Google My Business: Pandemiebedingte Nutzungsänderungen

google-my-business-corona

Copyright © Shutterstock/ BigTunaOnline


Sowohl Google als auch die aktuelle Corona-Pandemie haben Google My Business (GMB) zum wichtigsten lokalen Marketing-Werkzeug für kleine Unternehmen und Firmen mit mehreren Standorten gemacht. GMB wurde zum Zentrum der Kommunikation zwischen Kunde und Unternehmen. Hier finden Kunden sämtliche wichtige Informationen hinsichtlich Öffnungszeiten, Schließungen und angebotenen Dienstleistungen zu Zeiten des COVID-19 Ausbruchs.

Verändertes Kunden-Engagement

Klick- und Anrufsdaten zeigen eine deutliche Veränderung im Kundenverhalten mit GMB während der Krise. Menschen kaufen jetzt vorwiegend online ein und weniger in physischen Geschäften. Die Suchanfrage für “Essen zum Mitnehmen in meiner Nähe” beispielsweise, ist geradezu in die Höhe geschossen seit dem Lockdown. Transaktionen finden jetzt vor allem online statt und das Essen wird entweder abgeholt oder geliefert.

Änderung der Suchanfragen während Corona

Copyright © Google

Wegbeschreibungen, Klicks und Anrufe

Logischerweise wurde weniger nach Wegbeschreibungen gesucht (Abnahme um 60 %), die Zahlen der Websitebesuche (Abnahme um 31 %) und Anrufe (Abnahme um 21 %) durch GMB waren hingegen weniger stark betroffen.

Fazit

Es ist wahrscheinlich, dass Google My Business nach der Pandemie ein noch wichtigeres Marketing Tool wird als zuvor. Features, wie das Anpassen der Öffnungszeiten werden in Zukunft verstärkt genutzt werden, um die Kommunikation mit Kunden zu verbessern und zu vereinfachen.

Zum Google My Business Guide

Quelle: searchengineland.com

Kostenloser SEO-Check der OSG



Weitere Inhalte


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*