Content Tool für SEO und mehr – in der Performance Suite

SEO Content Tool Performance Suite

Wie in allen Bereichen der Performance Suite, arbeiten wir auch im Content Tool kontinuierlich an neuen Funktionen, um noch bessere Texte für Sie zu erstellen, mit denen Sie sich auch weiterhin von Ihren Wettbewerbern abheben und dadurch einen Vorteil genießen können. Damit Sie den optimalen Überblick behalten, was sich aktuell alles verändert, haben wir hier alle Neuerungen im SEO Content Tool für Sie zusammengefasst.

1. Das neue SEO Content Tool 2.0 der Performance Suite für Ihr Content Marketing

Trotz aller Fortschritte in der semantischen Entitäten-Suche: Die Relevanz von Keywords und Keyword-Phrasen bleibt im Bereich Suchmaschinenoptimierung ungebrochen.

Wie die tägliche SEO-Praxis lehrt: Die Ranking-Entwicklung von Keywords unterliegt steten Dynamiken. Betreiber von konkurrierenden Websites veröffentlichen eigene, Keyword-optimierte Artikel oder überarbeiten vorhandenen Content, um die Position im Wettbewerb zu verbessern. Zudem machen errichtete Backlinks Rankings sehr volatil. Um hier den Überblick zu behalten, hat die OSG die Performance Suite im Menüpunkt “Keywords” noch einmal um einige Funktionen erweitert.

Die Performance Suite 3.1

Nachdem 2020 das 3.0-Update der Performance Suite vor allem im Zeichen der Groß-Integration der Daten aus Google Analytics, Lighthouse und der Google Search Console stand, führt das Frühjahrs-Update die Linie konsequenter Transparenz und Übersichtlichkeit behutsam, aber stringent fort. Ziel der Performance Suite 3.1 ist es, SEOs und Content-Managern die Arbeit mit Keywords und Inhalten aller Art (Texten, Grafiken, Bildern) noch einmal zu erleichtern. Damit heben wir uns klar von anderen Marketing Tools ab.

Exkurs: Was versteht man unter Content Marketing?

Bei Content Marketing handelt es sich um eine Marketing-Technik, die Ihnen hilft, Aufmerksamkeit, Sichtbarkeit, Leads und im besten Fall auch neue Kunden zu gewinnen. Ziel ist es, dass möglichst viele Personen Ihre Inhalte lesen und mit ihnen interagieren. Das gelingt am besten, wenn Sie unterhaltenden, ansprechenden, informativen und beratenden Content in Ihrem Content Hub zur Verfügung stellen. In der Regel handelt es sich bei diesem Content um Bilder, Grafiken, Videos, Musikdateien, Gifs oder Texte. Je nach Umfang sind diese natürlich unterschiedlich aufwendig. Wir widmen uns mit unserem Content Creator Tool den Inhalten in Textform, die mit nur wenig Aufwand große Erfolge in Ihrem Content Marketing erzielen können.

1.1 Anleitung zum Erstellen eines Textes im Content Tool – Wie schreibt man gute SEO Texte?

Öffnen Sie zunächst die Performance Suite www.osg-ps.de und gehen Sie in den Content Bereich SEO > Content > Website-Texte (https://osg-ps.de/documents).

Dort können Sie über + NEUEN TEXT SCHREIBEN entweder einen Text komplett neu erstellen oder über den STIFT-BUTTON einen bereits angelegten Text bearbeiten.

Die Übersicht zeigt Ihnen alle Texte, die bereits erstellt wurden. Wichtige Informationen zum Ersteller, zur URL wo Ihr Text veröffentlicht wird, Status (Entwurf, Fertig, Veröffentlicht), Wortanzahl und den hinterlegten Keywords (diese werden dann automatisch in der PS hinterlegt und das Ranking für diese Keywords wird getrackt, sobald der Text auf “veröffentlicht” gestellt wurde). In den Klammern hinter den Keywords wird Ihnen das jeweilige Ranking für das Keyword angezeigt.

SEO Content Tool Performance Suite AnleitungMit einem Klick auf den Titel öffnet sich eine weitere Seite. Hier haben Sie nun die Möglichkeit, Kommentare zum Text zu hinterlegen. Hier kann beispielsweise die OSG Optimierungsvorschläge zu Ihren Texten kommentieren und alle unter “Benachrichtigung an” aufgeführten Personen erhalten automatisch eine Benachrichtigung über den Kommentar.

Wenn Sie einen neuen Text anlegen, können Sie die Keywords hinterlegen, für die Ihr Content ranken soll. Achten Sie darauf, nicht zu generische Begriffe zu wählen. Die Auswahl der Keywords kann auch im Nachhinein noch ergänzt werden. Außerdem sollte hier die entsprechende Kategorie (z.B. Website-Landingpage-Text oder Blog-Text) ausgewählt werden.

