Sonic Interface Design / UX Design

Was ist Sonic Interface Design / UX Design?

Sonic Interface Design / UX Design ist ein Teilbereich des User Interface Design und erweitert die rein visuelle Wahrnehmung einer Schnittstelle um die Möglichkeit der akustischen Wahrnehmung. Dadurch wird die Benutzerfreundlichkeit von Geräten, Maschinen oder Webseiten für den Benutzer angenehmer und die kognitive Belastung für den User verringert.

Sound ist eine Form der Rückkopplung, die entweder in Kombination mit anderen Formen, wie Haptik, visuellen Anzeigen und LEDs, oder allein verwendet werden kann. Beim Sonic Interface Design / UX Design von Feedbackmechanismen müssen verschiedene Faktoren berücksichtigt werden. Das Szenario, das Gerät und die Interaktion, wo und wie das Gerät verwendet wird, ob das Gerät ein Display hat, über physische Tasten oder einen Touchscreen verfügt spielen eine Rolle beim Sonic Interface Design / UX Design.

Die Hauptfunktion des Sonic Interface Design / UX Design

UI-Sounds können in zwei Gruppen aufgeteilt werden. Benachrichtigungstöne und Interaktionstöne. Benachrichtigungstöne werden beim Sonic Interface Design / UX Design genutzt, um die Aufmerksamkeit des Benutzers auf ein bestimmtes Ereignis zu lenken. Dies kann eine Warnung sein oder ein Hinweis darauf, dass ein Vorgang beendet wurde. Das Hauptmerkmal und der Vorteil dieser Kategorie von Tönen ist ihre Unabhängigkeit von der grafischen Schnittstelle – die Sounds können in Situationen funktionieren, in denen die GUI dies nicht kann. Wenn User nicht auf den Bildschirm schauen, ist das Einzige, was ihre Aufmerksamkeit erregen kann, eine akustische Benachrichtigung. So können Klänge die Nutzungsmöglichkeiten erweitern.Interaktionstöne reagieren auf die Aktionen des Benutzers und verbessern die Benutzerfreundlichkeit. Für User ist es immer angenehm, die Ergebnisse Ihrer Aktivitäten zu spüren und zu erkennen, dass alles gut gelaufen ist. Für jede Aktion des Benutzers ist eine gute Erfahrung das Feedback, dass die Aktion registriert wurde. Wenn ein Gerät mit einem unauffälligen “Klick” darauf hinweist, dass eine Nachricht gesendet wurde oder ein Eintrag eine To-Do-Liste fertig ist, wird der Dialog zwischen dem Benutzer und der Anwendung zu einer bilateralen Interaktion.

Töne als Ergänzung der visuellen Wahrnehmung

Mobile Geräte wie Smartphones oder Tablet sind ein Beispiel, wie Töne die visuelle Wahrnehmung ergänzen und das Sonic Interface Design / UX Design die Benutzerfreundlichkeit erheblich verbessern kann. Dies gilt vor allem dann, wenn Nutzer den Bildschirm nicht sehen oder nicht mit ihm interagieren können. Während Sonic Interface Design auf mobilen Websites und Apps noch nicht nativ ist, ist er auf Smartphones nativ und informiert die User über neue E-Mails, eingehende Textnachrichten und Kalenderereignisse an. Ein weiteres Beispiel sind GPS und Turn-by-Turn-Navigationssysteme, die Richtungsänderungen entweder als Teil eines dedizierten Geräts oder von einer Smartphone-App sprechen.

Warum und wann wird Sonic Interface Design / UX Design verwendet?

Sounddesigner nutzen verschiedene Prinzipien, um zu bestimmen, warum und wann Sonic Interface Design / UX Design beim Entwerfen von Interaktionen für Geräte verwendet werden sollte. Der wichtigste Punkt ist, es absichtlich zu tun, nicht als nachträglicher Einfall, sodass der Ton etwas bedeutet und nicht nervt. Audio wird verwendet, um Anweisungen zu geben, insbesondere wenn kein Bildschirm vorhanden ist oder wenn das Betrachten eines Bildschirms schwierig, unsicher oder unmöglich ist. Töne können verwendet werden, um die visuelle Wahrnehmung zu verstärken, um Informationen anzubieten, entweder wenn kein Bildschirm verfügbar ist oder wenn bestimmte Details besser, als Audio erfasst werden können.

Eine der wichtigsten Anwendungen ist als Feedback-Mechanismus, wenn der Benutzer mit der Schnitstelle interagiert oder bestimmte Handlungen vornimmt. Dies kann eine Rückmeldung sein, wenn der Benutzer eine Taste drückt, beispielsweise beim Einschalten eines Lautsprechers oder um einem Fahrer darüber zu informieren, dass er sich einem geparkten Auto nähert.Sonic Interface Design / UX Design wird zudem verwendet, um Interaktion und Konversation mit Geräten zu ermöglichen. User haben sich mittlerweile daran gewöhnt, mit Spracherkennungssystemen zu interagieren. Die Audiodaten von Diensten und Geräten erstellen einen Dialog, der es Benutzern ermöglicht, Aufgaben zu erledigen.

Personalisierung und Anpassung durch Sonic Interface Design / UX Design

Audio ermöglicht die Personalisierung eines Gerätes. Siri lernt den Namen des Benutzers und verwendet ihn in seinen Antworten, um eine persönliche Verbindung zur Interaktion hinzuzufügen. Bei Garmin und TomTom Navigationssystemen können Nutzer verschiedene Stimmen auf ihre GPS-Geräte herunterladen, mit dem Ziel, ansprechende Erlebnisse zu schaffen. Zusammen mit grafischen Komponenten müssen Klänge ein harmonisches Bild ergeben. In vielen Fällen genügt ein einfacher Klick- oder ein Pop-Sound – sie sind unaufdringlich und passen zu fast jedem Design.

Sonic Interface Design / UX Design schafft eine unverwechselbare Identität

Wie ein Logo können Sounds Teil der Identität eines Unternehmens oder einer Marke werden. Benachrichtigungen für neue Nachrichten von WhatsApp, einfache Textnachrichten oder E-Mails werden in der Regel mit dem gleich Ton auf einem Smartphone angekündigt. Facebook verwendet einen eigenen unverwechselbaren Ton, sodass User wissen, dass diese Nachricht vom Facebook Messenger stammt. Töne sind überall. Menschen denken meist nicht darüber nach, aber tatsächlich erzeugt fast alles in der Umwelt ein Geräusch. Es ist jedoch selten, dass diese Geräusche irritieren, es sei denn, es sind Geräusche in der Nähe einer Autobahn. Sounds als solche sind kein Problem, aber wie sie implementiert werden, kann ein Problem werden. Sonic Interface Design / UX Design kann die User Experience erheblich verbessern aber auch in hohem Maß negativ beeinflussen.

Weitere interessante Artikel finden Sie im Online Marketing Glossar der OSG!


Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns

Kostenloser SEO-Check der OSG


Weitere Inhalte