“Auf frischer Tat ertappt” – Genius verklagt Google

Genius verklagt Google

Copyright © Shutterstock / Gearstd


Die Genius Media Group hat mit Genius eine kreative Musikplattform für alle Songliebhaber geschaffen. Ursprünglich als Seite für Rap-Lyrics gestartet, bietet die Website mittlerweile neben Musiktexten aus allen Genres auch andere Medienformen und sogar eigene Fashion-Artikel an. Jetzt verklagt das Unternehmen aus Brooklyn den Suchmaschinengiganten Google unter anderem auf Vertragsbruch, Wettbewerbsverzerrung und Einnahmeausfälle in Millionenhöhe. Mit einem cleveren wie narrenden Trick ist Genius der Suchmaschine wohl auf die Schliche gekommen.

“Auf frischer Tat ertappt”

Genius behauptet, Google hätte unerlaubt Songtexte von ihrer Website genutzt, um diese in Form von Infoboxen auf der Suchergebnisseite anzuzeigen. Seit einiger Zeit habe man also abwechselnd unterschiedliche Formen von Anführungszeichen in den Lyrics eingebaut, um so die Liedtexte von der eigenen Website wiedererkennen zu können. Übersetzt man die abwechselnden Apostrophierungen in Morse, so ergebe dies den englischen Ausdruck red handed” – was auf Deutsch so viel bedeutet wie “auf frischer Tat ertappt”. Genius habe auf diese Weise in über 1.000 Infoboxen von Google Lyrics von ihrer Website wiedergefunden.

Obwohl man dies schon seit 2016 verfolge, äußerte Genius erst im Juni 2019 erste Anschuldigungen gegen Google. Das Unternehmen hat nun aber Anklage gegen die Suchmaschine und seinen Songtexte-Dienst LyricFind in mehreren Punkten erhoben. Bisher weist Google sämtliche Beschuldigungen zurück und versprach, diesen Sachverhalt intern zu prüfen.

Fazit

Noch kann nicht abgeschätzt werden, ob Genius Recht auf Schadensersatz zugesprochen wird. Denn das Unternehmen besitzt genauso wenig wie Google Urheberrechte an den Songtexten. Auch die Verwendung der Websiteinhalte durch Google ist vor dem Hintergrund von strukturierten Daten und Rich Results prinzipiell nicht verboten. Genius beklagt jedoch massive Traffic- und damit Umsatzverluste durch Google’s Vorgehen, was das Unternehmen aus New York nun geltend machen möchte. Wir sind gespannt und halten euch auf dem Laufenden, was letztlich dabei herauskommt!

Quelle: searchengineland.com

Kostenloser SEO-Check der OSG



Weitere Inhalte


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

Apple Mac Gewinnspiel