SEO Content Tool Performance Suite AnleitungIm Bearbeitungsmodus haben Sie dann zunächst folgende Möglichkeiten:

  • Textname: Benennen Sie Ihren Text, sodass Sie diesen immer eindeutig in der Übersicht erkennen.
  • Language: Sprache des Texts
  • Textart: Wählen Sie aus, wo der Text später erscheinen wird. So können Sie in der Übersicht auch besser nach Textarten filtern.
  • Fokus-Keyword: Tragen Sie zunächst das Fokus-Keyword ein, für das Ihr Content ranken soll.
  • Meta-Title und Meta-Description: Hinterlegen Sie hier aussagekräftige Titel und Beschreibung, die von Google für die Suchergebnisse genutzt werden. Eine Vorschau sehen Sie auch rechts oben. Achten Sie darauf, dass das jeweilige Fokus-Keyword in Ihrem Meta-Titel und Ihrer Meta-Description vorkommt und möglichst weit vorne positioniert wird.
  • Titel (h1): Die h1-Überschrift ist aus SEO-Sicht sehr wichtig und sollte immer das Fokus-Keyword enthalten. Darum herum können Sie noch weitere Wörter platzieren.
  • Die farbigen Punkte geben Ihnen einen Hinweis darauf, ob die Länge aus SEO-Sicht passt und ob das Fokus-Keyword darin richtig verwendet wurde. (Rot = schlecht, grün = gut).
  • Füllwort-Quote: In einem guten Text sollten nicht zu viele Füllwörter enthalten sein. Achten Sie darauf, dass der Wert unter 10 % liegt.

SEO Content Tool Performance Suite Anleitung

Tipp

In erster Linie ist der Text für den Leser und soll nicht auf Biegen und Brechen für Google gestaltet sein!

Schreiben Sie nun Ihren Text und beachten Sie wichtige SEO-Kriterien wie

  • Überschriften: Fügen Sie zur Auflockerung Ihres Textes Zwischenüberschriften ein. Diese sollten nach Möglichkeit auch wichtige Keywords enthalten. Unter dem Dropdown oben “Format” können Sie wählen, ob es eine h2, h3 etc. sein soll.
  • Fettungen: Wichtige Begriffe können Sie fett formatieren. Das hebt Wichtiges hervor und trägt positive zur Lesbarkeit bei.
  • Aufzählungen: Wenn es sich eignet, fügen Sie Aufzählungen/Stichpunkte ein.
  • Zitate: Weiterhin haben Sie die Möglichkeit Zitate besonders hervorzuheben.
  • Bilder: Aus der Mediathek können Sie Bilder in Ihren Text einfügen, die dann automatisch zur späteren erneuten Verwendung in der Mediathek gespeichert werden.
  • Interne Links: Verlinken Sie auch gerne intern auf passende Inhalte, die ebenso auf Ihrer Website erreichbar sind.

Natürlich gibt es noch viele weitere Formatierungsoptionen zu entdecken. Probieren Sie es einfach aus! Es funktioniert ähnlich wie bei Microsoft Word.

SEO <span class='highlight' style='color:#fff;background-color:#1a5f98; font-weight:bold; display: inline-block; padding: 0 .3rem'><span class='highlight' style='color:#fff;background-color:#1a5f98; font-weight:bold; display: inline-block; padding: 0 .3rem'>Content Tool</span></span> Performance Suite Anleitung

Weitere Informationen zur Auto-Korrektur und zur Mediathek finden Sie unter “2.4 Branchengenaue Verschlagwortung” und “3. Medienverwaltung im Content Tool”.

Wenn Sie Ihren Text finalisiert haben, können Sie noch weitere Angaben ausfüllen:

  • URL: Hinterlegen Sie hier die URL unter der Ihr Content nach Veröffentlichung erscheinen soll. WIchtig ist auch hier, dass das Fokus-Keyword enthalten ist.
  • Status: Hier können Sie einstellen, ob es sich um einen Entwurf handelt, einen fertigen Text oder ob der Text bereits auf Ihrer Seite veröffentlich ist. Wichtig: Stellen Sie Ihre Texte immer auf Veröffentlicht, da ab diesem Moment Rankings für die Keywords erfasst werden.
  • Veröffentlicht am: Datum der Veröffentlichung eintragen. Auch diese Information ist wichtig. Nur wenn Sie ein Datum hinterlegen, erscheint im Keyword Ranking eine so genannte Flag die Ihnen hilft, die Rankingentwicklung nachzuverfolgen.
  • Korrekturgelesen: Am besten lassen Sie den Text von einer Person korrekturlesen, um Fehler in der Grammatik oder Rechtschreibung zu vermeiden. Wenn dies abgeschlossen ist, kann der Korrekturleser einen Haken setzen und speichern.

Sollten noch Fehler in den Meta Daten oder in der URL vorliegen, weißt die PS Sie darauf hin.

SEO Content Tool Performance Suite Anleitung

Tipp

Das SEO Content Tool der Performance Suite bietet Ihnen noch viele weitere Funktionen, um das Beste aus Ihrem Text herauszuholen. Lesen Sie sich hierfür die folgenden Punkte in diesem Artikel durch.

1.2 Keywords und Inhalte für die Texterstellung entdecken

Einen Text zu schreiben ist nicht immer einfach, besonders wenn man kein geschulter Redakteur ist. Um Ihnen dies zu vereinfachen, haben wir unser Content Tool auch in der Hinsicht für Sie verbessert.

