Dialogmarketing

dialogmarketing

Copyright ┬ę Shutterstock / Tero Vesalainen

Was ist Dialogmarketing?

Dialogmarketing ist eine eigene Form des Direktmarketings. Beim Dialogmarketing interagierten Unternehmen und Verbraucher ├╝ber unterschiedliche Medien miteinander. Basierend auf dieser Interaktion und den dabei gesammelten Daten k├Ânnen Unternehmen individuell auf einzelne Verbraucher und deren Bed├╝rfnisse abgestimmte Produkt- oder Dienstleistungsangebote erstellen.

Wie unterscheidet sich Dialogmarketing vom klassischen Direktmarketing?

 

Herk├Âmmliches Direktmarketing, so wie es von vielen Unternehmen heute noch praktiziert wird, is nichts anderes ist als ein “Monolog-Marketing”, das Kunden und Interessenten mit Push-Marketing-Nachrichten bombardiert. Ein Monolog ist per Definition eine lange, langweilige Rede einer Person w├Ąhrend einer Konversation. Diese Beschreibung kann problemlos auf das Direktmarketing in seiner einseitigen Form angewendet werden.

Beim Dialogmarketing r├╝cken die Interessen und Bed├╝rfnisse der potenziellen und bestehenden Kunden in den Mittelpunkt. Mit auf der Grundlage vergangener und aktueller Aktivit├Ąten und Informationen individuell auf den Verbraucher abgestimmten Produkt- und Dienstleistungsangeboten treten Unternehmen mit den Verbrauchern in einen Dialog ein. Wie intelligent ein Unternehmen mit den Verbrauchern interagiert und ob es ├╝berhaupt die Chance nutzt, ist entscheidend. Wenn Verbraucher Informationen von einem Unternehmen abrufen, ist das so, als w├╝rden sie die Hand heben und sagen: “Hier bin ich”.

Sie machen auf sich aufmerksam und bekunden ihr Interesse am Unternehmen und dessen Angebot. F├╝r Unternehmen ist dies eine oft nur einmalige Chance, das offen gezeigte Interesse in einen Verkauf und optimalerweise in eine langfristige Beziehung umzuwandeln. Aber wenn dieses Interesse nicht identifiziert und entsprechend gehandelt wird, ist die M├Âglichkeit, eine Verbindung mit dem Verbraucher herzustellen, verloren.

Analysen und Daten – die Grundlage des Dialogmarketing

Tracking- und Analyse-Tools spielen beim Dialogmarketing eine wichtige Rolle. Die gr├Â├čte Herausforderung ist f├╝r ein Unternehmen jedoch der Umgang mit den Informationen und Daten, die damit gesammelt werden. Zwar sammeln viele Unternehmen diese Daten, nutzen sie aber noch nicht. Und einige Unternehmen wissen nicht, das sie zum Beispiel mit einem Facebook Account bereits einen Marketingkanal f├╝r das Dialogmarketing nutzen.

In erster Linie m├╝ssen Unternehmen die Daten so einsetzen und handeln, dass ein Dialog mit dem Verbraucher entsteht. Zum Beispiel wird eine allgemeine E-Mail, die an alle gesendet wird, die ihre E-Mail-Adresse beim Besuch einer Webseite hinterlassen haben, wenig dazu beitragen, die Beziehung ├╝ber den Monolog hinaus zu verschieben. Stattdessen sollte aus den verf├╝gbaren Daten – wie sind die Interessenten auf die Webseite gelangt, was haben sie sich angesehen, wurden Produkte in den Warenkorb gelegt, an welcher Stelle haben sie die Seite wieder verlassen –┬áein Profil von jedem Besucher erstellt werden. Mithilfe dieser Erkenntnisse k├Ânnen zuk├╝nftige Nachrichten anpasst werden, sodass die n├Ąchste Interaktion relevanter, pers├Ânlicher und zielgerichteter ist.

