Microsoft Advertising ermöglicht nun responsive Suchanzeigen

Frau steht vor drei Pfeilen

Copyright © Shutterstock / New Africa


Microsoft öffnet seine Beta-Version für responsive Suchanzeigen für alle Werbetreibenden.

Die sogenannten responsiven Suchanzeigen, die zuerst von Google eingeführt wurden, passen sich automatisch den Suchanfragen an. Auf diese Weise können Werbetreibende tausende Kombinationen von Überschriften und Beschreibungen testen, ohne mehrere Kampagnen erstellen zu müssen.

Es können bis zu 15 Überschriften und 4 Beschreibungen bereitgestellt werden und Microsoft bemüht sich dann jedem Suchenden die bestmögliche Kombination daraus bereitzustellen. Anzeigenkombinationen können bis zu drei Titel und zwei Beschreibungen enthalten.

Microsoft ermittelt zusätzlich auch die Anzeigenkombinationen mit der besten Leistung und stellt diese in einem Bericht zusammen. Unterdurchschnittliche Anzeigenkombinationen werden dabei nicht erneut angezeigt.

Es ergeben sich die folgenden Vorteile bei der Nutzung von responsiven Suchanzeigen:

  • Zeitersparnis
  • Die richtige Anzeige zum richtigen Zeitpunkt
  • Verbesserung der Anzeigenleistung

Werbetreibenden wird geraten, so viele Überschriften und Beschreibungen wie möglich einzupflegen um möglichst oft relevant für die Suchanfragen zu sein.

Responsive Suchanzeigen von Microsoft können über Microsoft Advertising Online, Microsoft Advertising Editor, Google Import und die Bulk-API erstellt und verwaltet werden.

Quelle: www.searchenginejournal.com

Kostenloser SEO-Check der OSG



Weitere Inhalte


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

Apple Mac Gewinnspiel