Google: Passwörter aus der G Suite über 14 Jahre lang gespeichert

Google G Suit

Copyright @ Shutterstock/ nito


In der heutigen Zeit ist so ziemlich jedem klar, dass die persönlichen Passwörter regelmäßig geändert werden sollten. Damit soll nicht nur persönliche Daten gesichert werden, sondern vor allem auch der Missbrauch von persönlichen Daten, Konten oder Informationen. Daraus resultiert vor allem auch ein möglicher finanzieller Schaden, wenn unbefugte Zugang zu diversen Accounts haben.

Jetzt hat Google bekannt gegeben, dass es plötzlich Probleme jeglicher Art mit Nutzer-Passwörtern gegeben hat. Vor allem ist das Unternehmensangebot G Suite, früher noch als “Google Apps for your Domain” bekannt, betroffen. Einige Passwörter sollen seit 14 Jahren im Klartext gespeichert worden sein. Alle betroffenen müssen deshalb aus Sicherheitsgründen ihr Passwort ändern.

Mit der Ankündigung von Google wird klar, dass die Passwörter nicht gehasht wurden, aber trotzdem in der internen verschlüsselten Infrastruktur vorlagen. Nach bisherigen Kenntnissen waren die Passwörter aber nicht für Externe zugänglich. Um trotzdem auf Nummer Sicher zu gehen, wird trotzdem eine Passwortänderung verlangt, die bis zum 29. Mai von allen Nutzern vollzogen werden soll.

Die G Suite ist dafür zuständig, alle bekannten Apps und einige zusätzliche Angebote für den Einsatz in Unternehmen anzupassen. Darüber hinaus bietet sie die entsprechenden Administrationsmöglichkeiten.

Quelle: googlewatchblog.de

Kostenloser SEO-Check der OSG



Weitere Inhalte


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

Kostenloses SEO Tool Performance Suite