Bulk Mail

Bulk Mail

Copyright © Shutterstock / Travelpixs

Was ist eine Bulk Mail?

Bulk Mail (englisch fĂŒr “Massenpost”) beschreibt innerhalb von digitalen Nachrichtensystemen den gleichzeitigen Versand von vielen Nachrichten. Der Begriff stammt aus dem regulĂ€ren Postwesen, wo der Massenversand von Post oftmals mit reduzierten GebĂŒhren einhergeht. Bulk Mail wird heutzutage zu Marketingzwecken vor allem ĂŒber Emails verschickt. Es lassen sich auf diese Weise mehrere tausend E-Mails in unter einer Minute verschicken. Bulk Mail ist somit ein zentraler Bestandteil des E-Mail-Marketings. Allerdings ist das Prinzip des Bulk Mailings in den letzten stark in Verruf geraten, weshalb es oftmals (fĂ€lschlicherweise) automatisch mit Spam gleichgesetzt wird.

Formen von Bulk Mail

Per Definition beschreibt der Begriff Bulk Mail einzig das massenhafte Verschicken von Post bzw., im digitalen Kontext, das massenhafte Verschicken von E-Mails. Unterschieden wird zwischen den Zwecken, fĂŒr welche die E-Mails massenhaft verschickt wurden. In den meisten FĂ€llen werden die E-Mails zu Werbezwecken an entweder eine zufĂ€llig oder gezielt ausgewĂ€hlte Gruppe von EmpfĂ€ngern geschickt. Bei zufĂ€llig ausgewĂ€hlten Adressaten werden oftmals sogenannte Internet-Crawler eingesetzt, die das Internet nach E-Mail-Adressen absuchen und diese entsprechend herausfiltern. So entstehen große Listen von zufĂ€lligen E-Mail-Adressen, die zufĂ€llig ausgewĂ€hlten Personen gehören. Die Sender der Bulk Mail sind sich dabei fĂŒr gewöhnlich im Klaren, dass die allermeisten EmpfĂ€nger ihre Werbemails ignorieren werden, setzen aber dafĂŒr auf große E-Mail-Listen, nicht selten mit bis zu mehreren Millionen E-Mail-Adressen.
Bei der gezielten Herangehensweise des Bulk Mailing werden dagegen die E-Mail-Adressen der EmpfĂ€nger nicht zufĂ€llig aus dem Internet heruntergeladen, sondern nach bestimmten Merkmalen der EmpfĂ€nger gefiltert. Soll beispielsweise fĂŒr ein Videospiel geworben werden, so wĂŒrde der Sender gezielt nach E-Mail-Adressen in Videospiel-Foren suchen. Damit entsteht zwar einerseits eine deutlich kleinere Liste an E-Mail-Adressen, dafĂŒr gehören sie andererseits Personen, die zu den Zielgruppen der Bulk Mail gehören. So kann die verschickte Werbung effektiver auf die EmpfĂ€nger wirken.

Bei beiden Formen der Werbemails handelt es sich aber in der Regel um Unsolicited Bulk E-Mail (UBE) bzw. Unsolicited Commercial E-Mail (UBE), also unerwĂŒnschte Bulk E-Mail bzw. unerwĂŒnschte Werbemail, besser bekannt unter der Bezeichnung “Spam”.

Es gibt aber auch Formen des Bulk Mailings, die durchaus von den EmpfĂ€ngern gewĂŒnscht wird. Die bekannteste Form ist die der sogenannten Newsletter (englisch fĂŒr “Nachrichtenbrief”). Newsletter beinhalten zumeist neueste Mitteilungen, Angebote, Nachrichten oder sonstiges von einem Unternehmen oder Privatpersonen. Zwar haben auch die Newsletter meistens einen (indirekt) werblichen Charakter, doch werden diese nur an EmpfĂ€nger geschickt, die vorher ihr ausdrĂŒckliches EinverstĂ€ndnis gegeben haben fĂŒr den Empfang dieser.