1.2.1 Keywords für die Texterstellung entdecken

Wenn Sie einen Text erstellen möchten, können Sie diesen zunächst in der Performance Suite eintragen und Ihr Keyword hinterlegen. Für jedes Keyword, das Sie hier eintragen, erstellt der SEO Content Check weitere nützliche Vorschläge, die Sie ganz einfach per Klick hinzufügen können. Auch hierfür werden Ihnen weitere Vorschläge erstellt – Keyword Recherche war nie einfacher!

Und da Google regelmäßig die Fragen und ähnlichen Keywords ändert und testet, was häufiger geklickt wird, wächst auch unsere Datenbank kontinuierlich weiter und liefert Ihnen immer mehr Daten.

SEO Content Tool Performance Suite Keyword Vorschläge

Tipp

Legen Sie bereits vor Texterstellung Ihren Text im SEO Content Tool an. Dadurch können Sie sich Informationen zum Thema aneignen und sich fürs Schreiben inspirieren lassen, Änderungen können Sie selbstverständlich auch nachträglich jederzeit durchführen. 

1.2.2 Inhalte und Fragen für die Texterstellung entdecken

Sie möchten sich für Ihren Content inspirieren lassen? Legen Sie Ihren Text bereits vor der Erstellung in der Performance Suite an und geben Sie Ihre wichtigsten Keywords ein. Den Rest macht unser Content Analyse Tool dank künstlicher Intelligenz praktisch ganz von alleine.

Scrollen Sie hierfür in Ihrem Text nach unten und finden Sie wichtige Inhalte inklusive zugehörigem Suchvolumen und CPC die Sie ergänzen können. Nutzen Sie diese Funktion auch zur Briefingerstellung, sollten Sie einen externen Texter beschäftigen.

SEO Content Tool Performance Suite Keyword Insights Fragen

SEO Content Tool Performance Suite Keyword Insights Verwandte SuchanfragenSEO Content Tool Performance Suite Leute suchten auch nach

Tipp

Mithilfe dieser Content Tool Funktionen sehen Sie auf einen Blick, welche Keywords und Fragen bereits in Ihrem Text vorkommen und erleichtert es Ihnen somit, Ihren Lesern einen höheren Mehrwert zu bieten.

Durch die enorme Datenmenge, die Ihnen die Performance Suite somit bietet, fällt es Ihnen zukünftig noch leichter, sich von Wettbewerbern abzuheben! Denn auch WDF*IDF ist nicht alles! Diese Taktik wird nicht allein von Ihnen verwendet und so ähneln sich die Texte der Top 10 immer stärker. Anhand der Informationen, die Ihnen die Performance Suite bietet, können Sie Ihre Texte umfangreicher und wertvoller gestalten, ohne einfach nur die Keywords Ihrer Konkurrenz zu kopieren. Bleiben Sie unique!

Prüfen Sie gleichzeitig auch, ob Sie tatsächlich das richtige Fokus-Keyword verwenden. Vielleicht hat ein anderes Keyword das Ihnen die Performance Suite vorschlägt, ein höheres Suchvolumen bei gleicher Relevanz für Ihr Unternehmen? Optimieren Sie anhand dieser Informationen Ihren Text gegebenenfalls nach und achten Sie dabei auch auf die richtige Positionierung des Keywords.

1.3 Branchengenaue Verschlagwortung

Wie in Word oder üblichen Content-Management-Systemen wie WordPress befindet sich die Rechtschreibprüfung endlich im Text und nicht mehr – wie bis vor kurzem – am rechten Rand.

Eine Problematik bleibt in diesem Kontext aber bei vielen Korrekturprogrammen bestehen. Denn nicht alles, was Branchen an Fachbegriffen und Termini technici verwenden, hält Einzug in gängige Wörterbücher oder Lexika. Mit der temporeichen Digitalisierung kommt täglich eine Vielzahl an Anglizismen hinzu. Praktisch stellt dies gängige Content-Management-Systeme vor große Herausforderungen. Denn durch die automatisch laufende Rechtschreibkorrektur in CMS oder auch Microsoft Word werden oftmals Falschschreibungen moniert, bei denen eigentlich gar keine vorliegen.

Die Performance Suite 3.1 trägt dieser Entwicklung Rechnung und bietet die Möglichkeit, den Fachjargon einfach im integrierten Wörterbuch zu verschlagworten und zu integrieren. Automatische Korrektur-Hinweise beziehen sich dann mit jeder erfolgten Verschlagwortung nur auf die tatsächlich fehlerhafte Orthografie. Das Korrektorat geht damit zügiger von der Hand.

SEO Content Tool Performance Suite Wörterbuch

Tipp

Die Verschlagwortung unterschiedlicher Begriffe nehmen Sie nach der Domain bzw. unterschiedlichen Website-Projekten vor. Verschlagwortet werden dann nur die Termini oder Fremdwörter, welche auch tatsächlich für die Website-Inhalte relevant sind.

Expandieren Sie in ausländische Märkte oder wollen Sie eine vorhandene ausländische Domain lexikalisch erweitern, so leistet hier die Content-Maske 2.0 also von nun an beste Dienste.

