Google News

Google News

Copyright ┬ę Shutterstock/dennizn

Was sind Google News?

Google News ist ein kostenloser Nachrichten-Aggregator, der von Google bereitgestellt und betrieben wird. Google News w├Ąhlt Nachrichten aus Tausenden von Nachrichten-Websites aus und pr├Ąsentiert diese bei passenden Suchanfragen in den Suchergebnissen. Eine Beta-Version des Dienstes wurde im September 2002 ver├Âffentlicht. Im Januar 2006 wurde Google News offiziell ver├Âffentlicht.

Zehn Jahre nach dem Start, im Jahr 2013, nutzt der Google Dienst nach eigenen Angaben rund 50.000 Quellen. Versionen f├╝r mehr als 60 Regionen in 28 Sprachen waren im M├Ąrz 2012 verf├╝gbar. Seit September 2015 wird der Service in 35 Sprachen angeboten. Genaue, nachpr├╝fbare Zahlen, wie viele Suchmaschinennutzer durch Google News auf Nachrichtenseiten weitergeleitet werden sind nicht bekannt. Der offizielle Blog von Google behauptet, dass 6 Milliarden Besucher pro Monat auf Nachrichtenseiten weitergeleitet werden und dass der Dienst 1 Milliarde Unique User pro Woche mit Nachrichteninhalten verbindet. Im Vergleich dazu erreichen die New York Times oder die Huffington Post ungef├Ąhr 40 Millionen Unique User pro Monat.

Der Service umfasst Nachrichtenartikel, die innerhalb der letzten 30 Tage auf verschiedenen Nachrichten-Websites erschienen sind. Google aggregiert insgesamt Inhalte von mehr als 25.000 Publishern. F├╝r die englische Sprache umfassen sie etwa 4.500 Webseiten, f├╝r andere Sprachen sind es weniger. Der in den Suchergebnissen gelistete Ausschnitt enth├Ąlt ungef├Ąhr die ersten 200 Zeichen des Artikels und einen Link zum gesamten Inhalt. Verschiedene ├╝ber Google News verlinkte Nachrichten Webseiten k├Ânnen ein Abonnement erfordern. Seiten, die ein Abonnement erfordern, sind in der Artikelbeschreibung gekennzeichnet.

Wie funktioniert Google News?

Vor ein paar Jahren hat der Suchgigant eine Patentanmeldung ver├Âffentlicht, aus der hervorgeht, welche Arten von Medien der Algorithmus von Google ausw├Ąhlt. In dem Dokument werden insgesamt 13 Metriken aufgef├╝hrt, mit denen Artikel und Quellen f├╝r den Nachrichtendienst abgerufen und eingestuft werden.

Eine erste Metrik f├╝r die Bestimmung der Qualit├Ąt einer Nachrichtenquelle durch Google bewertet die Anzahl von Artikeln, die von der Nachrichtenquelle w├Ąhrend eines bestimmten Zeitraums, beispielsweise innerhalb einer Woche oder eines Monats erzeugt werden. Diese Metrik kann durch Z├Ąhlen der Anzahl von nur einmal ver├Âffentlichten Artikeln, die von der Nachrichtenquelle ├╝ber den Zeitraum ver├Âffentlicht wurden oder durch Z├Ąhlen der Anzahl von Originals├Ątzen, die von der Nachrichtenquelle erzeugt werden, ermittelt werden. Diese Kennzahl beg├╝nstigt deutlich die Produktionskapazit├Ąt einer Nachrichtenquelle. Die Metrik kommt gro├čen Medienunternehmen zugute, die zahlreiche Mitarbeiter einsetzen. Aber das System kann von Inhaltsfarmen und neuen, automatisierten Content-Creation-Systemen ├╝berlistet werden.
Die zweite wichtige Metrik betrifft die L├Ąnge der Artikel. Je l├Ąnger ein Artikel ist, desto h├Âher ist die Bewertung der Quelle. Diese Metrik ist ung├╝nstig f├╝r andere Aggregatoren, die nur Ausschnitte von Nachrichten, die von echten Medien mit gro├čem Aufwand produziert werden, zusammenstellen und ver├Âffentlichen.
Weitere Metriken sind die Bedeutung der Berichterstattung durch die Nachrichtenquelle, der Breaking News Score, das hei├čt in erster Linie, wie schnell eine Nachricht ver├Âffentlicht wird, das Nutzungsmuster, zum Beispiel die Klicks auf eine Nachrichtenquelle, die Gr├Â├če der Nachrichtenredaktion und die Anzahl der Nachrichtenb├╝ros. Aber auch Statistiken wie von Nielsen Netratings, das von der Nachrichtenquelle abgedeckte Themenspektrum, die globale Reichweite und nicht zuletzt der Schreibstil werden bei der Beurteilung ber├╝cksichtigt.

Diese Bewertungsma├čst├Ąbe zeigen deutlich, dass Google alte Medien wie Print- oder Broadcast-Nachrichten gegen├╝ber reinen Aggregatoren oder digitalen nativen Organisationen bevorzugen m├Âchte.

Rechtsstreitigkeiten

Die Wiedergabe von Nachrichten anderer Publisher durch Google News ist in der Vergangenheit bereits mehrfach der Anlass f├╝r Rechtsstreitigkeiten gewesen. Im M├Ąrz 2005 verklagte Agence France Presse (AFP) Google auf 17,5 Millionen Dollar und behauptete, dass Google gegen seine Urheberrechte versto├čen habe, da Google die Fotos, Geschichten und Schlagzeilen von AFP in Google News ohne Genehmigung von Agence France Presse einbezieht. Es wurde auch behauptet, dass Google eine Unterlassungsverf├╝gung ignorierte. Nach Beilegung des Rechtsstreits nutzte Google Nachrichten von Agence France-Presse sowie die Associated Press, Press Association und Canadian Press. Diese Vereinbarung begann im August 2007. Im Jahr 2007 gab Google bekannt, dass es f├╝r Inhalte von Associated Press bezahlt, die in Google News angezeigt werden. Die Artikel wurden jedoch nicht dauerhaft archiviert. Diese Vereinbarung wurde gut zwei Jahre sp├Ąter, am 23. Dezember 2009, wieder eingestellt, nachdem Google die Inhalte von Associated Press nicht mehr ver├Âffentlicht.

Die Bedeutung von Google News f├╝r Unternehmen

Wenn Nachrichten von Unternehmen in Google News aufgenommen werden, erhalten sie nicht nur mehr Traffic auf ihrer Webseite, sondern auch eine h├Âhere Authentizit├Ąt. Viele Internetnutzer glauben, dass die Webseiten, die im Google Angebot enthalten sind, authentisch sind. Dies bedeutet f├╝r Webseiten einen nicht zu untersch├Ątzenden Vorteil und gibt dem Nutzer das Gef├╝hl, dass Nachrichten oder Artikel auf der Webseite echt und von Bedeutung sind.


Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns

Kostenloser SEO-Check der OSG


Weitere Inhalte