschiebung hin zu privaten Plattformen ist.

Der Vorteil zwischen DuckDuckGo und anderen Suchmaschinen sind ihre Datenschutzfunktionen. Benutzer können Suchen durchführen, ohne dass ihre persönlichen Daten gesammelt und an Werbekunden verkauft werden.

Da die Menschen sich immer mehr bewusst werden, wie Unternehmen ihre Daten nutzen, scheinen sie sich bewusst für andere Dienste zu entscheiden. Kartellrechtliche Ermittlungen gegen Unternehmen wie Facebook, Amazon, Apple und Google haben deren Datenschutzrichtlinien in den Vordergrund gerückt. Infolgedessen sind sich die Menschen bewusst, was sie den großen Tech-Firmen überlassen, wenn sie deren Nutzungsbedingungen zustimmen.

Alternative Suchmaschinen, Social-Media-Apps und Messaging-Apps kommen immer näher. Es ist auch möglich, dass Nutzer eine größere Zufriedenheit mit den Diensten finden, die sie ursprünglich genutzt haben.

Das Wachstum von DuckDuckGo ist stetig genug gewesen und stellt sich heraus das es so weitergehen wird.

Jetzt wäre es die Chance für DuckDuckGo, um in weitere Funktionen zu investieren, die es dann näher an eine echte 1:1-Alternative zu anderen Suchmaschinen bringt.

Quelle: SearchEngineJournal 

 

Kostenloser SEO-Check der OSG



Weitere Inhalte


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

go digital Fördermöglichkeit