1.5 Exkurs: Google Crawler vs. Crawler der OSG

Das Crawlen von Google ist extrem aufwendig und teuer. Der Suchmaschinenanbieter bietet für die SEO-Rankings keine API an und versucht Bots die Google crawlen zu sperren. Grund hierfür sind unter anderem die damit verbundenen Stromkosten (jede Anfrage bei Google kostet Geld und die Bots erzeugen Milliarden von Anfragen) und die Gefahr das diese Bots z.B. die Haupteinnahmequelle von Google manipulieren, nämlich die Google Ads. Es wäre rein theoretisch auch möglich die Google Ads via Bot zu klicken. Dadurch würde den Kunden von Google und Google selbst ein Schaden entstehen. Deshalb sperrt Google die Bots, ändert ständig etwas am Code, blockt die IPs, etc.

Die SEO Rankings müssen aber trotzdem unter Berücksichtigung des Standorts regional geprüft und ermittelt werden. Nur so lassen sich z.B. die echten regionalen Rankings ermitteln.

In der Google Search Console bietet Google zwar die SEO Position für sehr viele Keywords an, diese Position ist aber nur deutschlandweit im Durchschnitt verfügbar. Wenn Sie in München auf Platz 1 sind und in anderen Städten auf Platz 100, dann wird ein Durchschnitt berechnet der für unsere Zwecke unbrauchbar ist. Ein weiterer Nachteil ist das trotzdem viele Keywords fehlen und die Daten unzuverlässig sind.

Ein schönes Beispiel zeigt das Keyword „go digital agentur München“ – hier gibt es in der Search Console einfach keine Daten. Deshalb wird „0“ angezeigt. Unser Crawler weiß aber, dass wir für dieses Keyword auf Platz 1 stehen. Deshalb ist es so wichtig unabhängig von den Google-Daten auch eigene Daten zu erheben. Nur so lassen sich Erfolge für alle Keywords messen und je mehr Keywords Sie beobachten, desto besser lassen sich Potenziale entdecken. Diese eigenen Daten fehlen vielen SEO Keyword Tools.

SEO Content Tool Performance Suite Exkurs

Für das Keyword „go digital agentur Müchen“ gibt es in der Search Console keine Daten, deshalb wird „0“ angezeigt. Unser Crawler weiß aber, dass wir für dieses Keyword auf Platz 1 stehen. Deshalb ist es so wichtig, unabhängig von den Google-Daten auch eigene Daten zu erheben. Nur so lassen sich Erfolge für alle Keywords messen.

Ein weiterer Vorteil der eigenen Crawler ist aber auch, dass wir sehr viele spannende Infos von Google erhalten. Google hat bekanntlich mit unter die besten Daten zu Sprachgebrauch, Keywords und User-Intention. Kaum jemand weiß besser was User als nächstes suchen, welche Fragen relevant sind und welche Antworten dazu passen. All das versucht Google ja tag täglich in der Suche perfekt zu managen und hat dafür nahezu unendliche Ressourcen.

Diese Daten nutzen wir

A) um das Keyword-Set zu erweitern. Keyword-Analyse ist mit Hilfe eines Tools wie der Performance Suite ein interaktiver Prozess und keine einmalige Angelegenheit.
B) um den Content zu verbessern, den wir für Sie erzeugen.

Wir generieren so für jedes der geprüften Keywords also auch Zusatzinfos und bauen hier im Vergleich zu anderen SEO Tools eine eigene Datenbank auf. Wir sehen z.B. bei jedem Keyword die Google Ads, User suchten auch, Fragen, etc.

Tipp

Warum ist das so spannend? Wir können Google vertrauen, dass die ausgespielten Infos relativ relevant sind. Deshalb werden all diese Infos auch in unserer neuen Content-Maske eingebunden. Unsere Redakteure können also ohne extra Analyse-Aufwand die weiteren Begriffe, Fragen, etc. direkt bei der Text-Erstellung berücksichtigen. Somit liefern wir in unseren Texten direkt die Keywords und Fragen die Google selbst relevant findet. So können wir in kürzerer Zeit bessere Texte erstellen und Ihnen Wettbewerbsvorteile erzeugen. Das Spannende hierbei ist, dass diese Zusatz-Keywords, Fragen, etc. deutlich besser und umfangreicher sind als die einfachen WDF*IDF Analysen die bereits jeder kennt. Jeder Text wird bei uns auch auf WDF*IDF geprüft und als wir diese neuen Zusatz-Keywords eingeführt haben, fehlten trotzdem noch ca. 70–90 % dieser Keywords. Die Texte werden dadurch also deutlich einzigartiger, informativer und besser da wir so mit Googles Hilfe wissen, was die User, die dieses Keyword suchen noch wissen wollen.

2.0 Die Keyword-Reiter im SEO Content Tool

Auch vor der Texterstellung können Sie sich bereits inspirieren lassen und prüfen, welche Keywords, Themen und Fragen für User relevant sind. Hierfür haben wir verschiedene Reiter für Sie angelegt, diese stellen wir Ihnen im folgenden vor:

2.1 Der Reiter “Top-100”

Für ein Maximum an Wettbewerbs-Transparenz sorgt nun der Reiter “Top 100” im SEO Tool. Klicken Sie dazu auf dasjenige Keyword (z.B. im Dashboard oder bei Gewinner/Verlierer), das Sie tiefer analysieren möchten. Einsehen können Sie hier nicht nur die konkurrierenden URLs, sondern auch Ranking-Veränderungen sowie die Titles und Descriptions Ihrer Wettbewerber. Auf nur einen Blick sehen Sie, welche Ihrer URLs für das jeweilige Keyword rankt und wie die Konkurrenz positioniert ist. Was machen diese gut? Weshalb sind sie so gut positioniert?

