Nicknapping

Was ist Nicknapping?

Der Begriff Nicknapping bezeichnet den Zustand, wenn ein Spitzname, Alias-Name oder Klarname widerrechtlich angeeignet, gestohlen und verwendet wird. Dieser Missbrauch des Nicknamens tritt häufig auch im Zusammenhang mit gestohlenen Zugangsdaten, Passwörtern und weiteren persönlichen Informationen auf.

Definition und Wort-Herkunft

Die Zusammensetzung des Wortes ergibt sich aus dem englischen Begriff “nickname” (Spitzname) und dem Wort “napping, einer Abkürzung von “kidnapping” (Entführung). Das Phänomen des Nicknappings taucht vor allem im Zusammenhang mit Chatportalen auf. Dabei geht es konkret um die Motivation der Rufschädigung. Mittels Manipulation von nicht ausreichend sicheren Systemen wird auf Computer zugegriffen und Passwörter und dazugehörige Nicknamen ausspioniert. Meist damit verbunden ist auch das Entschlüsseln weiterer privater Daten, die mit dem Nicknamen verknüpft sind.

Cyber-Kriminelle nutzen die gestohlenen Klarnamen, um im Namen dieser neue Konten und Accounts zu eröffnen. Es kommt zu einem gezielten Missbrauch der Identität des Geschädigten. Denn mittels Fotos und anderen persönlichen Daten lassen sich so realistische Fake-Profile des geschädigten Nutzers aufbauen. Unter den gestohlen Nicks werden dann im Netz Aussagen getätigt und mit Dritten kommuniziert. Dabei werden diese wiederum ausspioniert und es findet gezielte Rufschädigung statt. Zudem kann es zu Misskredit kommen. Die Folgen von Nicknapping, welche die Betrüger anrichten, können für einen Nutzer fatal wirken und sich über Jahre auf ihre Karriere und Gesamtentwicklung auswirken.

Warum kann ein Nickname missbraucht werden?

Zum Nicknapping kann es kommen, da ein Username im Internet kein echter Name ist. Er ist nicht geschützt und nur ein Spitzname ohne Relevanz. Die damit verbundenen Passwörter und andere Informationen jedoch werden von den Betrügern ausgespäht, und dies wiederum stellt eine strafbare Handlung dar.

Wer bemerkt, dass er Opfer von Nicknapping geworden ist, sollte folgendes tun:

  • Screenshots und andere Beweise erstellen, die dies belegen
  • Den Admins eines Forums oder einer Plattform darüber in Kenntnis setzen
  • Freunde und Kontakte von dem Identitätsmissbrauch erzählen, wenn in seinem Namen Nachrichten verschickt werden
  • Anzeige bei der Polizei schalten, wenn es einen Identitätsdiebstahl gibt

Wenn Nicknapping zur Anzeige kommt

Wenn Nicknapping angezeigt wird, kann es vorkommen, dass der Vorgang als Betrug geahndet wird. Aber je nach Art des Vorgangs können sich auch Straftatbestände wie “üble Nachrede” oder “Verleumdung” herausstellen. In jedem Fall sollte man bei Cyberkriminalität dieser Art sehr wachsam bleiben, öfter eigene Nicknamen und Passwörter ändern.


Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns

Kostenloser SEO-Check der OSG


Weitere Inhalte