Application Service Provider (ASP)

Application Service Provider

Copyright ┬ę Shutterstock/Zakharchuk

Was ist Application Service Provider?

Ein ASP (Application Service Provider) ist ein Dienstleister, der Kunden über ein Netzwerk computergestützte Dienste anbietet. Das kann z. B. der Zugriff auf eine bestimmte Softwareanwendung wie ein Customer Relationship Management (CRM) sein, welches mittels eines Standardprotokolls wie HTTP unterstützt wird. 

Da die Preisspanne kleiner und mittelst├Ąndischer Unternehmen f├╝r spezialisierte Softwares weit ├╝berschritten wurde, hat sich der Bedarf an ASPs herauskristallisiert. Zudem hat die zunehmende Komplexit├Ąt der Softwares ebenfalls zu enormen Kosten bei der Software-Verteilung an die Endbenutzer gef├╝hrt. Durch den Einsatz der ASPs k├Ânnen die Komplexit├Ąt und die Kosten somit reduziert werden. Dar├╝ber hinaus wurden die Upgrade-Probleme der Endbenutzer beseitigt, indem die Verpflichtung auf den ASP gesetzt wurde. Sie stellen aktuelle Services, einen 24h-Support, physische sowie elektronische Sicherheit zur Verf├╝gung und erm├Âglichen dadurch dem Endbenutzer ein flexibles Arbeiten.

Diese Dienstleistung wird grunds├Ątzlich in Form eines Mietvertrages offeriert, da hier lediglich das T├Ątigwerden bereitgestellt wird (jedoch kein Erfolg der Bereitstellung).

Provider-Typen

Die ASP-Typen werden in vier Kategorien unterteilt:

  • Ein fachspezifischer oder funktionaler Provider-Typ liefert eine einzelne Anwendung (z.┬áB. Kreditkartenzahlung),
  • ein vertikaler Markt liefert ein L├Âsungspaket f├╝r einen bestimmten Kundentyp (z.┬áB. f├╝r eine Zahnarztpraxis),
  • ein auf Unternehmen gerichteter Provider liefert Breitspektrum-L├Âsungen,
  • ein lokaler Provider hingegen bietet kleine Gesch├Ąftsdienste in einem begrenzten Bereich.

Einige Analysten identifizieren einen sogenannten Volumen-Provider als f├╝nften Typ. Dies ist im Grunde ein Spezialist, der eine kosteng├╝nstige Paketl├Âsung ├╝ber seine eigene Webseite anbietet. PayPal war z.┬áB. eine Instanz dieses Modells; durch das Volumen konnten die St├╝ckkosten jeder Transaktion gesenkt werden. Zus├Ątzlich zu diesen Modellen verwenden einige gro├če Multi-Line-Unternehmen wie HP und IBM ASP-Konzepte als ein bestimmtes Gesch├Ąftsmodell, das bestimmte Kunden unterst├╝tzt.

Die Anwendungssoftware befindet sich auf dem System des Anbieters und wird von Benutzern ├╝ber einen Webbrowser unter Verwendung von HTML oder durch spezielle, vom Client bereitgestellte, Clientsoftware aufgerufen. Benutzerdefinierte Client-Software kann auch ├╝ber XML-APIs mit diesen Systemen verbunden werden. Diese APIs k├Ânnen auch dort eingesetzt werden, wo eine Integration mit In-House-Systemen erforderlich ist. ASP k├Ânnen Multitenancy bei der Bereitstellung von Software f├╝r Clients verwenden; einige ASPs bieten eine Instanz oder Lizenz f├╝r jeden Kunden an (z. B. unter Verwendung einer Virtualisierung). Einige stellen einem Single-Instance-Multi-Tenant-Zugriffmodus bereit, der jetzt h├Ąufiger als “SaaS” bezeichnet wird.
ASP besitzt und betreibt die Softwareanwendung(en) in vollem Umfang. Der Provider besitzt, betreibt und wartet die Server, die die Software unterst├╝tzen. Er stellt den Kunden Informationen ├╝ber das Internet oder ├╝ber einen “Thin Client” zur Verf├╝gung und stellt Rechnungen auf “pro-Use”-Basis bereit oder vereinbart eine monatliche/j├Ąhrliche Geb├╝hr.

Vorteile

  • Softwareintegrationsprobleme werden vom Client-Standort beseitigt.
  • Softwarekosten f├╝r die Anwendung verteilen sich auf mehrere Clients.
  • Die Provider verf├╝gen ├╝ber eine gr├Â├čere Anwender-Erfahrung als interne Mitarbeiter.
  • Die sogenannten┬áLow-Code-Entwicklungsplattformen erm├Âglichen eine begrenzte Anpassung vordefinierter Anwendungen.
  • Die wichtigsten Softwaresysteme werden auf dem neuesten Stand gehalten, zur Verf├╝gung gestellt und unter der Leitung von Experten verwaltet.
  • Es besteht eine verbesserte Zuverl├Ąssigkeit, Verf├╝gbarkeit, Skalierbarkeit und Sicherheit der internen IT-Systeme.
  • Die Vereinbarung gem├Ą├č einem Service-Level eines Providers garantiert ein gewisses Ma├č an Service/Support.
  • Zugang zu Produkt- und Technologieexperten, die sich den verf├╝gbaren Produkten widmen.
  • Die internen IT-Kosten werden auf eine monatliche und somit planbare Geb├╝hr reduziert.
  • IT-Mitarbeitern und Tools werden bereitgestellt, um sich auf strategische Technologieprojekte zu konzentrieren, die sich auf das Endergebnis des Unternehmens auswirken.

Vergleich

Das ASP (Application Service Provider) Modell wird oft mit der SaaS (Software as a Software) verglichen. W├Ąhrend SaaS typischerweise einen generischen Dienst im Ma├čstab f├╝r viele Benutzer bereitstellt, beinhaltet ASP typischerweise einen Dienst f├╝r eine kleine Anzahl von Benutzern (oft unter Verwendung separater Single-Tenant-Dienste). Das bedeutet, dass die vielen Vorteile der Mandantenf├Ąhigkeit (Kostenbeteiligung, Skaleneffekte usw.) f├╝r den ASP-Anbieter nicht zug├Ąnglich sind und ihre Dienste eher mit Inhouse-Hosting als mit echten Multi-Tenant-SaaS-L├Âsungen, wie Salesforce, vergleichbar sind.


Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns

Kostenloser SEO-Check der OSG


Weitere Inhalte