Auch im Diagramm können Sie nun Ihre Wettbewerber einsehen und somit schnell erkennen, wie gut Sie positioniert sind.

Sehen Sie sich beispielsweise mithilfe dieser neuen Funktion die Meta-Daten Ihrer Konkurrenz genauer an. Wie sind diese formuliert? Welche USPs werden genannt? Welche bunten Sonderzeichen werden genutzt? Mit diesen heben Sie sich in jedem Fall klar von all den anderen Suchergebnissen ab und sollten daher immer verwendet werden! Prüfen Sie also, welche von Ihren Wettbewerbern genutzt werden und somit bei Google funktionieren.

Auch sollten Sie prüfen, ob Ihre Meta-Daten wirklich aussagekräftig sind. Hier hilft beispielsweise der Einbau eines Call-to-Actions.

Prinzipiell sollten Ihre Meta Daten innerhalb einer Content-Art immer gleich aufgebaut sein. Eine Ausnahme bieten Ratgeberartikel, da diese keine einschlägigen USPs haben und sich von Thema zu Thema unterscheiden. Auch sollte Ihr Prio Keyword sowohl im Titel, als auch in der Beschreibung vorhanden sein und möglichst weit vorne stehen.

Keyword Tool Top 100

Tipp

Produktiv umsetzen lässt sich diese neue Funktion im Zusammenspiel mit den anderen Reiter-Funktionen: Sie können nun bei der Optimierung gezielter vorgehen und das Keyword-Ranking über

  • weitere Linkbuilding-Maßnahmen
  • interne Verlinkungen
  • Anpassung der Meta Daten
  • Keywordoptimierung der URL oder
  • Texterweiterungen

einfacher verbessern.

2.2 Der Reiter “Eigene URLs”

Prüfen Sie immer pro Keyword, mit welcher URL Sie ranken. Ranken Sie tatsächlich mit der richtigen URL? Oder ranken gar mehrere URLs für dasselbe Keyword? Falls ja, sollten Sie dringend Ihre Landingpages optimieren.

Keyword Tool eigene URLs

Tipp

Überlegen Sie, ob es sich lohnt, die Inhalte zusammenzufassen und zu konsolidieren, um eine starke URL zu erhalten. Manchmal ist dies sinnvoller, als eine komplett neue URL zu erstellen.

2.2.1 Übersicht über die rankende Content-Art

Google versucht häufig, die Nutzerintention zu erkennen, dabei liegt die Suchmaschine zwar nicht immer in allen Fällen richtig, dennoch in einigen. Sehen Sie sich daher an, welche Content-Art für das Keyword rankt und welche Art die gut / besser positionierten Wettbewerber verwenden. Überlegen Sie, ob Sie den Artikel besser auf einer Landingpage oder einem Ratgeberartikel veröffentlichen sollten.

Dank der neuen Funktionen der Performance Suite erkennen Sie auf einen Blick, ob Sie für ein bestimmtes Keyword in der Vergangenheit bereits Content erstellt haben. So können Sie leicht kontrollieren, ob Sie einen neuen Text erstellen müssen oder ein bereits vorhandener Artikel nachoptimiert werden muss, um das Ranking zu verbessern.

Keyword Tool eigene URLs

Tipp

Denken Sie daran: Nicht nur das Erstellen von Inhalten ist wichtig, ohne das richtige Content-Management verlieren Sie schnell den Überblick!

2.3 Der Reiter “Competitor URLs”

In dem Reiter “Top 100” sehen Sie die ersten 100 Suchergebnisse bei Google für Ihr Keyword. Doch wie ist Ihre Konkurrenz positioniert? Um nach Ihren Wettbewerbern zu filtern, können Sie zu “Competitor URLs” wechseln. Hier sind die Webseiten Ihrer Mitstreiter hinterlegt, die Sie in der Performance Suite angegeben haben.

Keyword Tool Competitor URLs

Tipp

Überprüfen Sie regelmäßig Ihre Wettbewerber. Das Diagramm bietet Ihnen hierfür eine unkomplizierte Möglichkeit und so können Sie jederzeit schnell handeln, sollte die Sichtbarkeit Ihrer Konkurrenz steigen. Ist dies der Fall, analysieren Sie die URL. Was hat sich geändert? Wurde der Text überarbeitet oder beispielsweise strukturierte Daten wie FAQs hinzugefügt? Bleiben Sie nicht auf der Stelle, während Ihre Konkurrenz an der Sichtbarkeit arbeitet! 

2.4 Der Reiter “Backlinks”

Sie möchten prüfen, ob Sie für eine bestimmte URL bereits Backlinks erstellt haben?

Unter dem Reiter “Backlinks” haben Sie Einsicht in alle aufgebauten Links pro Keyword.

