BOLO Liste für kritische Facebook Nutzer

Facebook

Copyright © Shutterstock/ Gil C


“Be on the lookout”, kurz auch BOLO genannt, steht für eine Liste von Facebook Nutzern, die die Social-Media-Plattform als kritisch bewertet. Von ihnen sammelt Facebook die gesamten Profildaten, wie Bilder oder Standortangaben. Diesen Report sendet Facebook dann an sein Sicherheitsteam, wie der US-Fernsehsender CNBC berichtet und sich hierbei auf Aussagen von Mitarbeitern beruft.

Auf die Liste gelangt, wer sich abwertend über Facebook-Gründer Mark Zuckerberg oder die Plattform allgemein äußert. “Fuck you Mark” und “Fuck you Facebook” zählen zu solchen Äußerungen, bei denen man selbst nach nur einmaliger Verwendung in einem Kommentar, auf der BOLO Liste landen kann. Dies soll die Sicherheit der Facebook Mitarbeiter, Führungskräfte und Büros garantieren, wie ein Facebook-Sprecher bestätigte. Denn einige als gefährlich eingestufte Personen sollen das Firmengelände bereits mehrfach betreten haben.

Auch ehemalige Mitarbeiter, denen gekündigt wurde, landen automatisch auf der Liste. Darüber hinaus nutzt Facebook ein Monitoring-Programm. Dies führte schon zu einem skurrilen Fall. Mehrere Praktikanten sorgten für die Alarmierung des Sicherheitsteams, da sie sich nicht von zu Hause ins System eingeloggt haben. Nach einer Analyse ihrer Daten stellte sich heraus, dass sie sich auf einem Campingplatz befanden und sich gemeinsam zum Schwänzen verabredeten.

Quelle: t3n

Kostenloser SEO-Check der OSG



Weitere Inhalte


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

go digital Fördermöglichkeit