Andere Formen von gewĂŒnschter Bulk Mail sind etwa verschickte E-Mails innerhalb von Unternehmen oder UniversitĂ€ten. Hierbei hat die Bulk Mail rein informativen Charakter und erreicht beispielsweise alle im Unternehmen arbeitende bzw. an der UniversitĂ€t eingeschriebene Personen.

ZufÀlliges Versenden von Mails

Per Definition beschreibt der Begriff Bulk Mail einzig das massenhafte Verschicken von Post bzw., im digitalen Kontext, das massenhafte Verschicken von E-Mails. Unterschieden wird zwischen den Zwecken, fĂŒr welche die E-Mails massenhaft verschickt wurden. In den meisten FĂ€llen werden die E-Mails zu Werbezwecken an entweder eine zufĂ€llig oder gezielt ausgewĂ€hlte Gruppe von EmpfĂ€ngern geschickt. Bei zufĂ€llig ausgewĂ€hlten Adressaten werden oftmals sogenannte Internet-Crawler eingesetzt, die das Internet nach E-Mail-Adressen absuchen und diese entsprechend herausfiltern. So entstehen große Listen von zufĂ€lligen E-Mail-Adressen, die zufĂ€llig ausgewĂ€hlten Personen gehören. Die Sender der Bulk Mail sind sich dabei fĂŒr gewöhnlich im Klaren, dass die allermeisten EmpfĂ€nger ihre Werbemails ignorieren werden, setzen aber dafĂŒr auf große E-Mail-Listen, nicht selten mit bis zu mehreren Millionen E-Mail-Adressen.

Das Bulk Mailing ist seit Jahrzehnten bereits zentraler Bestandteil des E-Mail-Marketings. Das E-Mail-Marketing ist wiederum ein Teilbereich des Online-Marketings. Hierbei werden die Werbetexte, Werbegrafiken oder Werbevideos fĂŒr ein bestimmtes Produkt, eine Webseite oder sonstiges, per E-Mail verschickt. Durch die Bulk Mail lĂ€sst sich der Prozess des E-Mail-Marketings zum einen beschleunigen und zum anderen erlaubt die schnelle, massenhafte Versendung der Emails auch eine deutliche Erweiterung des EmpfĂ€ngerkreises. Somit können grundsĂ€tzlich mehr potenzielle Kunden erreicht werden.

 

Allerdings ist das E-Mail-Marketing gerade wegen des Bulk Mailings in den vergangenen Jahren stark in Verruf geraten. Die unpersönlichen und meistens als Spam verschickten E-Mails werden von den EmpfĂ€ngern fĂŒr gewöhnlich als nervig und unseriös wahrgenommen. Allerdings muss es sich bei Bulk Mail nicht zwangslĂ€ufig um Spam handeln. Viele E-Mail-Marketer entscheiden sich fĂŒr die sogenannte Opt-in“-Methode, bei der die EmpfĂ€nger vor dem Versand der E-Mails ausdrĂŒcklich ihr EinverstĂ€ndnis zum Empfang ausgedrĂŒckt haben (z.B. durch die Eintragung in eine EmpfĂ€nger-Liste). Wie bereits erwĂ€hnt, werden diese E-Mails oftmals in der Form von Newslettern verschickt. Durch das Bulk Mailing bleibt das E-Mail-Marketing eine beliebte Methode im Online Marketing, da sich so Werbung gĂŒnstig an relativ viele potenzielle Kunden schicken lĂ€sst. Die Erfolgsquoten bzw. RĂŒcklaufquoten fallen zwar oftmals niedrig aus, doch reichen durch die große Anzahl der EmpfĂ€nger oftmals schon Quoten von unter einem Prozent fĂŒr erfolgreiche KundenzuwĂ€chse.


Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns

Kostenloser SEO-Check der OSG


Weitere Inhalte