Digitale Kan├Ąle generieren im Gegensatz zu herk├Âmmlichen offline Marketingkan├Ąlen aufschlussreiche Daten ├╝ber die Aktivit├Ąten der Verbraucher. Dadurch erhalten Unternehmen einen viel aktuelleren und differenzierteren Blick auf die Konsumenten. Wenn jemand Informationen ├╝ber eine Website anfordert, wei├č das Unternehmen sofort Bescheid und kann, sofern es ├╝ber geeignete Entscheidungs- und Analysetechniken verf├╝gt, fast ohne Verz├Âgerung eine entsprechende Reaktion veranlassen. Die Geschwindigkeit, mit der Informationen assimiliert, analysiert und bearbeitet werden, ist in den vergangenen Jahren immer schneller gewachsen. Mit der angewandten Nutzung digitaler Kan├Ąle k├Ânnen Unternehmen heute ihrer Reaktionen fast in Echtzeit auf die Bed├╝rfnisse der Verbraucher abstimmen und Informationen so bereitstellen, wie sie ben├Âtigt werden.

Integration aller Marketingkan├Ąle

┬áF├╝r Unternehmen, die ihr Marketing zum Dialogmarketing weiterentwickeln und den Dialog mit den Kunden ausbauen m├Âchten, ist die wichtigste Frage, wie die verschiedenen Marketingkan├Ąle und Daten zusammengebracht und genutzt werden k├Ânnen. Die Interaktion der Konsumenten ├╝ber alle Kan├Ąle hinweg zu verbinden, ist keine leichte Aufgabe. Aber es ist wichtig, dass Kunden zu jedem Zeitpunkt anhand ihrer Interaktion mit einer Marke oder einem Unternehmen identifiziert werden k├Ânnen und dass diese digitalen Daten im gesamten Unternehmen verf├╝gbar gemacht werden. So ist es m├Âglich, f├╝r jeden Kontaktpunkt basierend auf den Kundendaten Entscheidungen in Echtzeit zu treffen.

Ber├╝cksichtigung der Verbraucherpr├Ąferenzen im Dialogmarketing

Die vielf├Ąltigen Pr├Ąferenzen der Verbraucher und die Verwendung unterschiedlicher Medien m├╝ssen ebenfalls ber├╝cksichtigt werden. K├Ąufer k├Ânnen ihre Eink├Ąufe online recherchieren, mehrere Kan├Ąle nutzen, um weitere Informationen zu erhalten, aber ihren endg├╝ltigen Kauf in einem offline Gesch├Ąft t├Ątigen. Durch die Integration von Online- und Offline-Daten entsteht ein Profil, das zeigt, wie sich Verbraucher zwischen den Kan├Ąlen bewegen. Die Herausforderung f├╝r ein Unternehmen besteht darin, diese Erkenntnisse zu nutzen, um das Kundenerlebnis zu verbessern und die Conversion zu steigern. Ein Beispiel hierf├╝r ist, das offline Kaufverhalten der Verbraucher mit den Daten ihrer Webseitenbesuche abzugleichen. Wenn diese Informationen zusammengef├╝hrt werden, k├Ânnen Angebote entwickelt werden, die individuell auf den einzelnen Kunden abstimmt sind.

Digitale Kan├Ąle bieten Unternehmen eine gro├če Chance, sinnvolle und wechselseitige Beziehungen mit Verbrauchern aufzubauen. Aber nur, wenn sie ihre Denkweise ├Ąndern und ├╝ber die einseitige Kommunikation hinausgehen k├Ânnen. Wenn ein Unternehmen einen Dialog mit einem Verbraucher aufbauen will, muss es einen Schritt zur├╝ckgehen und dem Verbraucher die M├Âglichkeit geben, zu entscheiden, welche Informationen er wann haben m├Âchte. Der entscheidende Punkt beim Dialogmarketing ist, wenn ein Verbraucher Interesse bekundet und diese Informationen an das Unternehmen weitergegeben hat. Unternehmen m├╝ssen in der Lage sein, dieses Interesse zu erkennen, darauf praktisch ohne Verz├Âgerung und in einer f├╝r den Verbraucher relevanten und ma├čgeschneiderten Weise zu reagieren.

Fazit

Dialogmarketing kann sehr leistungsf├Ąhig sein und Unternehmen nicht nur erm├Âglichen, einen pers├Ânlichen Dialog zu entwickeln, der auf das Verhalten der Verbraucher ausgerichtet ist. Dialogmarketing er├Âffnet auch die Chance, die digitalen Marketingkan├Ąle optimal zu nutzen.┬á


Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns

Kostenloser SEO-Check der OSG


Weitere Inhalte