Google: Soft 404 Erkennung nach Gerätetyp

Google: Soft 404 Erkennung nach Gerätetyp

Copyright © Shutterstock / Savvapanf Photo


Google macht jetzt eine Soft 404 Erkennung nach Gerätetyp. Das kann dazu führen, dass Search Console Ihnen anzeigt, dass alles in Ordnung ist, aber in Wirklichkeit werden einige Ihrer Desktop-Seiten möglicherweise nicht indiziert.

Google hat die Art und Weise geändert, wie es die Erkennung und Klassifizierung angeht, bestätigte John Mueller, ein Google Search Relations Advokat, heute Morgen. Das Suchunternehmen betrachtet nun jede Seite nach Gerätetyp und kann möglicherweise die Soft-404-Klassifizierungen für dieselbe URL auf Mobilgeräten anders zuweisen als auf dem Desktop.

Was sind Soft 404s?

Ein Soft 404 ist, wenn eine Seite einen HTTP-Statuscode von 200 zurückgibt, was bedeutet, dass die Seite in Ordnung ist und alles gut ist. In Wirklichkeit lädt die Seite jedoch nicht wirklich den Inhalt oder kann nicht gefunden werden und sollte stattdessen den Status 404 zurückgeben. Wenn das passiert, kennzeichnet Google diese Seiten als “Soft 404” und behandelt die URL wie einen echten Fehler und indiziert die Seite nicht.

Was hat sich geändert?

Google sagte, dass es die Klassifizierung von Soft-404 geändert hat und nun eine URL nach Gerätetyp betrachtet. Wenn Google also eine URL sieht und auf dem Desktop darauf zugreift und dann auf dem Handy auf diese URL zugreift, kann es möglicherweise einen Soft-404 für den Desktop und nicht für das Handy zurückgeben. Kurz gesagt, Google erkennt den Status auf einer URL-zu-URL-Basis, aber auch nach Gerätetyp. Diese Änderung fand vor etwa einem Monat statt.

Warum das ein Problem sein kann:

Es sind Probleme aufgetreten, bei denen SEOs eines von zwei Dingen bemerken:

  • Google indexiert keine Seiten, wenn sie in der Google-Suche abgefragt werden
  • SEOs sehen einen Anstieg von Soft-404-Fehlern in Search Console, sehen aber kein Problem in der Google-Suche

Eine Seite kann für den Mobilgerätetyp gut funktionieren und Google zeigt keine Soft-404-Fehler in Search Console an. Google zeigt Soft-404-Fehler nur auf der Grundlage des mobilen Crawls an. Wenn die Seite also auf dem mobilen Gerät einwandfrei funktioniert, wird in der Search Console kein Fehler angezeigt. Aber Google kann Soft-404-Fehler der Desktop-Version zuordnen, und in diesem Fall werden diese Seiten bei der Google-Suche auf dem Desktop möglicherweise nicht indiziert und in der Google-Suche angezeigt. Gleichzeitig zeigt Search Console an, dass alles in Ordnung ist, wenn es nur auf dem Handy in Ordnung ist und nicht auf dem Desktop.

Müller sagt:

“In Search Console, we do show soft 404s but we show it for the mobile version. So if on the mobile version everything is okay on your side, then in Search Console it will look like its indexed normally. But for desktop, you won’t be able to see that directly in Search Console.”

Google arbeitet an einer Lösung. Das Google-Team arbeitet an der Verbesserung seiner Soft-404-Klassifizierungen. Wenn Sie Beispiele haben, die Sie teilen möchten, teilen Sie sie mit Google in den Support-Foren oder vielleicht mit @johnmu auf Twitter.

Wenn Sie Indexierungsprobleme in der Google-Suche bemerken, die vor etwa einem Monat begonnen haben, oder wenn Sie in diesem Zeitraum einen Anstieg von 404-Seiten feststellen, könnte diese Änderung damit zusammenhängen. Senden Sie Google unbedingt Beispiele von URLs, bei denen dieses Problem auftritt, damit Google das Problem in Zukunft möglicherweise beheben kann. Dies kann zu Traffic-Problemen für Ihre Website führen, wenn Sie von dieser Änderung betroffen sind.

 

Quelle: Search Engine Land

Kostenloser SEO-Check der OSG



Weitere Inhalte


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

Apple Mac Gewinnspiel