Tipp

Prüfen Sie Ihre Prio-Keywords, ob Sie für jedes bereits starke Backlinks aufgebaut haben. Diese unterstützen Sie dabei, im Ranking eine gute Position zu erhalten. Wie Sie hierbei vorgehen sollten, erfahren Sie in unserem Linkbuilding-Ratgeber.

2.5 Der Reiter “Content”

Wie unter 1.2 bereits erwähnt, gehört zu Content Management nicht nur die Erstellung von Texten, sondern ebenso die Übersicht über bisherige Inhalte zu behalten. Unser SEO Content Tool bietet Ihnen unter dem Reiter “Content” hierfür die Möglichkeiten.

SEO Content Tool Performance Suite erstellter Content

Tipp

Verschaffen Sie sich Einblicke in bisher erstellte Inhalte pro Keyword. Wie ranken diese? Ist die Position nicht gut, analysieren Sie den Text und überlegen, was Sie verbessern können. Haben Sie strukturierte Daten verwendet? Stimmt die Textlänge und Keyworddichte? Wurde der Text für das richtige Keyword erstellt und optimiert? Nutzen Sie die Synergien der einzelnen Reiter und vergleichen Sie unter “Top 100” oder “Competitor URLs” was Ihre Konkurrenz anders oder auch besser macht. 

2.6 Der Reiter “Google Ads”

SEO-Maßnahmen werden immer wieder von SEA-Maßnahmen flankiert. Um auch hier einen schnellen Überblick zu erhalten, werden über den Reiter “Ads” Google-Ads-Daten eingespielt. Neben der URL und der Description sind auch der Zeitraum sowie die Platzierung einsehbar (z.B. section_bottom, section_top).

SEO Content Tool Performance Suite Google Ads

Tipp

Praktisch birgt diese Einbindung von Google Ads strategisches Potenzial. Wer ist im Media-Feld noch im Wettbewerb? Wo ergeben sich mögliche Synergie-Effekte durch das Zusammenspiel von SEO und SEA? Zukünftig wird die PS durch eine kluge Datenintegration selbst errechnete Scores für beide Felder – eben SEO und SEA – aufbereiten und damit valide Informationen für eine zahlengetriebene Strategie-Entwicklung liefern.

2.7 Der Reiter “Fragen”

Der Reiter “Questions” reflektiert jüngere Entwicklungen im Bereich von Sprachassistenten und damit verbunden der seit Alexa gängigen Praxis des Voice Search. Anstatt Keywords oder Kombinationen von Suchbegriffen werden ganze Fragesätze gestellt.

Die Performance Suite liefert mit dieser Erweiterung ganz praktisch die Möglichkeit, gängige Fragestellungen von Usern für FAQs zu übernehmen und im Text aufzubereiten. Hierbei sind auch die Voraussetzungen verbessert, um Interessenten und Nutzern holistischen Content zur Verfügung zu stellen. Themen können so noch einmal ganzheitlicher und informativer bearbeitet werden und garantieren somit einen größeren Mehrwert.

Keyword Tool Fragen

Tipp

Über die Funktion “Hinzufügen”, können Sie mit nur einem Klick relevante Fragen in Ihr Monitoring aufnehmen und die Rankingveränderung zukünftig nachverfolgen.

2.8 Der Reiter “Verwandte Suchanfragen”

Unter “Verwandte Suchanfragen” werden Ihnen ähnliche Suchanfragen zu Ihrem Keyword vorgeschlagen. Diese Funktion des SEO Content Tools hilft Ihnen, weitere aufstrebende Keywords zu identifizieren und die Customer Journey der potenziellen Kunden besser zu verstehen.

Sie möchten neue Texte verfassen? Prüfen Sie unter “Verwandte Suchanfragen”, welche ähnlichen Keywords ein hohes Suchvolumen haben und daher für Sie ebenfalls relevant sind.

Keyword Tool verwandte Suchanfragen

Tipp

Über die Funktion “Hinzufügen”, können Sie mit nur einem Klick relevante Keywords in Ihr Monitoring aufnehmen und die Rankingveränderung zukünftig nachverfolgen. Sollten Sie mehrere Keywords spannend finden, können Sie links alle auswählen und anschließend hinzufügen. Auch sehen Sie hier direkt, ob Sie ein Keyword bereits beobachten und es gegebenenfalls sogar in Ihren Content bereits eingearbeitet haben.

2.9 Der Reiter “Leute suchten auch nach”

Content ist dazu da, Fragen von Nutzern zu beantworten. Daher ist es wichtig zu wissen, wonach diese suchen. Um den Nutzer besser zu verstehen, können Sie sich deshalb von nun an durch thematisch passende Fragen, verwandte Suchanfragen oder die Funktion “Leute suchten auch nach” inspirieren lassen und Ihren Kunden und Lesern so einen größeren Mehrwert bieten. Nicht nur sie werden es Ihnen danken – auch Google legt im Ranking einen hohen Wert auf Usability und Unique Content voller Informationen, was sich in einem hohen Content Score widerspiegelt! Neben dem Hauptkeyword können über diese Funktion ähnliche Suchbegriffe erkannt und im erstellten Content angereichert werden. Jedoch können Sie viel mehr, als nur ähnliche Suchbegriffe zu finden. Auch sehen Sie direkt, welche der Keywords von Ihnen bereits verwendet werden, mit welcher URL Sie dafür ranken und wie hoch der CPC liegt.

