Skip to main content

Kostenlose OnPage-Analyse: 5 praktische Tools im Kurzporträt

Website-Analyse Zalando.de

©Screenshot: Seorch.eu

Der Erfolg einer Website entscheidet sich darüber, wie leicht sie von den Nutzern gefunden werden kann – und genau dieser Aspekt kann durch OnPage-Optimierung verbessert werden. Einige interessante Tools ermöglichen die Website-Analyse und -Bewertung, anhand dieser Ergebnisse kann dann auch eine Optimierung erfolgen. Welche Online-Werkzeuge sind besonders interessant? Hier eine kleine Auswahl:

SEO Spider auf Seorch.eu

Einer der größten Vorteile des OnPage-Tools von Seorch.eu ist die einfache und schnelle Handhabung: Gewünschten Link in das Suchfeld kopieren, E-Mail-Adresse eingeben – das war’s! Per E-Mail wird übrigens nicht das Ergebnis der Analyse mitgeteilt, sondern nur die Tatsache, dass die Website analysiert wurde. Je nachdem, wie viele Unterseiten vorhanden sind oder andere Nutzer die Website-Analyse nutzen, kann das durchaus einige Minuten dauern. Die Ergebnisse werden übersichtlich dargestellt, die Interpretation sollte aber nicht dem Tool überlassen werden. Ein Beispiel: Duplicate Content lässt sich in Unterüberschriften nicht immer vermeiden, wird vom Analyse-Tool aber als fehlerhaft kritisiert.

SEO Analysis Tool seoworkers.com

Das Tool zur Website-Analyse von SEO Workers verzichtet auf die Angabe einer E-Mail-Adresse, stattdessen muss eine einfache Sicherheitsabfrage beantwortet werden. Die Analyse als solches ist erfreulich schnell, aber auch vergleichsweise oberflächlich: Nur der Link wird durchsucht, Unterseiten leider nicht. Positiv fallen hier die Tipps zur Optimierung auf, dafür kommt das Tool nicht mit den Umlauten deutscher Keywords zurecht.

On-Page Optimization Tool von internetmarketingninjas.com

Ein weiteres kostenloses Tool findet sich auf internetmarketingninjas.com. Die Besonderheit liegt auf dem ersten Blick darin, dass neben dem Link selbst auch bis zu fünf Keywords eingegeben werden können. In der Praxis ist der Nutzen aber vergleichsweise beschränkt; in der späteren Auswertung wird das Keyword allerdings fett aufgeführt – sonst waren keine Änderungen durch die Keyword-Eingabe zu entdecken. Um die Übersicht der Ergebnisse ist es leider nicht zum Besten bestellt.

OnPage-Analyse von Onpage-Tool.de

Im Gegensatz zu den hier vorgestellten Alternativen handelt es sich bei diesem Gratis-Tool um die Arbeit eines deutschen Entwicklers. Das vereinfacht nicht nur die Nutzung für jene, die des Englischen nicht mächtig sind, sondern bereitet auch bei Umlauten keine Probleme. Die Auswertung ist bereits grafisch aufbereitet, verglichen mit anderen Tools aber vergleichsweise oberflächlich. Die Website-Analyse von Onepage-Tool.de ist vor allem dann geeignet, wenn es hauptsächlich um die Keyword-Analyse geht.

Website Analyse mit Dareboost.com

Das Webtool von Dareboost.com macht es vor allem Einsteigern leicht, die eigene Homepage unter SEO-Gesichtspunkten zu bewerten: Der Gesamtscore in Prozent zeigt an, wie die Web-Präsenz einzuordnen ist. Besonders positiv ist auch die Tatsache, dass bereits konkrete Verbesserungsvorschläge gemacht werden. Allerdings: Typische OnPage-Faktoren kommen hier etwas kurz, stattdessen erhält die technische Umsetzung der Website eine hohe Gewichtung. Für die Gesamtanalyse ist dieses Tool allerdings schon wegen der angenehmen Darstellung der Ergebnisse eine Empfehlung wert.

Tipp

Eine Übersicht mit über 100 der besten kostenlosen SEO-Tools findest du hier

Kostenloser SEO-Check der OSG

Kostenlose OnPage-Analyse: 5 praktische Tools im Kurzporträt
4.2 (84%) 5 votes


Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*