Chipkartenterminal

Was ist ein Chipkartenterminal

Ein Chipkartenterminal ist ein elektronisches Gerät, welches zu prüfende Kartendaten von Chipkarten digital mit einem Personal Computer abgleichen kann und so die Identifikation von Karteninhabern ermöglicht. Umgangssprachlich wird ein Chipkartenterminal auch CKT, oder Smartcard-Lesegerät genannt. Die ISO-konforme Bezeichnung des Chipkartenterminals ist Chip Card Interface Device. Chipkartenterminals sind weltweit bekannt und entsprechend weit verbreitet.

Je nach Gestaltung können umfangreiche Datensätze auf den zu lesenden Chipkarten enthalten sein, sodass der Einsatz entsprechend breit gefächert ist. Meist dienen Chipkarten der Identifizierung von Personen und deren jeweiligen persönlichen Daten, wie beispielsweise Höhe des Guthabens, Art der Mitgliedschaft, individueller Kundenstatus oder Adresse und Geburtsdatum.

Chipkartenterminals werden entweder über ein USB-Kabel mit Strom gespeist oder direkt über ein Netzteil betrieben. Die einzelnen Kartenlesegeräte werden in den meisten Fällen über das Protokoll CCID (chip card interface device) angesprochen, um einzelne Datensätze zu erfassen, oder auch zu schreiben.

Verwendung


Durch diese Daten können bei Erfassung durch das Kartenterminal Verhaltensmuster und Erhebungen über die individuellen Karteninhaber erstellt werden, so dass, je nach Datengranularität, auch mehr oder weniger detaillierte Datenprofile erstellt werden können. So sind etwa die Bonuskarten, oder auch Treuekarten, entstanden, welche das Käuferverhalten analysieren und dem Nutzer Belohnungen oder Rabatte im Gegenzug für die Freigabe seiner Daten versprechen.

Mögliche weitere Anwendungsfälle von Chipkartenterminals im Zusammenhang mit personenbezogenen Chipkarten sind die Anwesenheitsüberprüfung und -erfassung von Angestellten, Ticketentwertungen für Transportdienstleistungen, Zugangskontrollen oder Zeitstempelkarten, ebenso können aber auch bargeldlose Zahlungen über das System bewerkstelligt werden. Im Gesundheitswesen werden Chipkartenterminals vor allem für das Abgleichen von Patientendaten im Rahmen der Krankenversicherung verwendet.

Chipkartenterminals, auch Chipkartenlesegerät oder Chipkartenleser genannt, können also nicht nur Daten von Chipkarten lesen, sondern auch Daten auf blanken Chipkarten, den sogenannten Chipkartenrohlingen, schreiben. Je nach installierter Software sind also relativ vielfältige Einsatzgebiete denkbar.

Im Alltag sind Chipkartenterminals vor allem als EC-Kartenleser in Tankstellen und Kaufhäusern, als Lesegerät für Krankenkassenkarten und in Parkhäusern zu finden. Weitere Ort des Einsatzes von Chipkartenterminals sind öffentliche Einrichtungen, wie Bibliotheken, Universitäten oder Schwimmbäder. Auch Fitnessstudios verifizieren ihre Mitglieder über eine Chipkarte, welche alle Informationen zur Identifikation des Kunden beinhalten und so am Chipkartenterminal ausgelesen werden können. Auch in der Gastronomie haben sich Chipkartenterminals etabliert. So werden nicht nur in Kantinen von edukatorischen Einrichtungen, wie Hochschulen und Hospizen die Chipkarten eingesetzt, sondern auch von Restaurantketten. Der Betrag, den der Kunde dabei durch den Verzehr generiert hat, wird am Ende beim Verlassen der Örtlichkeit an der Kasse gezahlt.

Sicherheitsklassen von Chipkartenterminals

Chipkartenleser für Zahlungen werden in 4 unterschiedliche Sicherheitsklassen vom zentralen Kreditausschuss (ZKA) eingeteilt und zertifiziert. Je nach Anwendungsfall können die Terminals dabei zusätzliche Kartenspots, PIN-Tastaturen oder auch Magnetstreifenleser beinhalten. Sie können also nicht nur als Zugangsterminal, sondern auch als Zahlungsterminal fungieren und so bargeldloses Zahlen ermöglichen. Insbesondere im Homebanking haben sich Chipkartenterminals daher in den letzten Jahren in privaten Haushalten stark verbreitet und das Onlinebanking weiter vorangetrieben.

Das Standardregelwerk für Chipkartenterminals, welche Zahlungen ermöglichen, ist der “Payment Industry Data Security Standard” (PCI DSS). Dieser legt insbesondere die Verschlüsselung von Daten, Firewall und Virenschutzprogrammen der Software fest. Dank der Konformität aller Chipkartenterminals nach diesem Standard gilt diese Art des Bezahlen heutzutage als relativ sicher vor, auch vor Malware.


Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns

Kostenloser SEO-Check der OSG


Weitere Inhalte