Keyword Tool Leute suchten auch nach

Tipp

Über die Funktion “Hinzufügen”, können Sie mit nur einem Klick relevante Keywords in Ihr Monitoring aufnehmen und die Rankingveränderung zukünftig nachverfolgen. Sollten Sie mehrere Keywords spannend finden, können Sie links alle auswählen und anschließend hinzufügen. Auch sehen Sie hier direkt, ob Sie ein Keyword bereits beobachten und es gegebenenfalls sogar in Ihren Content bereits eingearbeitet haben.

3. Weitere Funktionen im SEO Content Tool 2.0

Doch nicht nur die Keyword Funktion haben wir für Sie ausgebaut, um noch besser im Online-Marketing zu performen. Im Folgenden stellen wir Ihnen weitere Neuerungen vor:

3.1 SEO und SEA Synergien nutzen

Stellen Sie sich vor, Ihre 10 Top SEA-Keywords ranken im SEO nicht gut. Ein Klick über Ihre Anzeigen kostet Sie 10€. Wenn Sie mit denselben Keywords über organische Suchen ebenfalls stark ranken würden, könnten Sie sich einiges an Kosten sparen und das Potential dieser Wörter noch besser ausschöpfen. Nutzen Sie also diese Synergien und gleichen Sie in der Performance Suite Ihre SEO Keywords mit Ihren SEA / Google Search Console Keywords ab und umgekehrt. Fügen Sie gegebenenfalls noch weitere Schreibweisen im Monitoring hinzu, um Suchvolumen und Position abzufragen. Verknüpfen Sie Ihren Google Search Console Account mit der Performance Suite, um viele nützliche Daten zu erhalten.

Tipp

Gleichen Sie regelmäßig Ihre SEO und SEA Keywords ab. Welche SEA Keywords bieten ein hohes Suchvolumen, ranken aber im SEO nicht gut? Und welche SEO Keywords haben eine Top Position aber wurden bisher für Ihre Anzeigen nicht berücksichtigt? Prüfen Sie hier regelmäßig, um kein Potential zu verschwenden.

3.2 Cost-per-Click und Suchvolumen

Viele Keywords sind saisonal und auch von täglichen Geschehnissen ist das Suchvolumen abhängig. Bestes Beispiel “Corona” – seit Ende 2020 ist das Suchvolumen für dieses Keyword enorm gestiegen und kann ebenso zukünftig auch wieder stark nachlassen. Doch nicht nur hier kommt es zu Schwankungen, auch der CPC (Cost-per-Click) variiert. Behalten Sie also immer Ihre wichtigsten Keywords inklusive Suchvolumen und Cost-per-Click im Blick.

SEO Content Tool Performance Suite CPCSEO Content Tool Performance Suite CPC Suchvolumen

Tipp

Das Suchvolumen eines Keywords steigt extrem an? Reagieren Sie schnell und liefern Sie mithilfe unseres SEO Content Tools starken Content, der sowohl einen Mehrwert bietet, als auch Ihr SEO vorantreibt!

3.3 Übersicht über generierten Traffic

Online-Marketing bietet Ihnen verschiedene Wege, Ihre Markenbekannheit zu steigern und damit die Umsätze zu erhöhen. Wie viel Traffic Sie mit SEO generieren und wie viel Sie derselbe Traffic durch Anzeigen gekostet hätte, können Sie in der Performance Suite ganz einfach prüfen.

SEO Content Tool Performance Suite Traffic

Tipp

Das bedeutet allerdings nicht, dass Sie auf SEA verzichten sollten. Die Kombination aus SEO und SEA bietet in der Regel den größtmöglichen Erfolg.

3.4 Überprüfen des Nutzen eines Textes

Das Ziel im SEO ist natürlich, ein besonders gutes Ranking zu erhalten. Um dies zu erreichen ist es wichtig, zu analysieren, was gut funktioniert hat und was keinen Mehrwert geboten hat. In der Performance Suite 3.1 zeigen wir Ihnen nun anhand von Flags an, wie sich Ihr Ranking beispielsweise durch die Erstellung von Content verändert hat.

Auch sehen Sie im Content Tool der Performance Suite, wie viel Traffic durch Ihre Texte generiert wurde. Performt ein Text nicht sehr gut, erkennen Sie das schnell und können diesen noch einmal nachoptimieren. Gleichzeitig können gute Landingpages auch für Anzeigen bei Google Ads genutzt werden.

SEO Content Tool Performance Suite Nutzen TextSEO Content Tool Performance Suite Traffic

Tipp

Diese Werte werden automatisch mit der Google Search Console abgeglichen, sodass Sie einen noch besseren Überblick über Ihre Rankingveränderungen haben.

4. Medienverwaltung im Content Tool

Von nun an kann das Content-Management über die Performance Suite 3.1 noch flexibler gehandhabt werden. Neben der Texterstellung bietet die PS über eine Upload-Funktion für Bilder oder Grafiken auch eine Medienverwaltung an. So können Sie ohne große Probleme mehrere Bilder hochladen, diese in unterschiedliche Ordner einteilen und selbstständig nach Ihren Wünschen anordnen. Auch bleiben die Bilder in der Mediathek gespeichert, sodass Sie diese trotz erneuter Verwendung nur einmal hochladen müssen. Und das Beste: Von nun an komprimiert die Performance Suite die Bilder für Sie automatisch!

