Google zu Mobile First: Desktop-Inhalte verschwinden ab März 2021

Google gibt Neuigkeiten zu Mobile First Index bekannt.

Copyright © shutterstock / DisobeyArt


Update vom 12. November 2020: John Mueller von Google liefert aktuelle Informationen zum neuen Mobile First Index. Die große Neuigkeit ist: Reine Desktop-Websites werden vollständig aus dem Index entfernt.

Darüber hinaus räumte er Fehler im Zusammenhang mit m-dot-Websites ein. Zudem bestätigte Mueller, dass das Datum für die Umstellung auf einen mobilen Index – also der März 2021 – feststeht und sich wohl nicht mehr ändern wird.

In den Google Office Hours sagte Mueller:

“…we’re now almost completely indexing the web using a smart phone Googlebot, which matches a lot more what users would actually see when they search.

And one of the things that we noticed that people are still often confused about is with regards to, like if I only have something on desktop, surely Google will still see that and it will also take into account the mobile content.

But actually, it is the case that we will only index the mobile content in the future.

So when a site is shifted over to mobile first indexing, we will drop everything that’s only on the desktop site. We will essentially ignore that.

…anything that you want to have indexed, it needs to be on the mobile site.

And the final deadline we’ve come up with is March 2021.”

Zu Problemen bei M-Dot-Website (also Websites, die in einer separaten Subdomain wie m.example.com gehostet werden) sagte Muller: In einigen Fällen, insbesondere bei M-Dot-Websites, die Hreflang-Attribute verwenden, ist Google möglicherweise nicht in der Lage, Desktop-Benutzer von den Suchmaschinen-Ergebnisseiten (SERPs) an die Desktop-Version zu senden. In diesen Fällen sendet Google Desktop-Nutzer an die mobile Version von m-dot.

John Muellers Zitate zu den Problemen mit den M-Dot-Websites:

“One of the things around mobile first indexing that sometimes pops up, especially if you’re working on larger or older sites that have kind of the the m-dot setup…

When it comes to mobile-first indexing, this makes things a lot trickier. So we can process these but what will happen is we will only index the m-dot version of the site and it can happen that we show the m-dot version of the site in the desktop search results.

Usually we try to show the appropriate version, desktop or mobile version, in the search results, the URL at least. The indexed content is… only the mobile version.

But with m-dot sites it can sometimes happen that we just have the m-dot version where we didn’t actually pick up that there’s a connection to a desktop version here. This is a lot more likely if you have a m-dot version and use an hreflang.

The only solution there is essentially to make sure that you redirect your users from the m-dot version to the desktop version when they use a desktop browser.

And I don’t see us changing this in the near future or probably at all.”

John Mueller auf Pubcon Pro Virtual 2020: Neuer Mobile First Index ab März 2021

John Mueller von Google liefert auf der Pubcon Pro Virtual 2020 neue News zu dem neuen Mobile First Index. Dieser soll im März 2021 ausgerollt werden. Spannend: Es sollen reine Desktop-Seiten vollständig aus dem Index genommen werden. Damit möchte man besonders auf das veränderte Nutzungsverhalten der User eingehen.

Mittlerweile geschieht ein Großteil der Suchanfragen über mobile Endgeräte. Webseiten, die hier nicht auf eine mobile Version setzen, sollen künftig nicht mehr Indexiert werden. Jeder Content, der also von Google erkannt und indexiert werden soll MUSS sich dann auf der mobilen Version befinden.

Mobile First Index ab 2021 für alle Seiten Standard

Bereits im Jahr 2016 hatte Google damit begonnen die ersten Webseiten nach ihren mobilen Inhalten zu bewerten. Dies soll nun für alle der Standard sein.

In diesem Zusammenhang nagt Google allerdings noch an einigen Problemen. Besonders M-Dot Seiten sind von Fehlern betroffen. So werden beispielweise Desktop Nutzer von den SERPs nicht auf die Desktop Version der Seite geleitet sondern auf die M-Dot Version der Webseite. Die genauen Gründe für dieses Problem seihen noch nicht bekannt aber John Mueller bestätigte, dass sich das Problem erstmal nicht vermeiden ließe.

Was haltet ihr von der radikalen Änderung? Lasst es uns in den Kommentaren wissen! Wir halten euch über weitere News zu Mobile First auf immer dem Laufenden.

Quelle: www.searchenginejournal.com

Kostenloser SEO-Check der OSG



Weitere Inhalte


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*