Skip to main content

Google Insights for Search

Google Insights for Search

Google Insights for Search war ein Service von Google, der sich ,,Google Trends” stark ähnelte. Er lieferte Einblicke in die Suchbegriffe, die Nutzer in der Google-Suchmaschine verwenden. Im Gegensatz zu Google Trends bot Google Insights for Search eine visuelle Darstellung regionaler Interessen auf der Karte eines Landes. Das Programm zeigte Top-Suchen und steigende Suchen an, die bei der Keyword-Recherche hilfreich sein konnten. Die Ergebnisse konnten zusätzlich mit Kategorien eingegrenzt werden, die für jeden Suchbegriff angezeigt wurden.

Der Hintergrund der Erfindung solcher Programme ist, dass die Reihenfolge der Begriffe bei Suchanfragen wichtig ist. Wenn die Keywords nämlich in einer anderen Reihenfolge platzieren, werden unterschiedliche Ergebnisse gefunden. Am 27. September 2012 wurde Google Insights for Search geschlossen und erneut mit Google Trends zusammengeführt.

Google Insights for Search – Suchdaten

  • relative Keyword-Suchtrends für Keywords (und A / B-Vergleiche zwischen Keywords)
  • top verwandte Keywords und die am stärksten steigenden verwandten Keywords
  • kategoriebasierte Top-Keywords und kategoriebasierte heißeste Suchanfragen (und insgesamt die zehn häufigsten Suchanfragen)
  • kategoriebasierte Keyword-Suchvolumentrends und das relative Wachstum eines Keywords im Vergleich zu seiner Kategorie
  • Länder, Bundesstaaten und Städte, in denen eine Keyword-Abfrage sehr beliebt ist

Die Keywords werden so gewichtet, dass der oberste Volumen-Tag bei 100 verankert ist und andere Tage als relativer Prozentsatz dieses Suchvolumens dargestellt werden. Genau wie das Tool von Google Trends, zeigt Google Insights for Search standardmäßig auf, welche Version eines Keywords die meisten Zugriffe erhält. So würde demnach beispielsweise ein Wort wie Kredit entsprechend öfters gesucht werden als das Wort Kreditkarten. Vor allem im Bereich des SEO zählt die sogenannte, Keyworddichte‘. Google Insights for Search konnte dann dazu verwendet werden eine umfangreiche Keyword Recherche durchzuführen.

Diese Art von Tool kann auch verwendet werden, um zu sehen, wie sich einige generische Konzepte auf spezifischere verwandte Konzepte beziehen und wie viel Berichterstattung und Marktplatzänderungen die relative Bedeutung verschiedener Keywords in einem Marktplatz verändern. Public-Relations-Experten können anhand der angezeigten Grafiken erkennen, wie weit sich die eigene Marke dem Marktführer nähert. Anstatt Marken-Lift und PR-Lift als abstraktes Konzept zu betrachten, können die Marken in Echtzeit vergleichen werden und man sieht, welche Märkte mit den eigenen Marken und dem eigenen Marketing mithalten.

Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns

Kostenloser SEO-Check der OSG

Google Insights for Search
1 (20%) 2 votes