SEO Content Tool Performance Suite Medienverwaltung

SEO Content Tool Performance Suite Mediathek

Tipp

Text- und Bild-Inhalte erstellen, optimieren und beobachten Sie so bequem und ganzheitlich in nur einem Tool. Analog etwa zum CMS WordPress können Bildelemente über eine Mediathek verwaltet, bearbeitet, skaliert und schließlich eingefügt werden.

5. Content Management

Gute neue Texte erstellen ist schön und gut. Doch für eine gute Performance sind auch die alten Texte wichtig. Kaum eine Branche ist so schnelllebig, wie das Online-Marketing und so mögen Ihre alten Texte vielleicht mal optimal gewesen sein, sind es nach neusten Kenntnissen aber nicht mehr. Und da kommt die Performance Suite ins Spiel. Neben der Übersicht der neusten Artikel können Sie Ihren alten Content auch jederzeit einsehen, bearbeiten und nach optimieren. Auf einen Blick sehen Sie außerdem den Erfolg, die Qualität, den Traffic und viele weitere Informationen bezüglich Ihrer Texte und Analysen.

Zusätzlich haben Sie die Möglichkeit, die Texte als Word-Datei oder pdf zu exportieren und mit Kollegen zu teilen.

SEO Content Tool Performance Suite Content Text Übersicht

Tipp

Hinter jedem Keyword finden Sie außerdem die aktuelle Rankingposition und können so einsehen, wie Sie positioniert sind und gegebenenfalls die Texte nachoptimieren. Denn nicht nur die Erstellung von neuen Inhalten ist wichtig, auch alte Texte müssen regelmäßig geprüft und angepasst werden.

5.1 Kommentarfunktion

Sie haben eine Anmerkung oder Frage zu dem Text? Kein Problem! Mithilfe der Kommentarfunktion können alle berechtigten Personen einen Kommentar hinzufügen und so einfach und unkompliziert in stetigem Austausch stehen.

Content Tool Performance Suite Kommentarfunktion

5.2 Externer Texter

Nicht jeder ist zum Verfassen eines Textes geboren und das ist auch gut so. Manche Dinge überlässt man gerne den Profis und so vereinfachen wir Ihnen die Zusammenarbeit mit einem externen Texter in der Performance Suite. Sie können Zugriffsberechtigungen verwalten und so beispielsweise einem externen Contentersteller nur die Einsicht auf einen eigenen Bereich erlauben. Dies kann so weit eingeschränkt werden, dass er / sie nur die eigenen Texte sieht. Sie selbst jedoch haben weiterhin den kompletten Überblick und schützen gleichzeitig Ihre internen Daten.

5.3 Duplicate Content Check

Jedem, der bereits etwas Erfahrung im SEO hat, ist der gefürchtete “Duplicate Content” ein Begriff. Hierbei handelt es sich im Inhalte, die auf mehreren Webseiten zu finden sind und sich nicht oder nur geringfügig voneinander unterscheiden. Dabei macht es keinen Unterschied, ob es sich um zwei Landingpages Ihrer eigenen Webseite handelt oder zwei voneinander komplett unabhängigen Seiten.

Die neue Funktion der Performance Suite prüft daher automatisch für Sie, ob bei einem Ihrer fertigen oder veröffentlichten Texte Duplicate Content vorliegt. Sollten Sie im Nachhinein größere Änderungen von über 10 % an Ihren Artikeln vornehmen, prüft das Tool erneut.

Von nun an können Sie die Überprüfung auch manuell bei Texten, die älter als 60 Tage und unverändert sind, starten.

Performance Suite Duplicate Content Neue Funktion

 

SEO Content Tool Performance Suite Duplicate Content Check

Tipp

Prüfen Sie Ihre Texte auf mit Hilfe des Duplicate Content Check kostenlos und liefern Sie Ihren Lesern individuelle Inhalte. Auch für Ihr Ranking ist es wichtig, individuell zu bleiben, denn im schlimmsten Fall kann Duplicate Content von Google sogar abgestraft werden.

 

6. Fazit

Die Neuerungen der Performance Suite 3.1 betreffen die Keyword-Funktionen und das Content-Management. Trotzdem erweisen sich diese kleinen Updates als sehr vorteilhaft, da beispielsweise die Strategie-Entwicklung und -Umsetzung im Bereich der Suchbegriffe noch einmal klarer und übersichtlicher erfolgen kann. Einfacher von der Hand geht von nun auch die Erstellung von hochwertigen Inhalten. Durch die direkte Einbindung der Korrektur-Funktion in den Text samt lexikalischer Verwaltungsfunktion bietet die PS ein noch unkomplizierteres Benutzererlebnis, welches durch eine Medienverwaltung erweitert wurde. Interessiert? Dann hier einen kostenlosen Probe-Account anlegen!

Free Account erstellen

Kostenloser SEO-Check der OSG



Weitere Inhalte


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

go digital Fördermöglichkeit