Skip to main content

Google News

Was sind Google News?

Google News ist ein kostenloser Nachrichten-Aggregator, der von Google bereitgestellt und betrieben wird. Google News wählt Nachrichten aus Tausenden von Nachrichten-Websites aus und präsentiert diese bei passenden Suchanfragen in den Suchergebnissen. Eine Beta-Version des Dienstes wurde im September 2002 veröffentlicht. Im Januar 2006 wurde Google News offiziell veröffentlicht.

Google News

Zehn Jahre nach dem Start, im Jahr 2013, nutzt der Google Dienst nach eigenen Angaben rund 50.000 Quellen. Versionen für mehr als 60 Regionen in 28 Sprachen waren im März 2012 verfügbar. Seit September 2015 wird der Service in 35 Sprachen angeboten. Genaue, nachprüfbare Zahlen, wie viele Suchmaschinennutzer durch Google News auf Nachrichtenseiten weitergeleitet werden sind nicht bekannt. Der offizielle Blog von Google behauptet, dass 6 Milliarden Besucher pro Monat auf Nachrichtenseiten weitergeleitet werden und dass der Dienst 1 Milliarde Unique User pro Woche mit Nachrichteninhalten verbindet. Im Vergleich dazu erreichen die New York Times oder die Huffington Post ungefähr 40 Millionen Unique User pro Monat.

Der Service umfasst Nachrichtenartikel, die innerhalb der letzten 30 Tage auf verschiedenen Nachrichten-Websites erschienen sind. Google aggregiert insgesamt Inhalte von mehr als 25.000 Publishern. Für die englische Sprache umfassen sie etwa 4.500 Webseiten, für andere Sprachen sind es weniger. Der in den Suchergebnissen gelistete Ausschnitt enthält ungefähr die ersten 200 Zeichen des Artikels und einen Link zum gesamten Inhalt. Verschiedene über Google News verlinkte Nachrichten Webseiten können ein Abonnement erfordern. Seiten, die ein Abonnement erfordern, sind in der Artikelbeschreibung gekennzeichnet.

Wie funktioniert Google News?

Vor ein paar Jahren hat der Suchgigant eine Patentanmeldung veröffentlicht, aus der hervorgeht, welche Arten von Medien der Algorithmus von Google auswählt. In dem Dokument werden insgesamt 13 Metriken aufgeführt, mit denen Artikel und Quellen für den Nachrichtendienst abgerufen und eingestuft werden.

Eine erste Metrik für die Bestimmung der Qualität einer Nachrichtenquelle durch Google bewertet die Anzahl von Artikeln, die von der Nachrichtenquelle während eines bestimmten Zeitraums, beispielsweise innerhalb einer Woche oder eines Monats erzeugt werden. Diese Metrik kann durch Zählen der Anzahl von nur einmal veröffentlichten Artikeln, die von der Nachrichtenquelle über den Zeitraum veröffentlicht wurden oder durch Zählen der Anzahl von Originalsätzen, die von der Nachrichtenquelle erzeugt werden, ermittelt werden. Diese Kennzahl begünstigt deutlich die Produktionskapazität einer Nachrichtenquelle. Die Metrik kommt großen Medienunternehmen zugute, die zahlreiche Mitarbeiter einsetzen. Aber das System kann von Inhaltsfarmen und neuen, automatisierten Content-Creation-Systemen überlistet werden.

Die zweite wichtige Metrik betrifft die Länge der Artikel. Je länger ein Artikel ist, desto höher ist die Bewertung der Quelle. Diese Metrik ist ungünstig für andere Aggregatoren, die nur Ausschnitte von Nachrichten, die von echten Medien mit großem Aufwand produziert werden, zusammenstellen und veröffentlichen.

Weitere Metriken sind die Bedeutung der Berichterstattung durch die Nachrichtenquelle, der Breaking News Score, das heißt in erster Linie, wie schnell eine Nachricht veröffentlicht wird, das Nutzungsmuster, zum Beispiel die Klicks auf eine Nachrichtenquelle, die Größe der Nachrichtenredaktion und die Anzahl der Nachrichtenbüros. Aber auch Statistiken wie von Nielsen Netratings, das von der Nachrichtenquelle abgedeckte Themenspektrum, die globale Reichweite und nicht zuletzt der Schreibstil werden bei der Beurteilung berücksichtigt.

Diese Bewertungsmaßstäbe zeigen deutlich, dass Google alte Medien wie Print- oder Broadcast-Nachrichten gegenüber reinen Aggregatoren oder digitalen nativen Organisationen bevorzugen möchte.

Rechtsstreitigkeiten

Die Wiedergabe von Nachrichten anderer Publisher durch Google News ist in der Vergangenheit bereits mehrfach der Anlass für Rechtsstreitigkeiten gewesen. Im März 2005 verklagte Agence France Presse (AFP) Google auf 17,5 Millionen Dollar und behauptete, dass Google gegen seine Urheberrechte verstoßen habe, da Google die Fotos, Geschichten und Schlagzeilen von AFP in Google News ohne Genehmigung von Agence France Presse einbezieht. Es wurde auch behauptet, dass Google eine Unterlassungsverfügung ignorierte. Nach Beilegung des Rechtsstreits nutzte Google Nachrichten von Agence France-Presse sowie die Associated Press, Press Association und Canadian Press. Diese Vereinbarung begann im August 2007. Im Jahr 2007 gab Google bekannt, dass es für Inhalte von Associated Press bezahlt, die in Google News angezeigt werden. Die Artikel wurden jedoch nicht dauerhaft archiviert. Diese Vereinbarung wurde gut zwei Jahre später, am 23. Dezember 2009, wieder eingestellt, nachdem Google die Inhalte von Associated Press nicht mehr veröffentlichte.

Die Bedeutung von Google News für Unternehmen

Wenn Nachrichten von Unternehmen in Google News aufgenommen werden, erhalten sie nicht nur mehr Traffic auf ihrer Webseite, sondern auch eine höhere Authentizität. Viele Internetnutzer glauben, dass die Webseiten, die im Google Angebot enthalten sind, authentisch sind. Dies bedeutet für Webseiten einen nicht zu unterschätzenden Vorteil und gibt dem Nutzer das Gefühl, dass Nachrichten oder Artikel auf der Webseite echt und von Bedeutung sind.

Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns

Kostenloser SEO-Check der OSG

Google News
4.4 (87.37%) 19 votes