Facebook Story

facebook story

Copyright ┬ę Shutterstock / PixieMe

Was ist die Facebook Story?

Seit dem 28. M├Ąrz 2017 gibt es auf Facebook die Funktion Facebook Story. Mit dem Feature k├Ânnen Fotos und Videos mit einer begrenzten Lebensdauer gepostet werden. Damit ist gemeint, dass das Foto oder das Video f├╝r 24 Stunden sichtbar ist.

M├Âglichkeiten von Facebook Story

Mit Facebook Story k├Ânnen Gesichter mit Effekten versehen werden. Ebenso kann einem Video ├╝ber Filter ein spezielles Aussehen gegeben werden. Zudem kann dem Foto oder Video Text hinzugef├╝gt werden.

Wer kann die Facebook Story sehen?

Wer die Geschichte sehen soll, kann in den Privatsph├Ąre-Einstellungen festgelegt werden. Die Fotos und Video-Schnipsel k├Ânnen aber auch direkt an ausgew├Ąhlte Freunde geschickt werden. Angesehen werden kann die gepostete oder verschickte Facebook Story vom Empf├Ąnger zweimal. Danach k├Ânnen die Geschichten nicht mehr ge├Âffnet werden.

Ist f├╝r die Facebook Story “├Âffentlich” eingestellt, sieht man nur die Anzahl der Personen, die sich das Video oder das Foto angesehen haben. Zu diesem Personenkreis geh├Âren, Facebook-Freunde, Abonnenten und Personen aus dem Messanger-Chat. Antworten k├Ânnen jedoch nur die Freunde. Bei allen nicht-├Âffentlichen Facebook Stories k├Ânnen entweder nur die Facebook-Freunde oder zus├Ątzlich die Messenger-Kontakte den Post sehen. Bei einer nicht-├Âffentlichen Story wird immer der Name des Freundes angezeigt, der sich den Post gerade angesehen hat. Au├čerdem wird die Anzahl der Aufrufe angegeben.

Durch die Verkn├╝pfung von Facebook und Instagram kann die Story gleichzeitig auf beiden Netzwerken gepostet werden.

Konkurrenz zu Snapchat

Mit Facebook Story hat das soziale Netzwerk Snapchat den Kampf angesagt. Mit der Funktion sollen vor allem j├╝ngere Nutzer von Facebook angesprochen werden. Zudem soll die Verweildauer auf der Plattform mit Facebook Story erh├Âht werden.

├ťber Facebook Inc.

Das Unternehmen Facebook Inc., das heute hinter dem sozialen Netzwerk steht, wurde im Juli 2004 von Zuckerberg, Saverin, Moskovitz und Hughes gegr├╝ndet. Der Vorl├Ąufer von Facebook ist Facemash, das von Mark Zuckerberg 2003 entwickelt und online gestellt wurde. Auf Facemash konnten Studierende der Havard Universit├Ąt Bilder von Kommilitoninnen bewerten. Mit ├╝ber 22.000 Aufrufen innerhalb von wenigen Stunden, war die Plattform ein erster Erfolg f├╝r den 19-j├Ąhrigen Havard-Studenten. Da Zuckerberg die Fotos der Stundentinnen jedoch ohne deren Einverst├Ąndnis verwendet hatte, wurde die Seite kurz nach ihrem Erscheinen von der Universit├Ątsleitung wieder geschlossen.

Mark Zuckerberg blieb noch kurze Zeit an der Havard-Universit├Ąt, brach jedoch sein Studium dort 2004 ab und ├╝bersiedelte mit Facebook ins kalifornische Palo Alto. Nach mehreren Umz├╝gen ist der Hauptsitz von Facebook heute im Menlo Park in Kalifornien. Im Jahr 2016 er├Âffnete Facebook dort einen neuen Campus auf dem heute rund 25.000 Mitarbeiter besch├Ąftigt sind.

Im Mai 2012 ging Facebook an die B├Ârse. Der Unternehmenswert beim B├Ârsengang im Mai 2012 betrug f├╝nf Milliarden US-Dollar, eine historische Marke f├╝r das Unternehmen. Mit Einnahmen von 16 Milliarden US-Dollar gelang Facebook der erfolgreichste B├Ârsengang aller Internetunternehmen im Jahr 2012. 2017 belief sich der Umsatz des Unternehmens auf ├╝ber 40 Milliarden US-Dollar.

├ťbernahmen

Die j├╝ngere Geschichte von Facebook ist gepr├Ągt von spektakul├Ąren ├ťbernahmen. So kaufte Facebook im April 2012 Instagram. 2014 wurden WhatsApp. und die VR-Brille Ocolus Rift gekauft. Zwar ist die Funktion Facebook Story ist mit keiner ├ťbernahme verbunden, ihre Entwicklung ist aber als Angriff auf Snapchat zu interpretieren.

Kritik an Facebook

Zwar ist die Facebook Story eine Erfolgsschichte, aber das Unternehmen geriet von Anfang in heftige Kritik. Kurz nach der Gr├╝ndung des Unternehmens entwickelte sich ein langwieriger Rechtsstreit zwischen den Winklevoss-Zwillingen und Zuckerberg ├╝ber die Urheberschaft von Facebook. Zudem wird dem Unternehmen immer wieder Datenmi├čbrauch vorgeworfen.


Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns

Kostenloser SEO-Check der OSG


Weitere Inhalte