Google Search Console: neue Fehlermeldungen zum Status von Rich-Results

Google Search Console: neue Fehlermeldungen zum Status von Rich-Results

Copyright © Shutterstock/Dmytro Golovchenko


Hier stellen wir Ihnen einige Details zu den Rich-Results-Berichten von Google, die Ihnen helfen, in den Suchergebnissen besser abzuschneiden, vor.

Google kündigte an, dass es den Rich-Results-Berichten in der Google Search Console für einige Websites eine neue Reihe von detaillierten Fehlern hinzugefügt hat. Diese werden als Rich-Results-Statusberichte bezeichnet. Sie sehen einen Bericht nur, wenn die Search Console Daten für diesen Rich-Ergebnis-Typ auf Ihrer Website hat und die Search Console einen Bericht für diesen Typ einführt.

Die Verkündung

Google schrieb auf Twitter:

Die Seite zeigt ein Diagramm mit Fehlern, Warnungen und gültigen Elementen auf Ihrer Website im Laufe der Zeit sowie eine Tabelle mit Status- und Beschreibungskategorie-Kombinationen.  Daraus geht hervor, wie viele strukturierte Datenelemente derzeit in die einzelnen Kategorien fallen. Sie können auf eine Zeile in der Tabelle der Übersichtsseite klicken, um Details zu den Elementen in dieser Kategorie anzuzeigen. Google hat diesen Berichten eine neue Reihe von detaillierten Fehlern hinzugefügt, um Ihnen bei der Behebung von Problemen mit Ihren Rich-Results zu helfen.

Was genau sind die neuen Fehler?

Im Folgenden finden Sie eine Liste der spezifischen neuen detaillierten Fehler, die Sie mit dieser Erweiterung sehen werden:

  1. Ungültige Länge des Attributs “Strings”
  2. Unzulässiges Attribut “Enum-Wert”
  3. Unzulässiges Objekt
  4. Typkonvertierung fehlgeschlagen
  5. Außerhalb des Zahlenbereichs

Ryan Levering von Google sagt:

“The key is that it’s not new errors, just better details on a bunch of cross type errors. These are things that may have been exposed in SDTT but we haven’t had in reports yet. These are very common errors and now they should be more actionable.”

Was sind Rich-Results?

“Reichhaltige Ergebnisse” sind Elemente auf Google, einschließlich der Google-Suche, die über den standardmäßigen blauen Link hinausgehen. Rich-Results können Karussells, Bilder, Bewertungen, Sterne, Dropdowns und andere nicht-textliche Elemente auf der Suchergebnisseite enthalten.

Welche Rich-Results werden unterstützt?

Hier ist eine Liste der unterstützten Rich-Results für den Rich-Results-Statusbericht: Breadcrumb, Dataset, Event, FAQ, Faktencheck, Geführtes Rezept, How-to, Bildlizenz, Stellenausschreibung, Logo, Produkt, Q&A-Seite, Rezept, Review-Snippet, Sitelinks-Suchfeld, Spezielle Ankündigung und Video.

Wann handeln?

Google meint: “Im Idealfall sollte die aktuelle Fehlerzahl 0 sein. Die aktuellen Fehler-, Warn- und Gültigkeitszahlen werden oben im Diagramm auf allen Seiten des Berichts angezeigt.” Wenn Sie Fehler finden, behandeln Sie diese wie von Google beschrieben. Wenn Sie Warnungen finden, disqualifizieren diese Ihre Rich-Results nicht von der Anzeige in der Google-Suche mit speziellen Funktionen, “aber sie können eine etwas reduzierte Erfahrung für Ihre Nutzer bieten”, so Google.

Warum uns das wichtig ist?

Detailliertere Fehler helfen Ihnen, Probleme besser zu beheben und somit eine bessere Leistung in der Google-Suche zu erzielen. Rich-Results tragen nicht unbedingt zu einer besseren Platzierung in der Google-Suche bei, aber sie können Ihnen helfen, Ihre Klickrate in den Suchergebnissen zu verbessern. Verwenden Sie diese neuen detaillierten Fehler in diesen Berichten, um Probleme zu beheben, die Ihre Fähigkeit einschränken, in der Google-Suche in den Rich-Results aufzutauchen.

Quelle: Search Engine Land

Kostenloser SEO-Check der OSG



Weitere Inhalte


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

Apple Mac Gewinnspiel