Skip to main content

Mobile First – Der mobile Index wird zum Hauptindex

Mobile First Indexierung

© iStock/SIphotography

Bereits Ende 2016 hat Google eine weitreichende Änderung zur Indexierung von Webseiten bekannt gegeben: Die sogenannte Mobile First Indexierung.

Demnach hat Google mit ersten Tests begonnen, bei denen nicht wie bisher erst die Desktop Version angeschaut wird, sondern die mobile Version einer Website. Dennoch wird es auch zukünftig nur einen Suchindex für Websites und Apps geben. Das Ranking wird nur überwiegend anhand der mobilen Website gemessen.

Da mittlerweile Suchanfragen über die Google-Suche überwiegend auf mobilen Endgeräten getätigt werden, will Google mit dieser Neuerung eine bessere Nutzererfahrung gewährleisten.

Bisher haben die Systeme von Google die Relevanz einer Website vor allem anhand ihrer Desktop-Version definiert. Das Problem dabei ist jedoch, dass mobile Versionen häufig nur eine abgespeckte Variante der eigentlichen Website sind. Das hat zur Folge, dass die Algorithmen nicht das sehen, was der User tatsächlich mobil sieht.

Offizielle Tipps von Google vom 18.12.17

Google hat am 18.12.17 in seinem Blog einen offiziellen Artikel zum Mobile First Index veröffentlicht (siehe “Getting your site ready for mobile“).

Darin werden folgende Tipps gegeben:

  • Responsive Design bevorzugt verwenden,
  • hochwertige Inhalte auch auf mobilen Websites: crawlbare Texte, Bilder inkl. Alt-Tags & Videos,
  • strukturierte Daten wie z. B. Rich-Snippet-Auszeichnungen,
  • gepflegte, sinnvolle Meta-Daten,
  • Prüfung der Canonicals & Hreflangs,
  • bei Seiten mit gesonderten mobilen Versionen, muss mit erhöhtem Crawling gerechnet werden (Serverkapazität!) und
  • Google sagt, dass Seiten, die sich i. d. S. engagieren, früher in den Index aufgenommen bzw. umziehen werden.

Wer also noch nicht bereit für Mobile First ist, sollte dies dringend nachholen, um keinen Wettbewerbsnachteil zu haben. Wie genau sich die Index-Umstellung auswirken wird, bleibt abzuwarten. Dass aber Wettbewerber, die nicht zeitnah nachrüsten, auf der Strecke bleiben, ist absehbar.

Weitere To-Dos & Informationen zum „Mobile-First“-Index

  • Die Website muss auch auf dem Smartphone uneingeschränkt nutzbar sein.
  • Die wichtigsten Inhalte und Markups der mobilen Website müssen identisch mit der Desktop-Version sein.
  • Die Inhalte müssen mobilefreundlich dargestellt werden.
  • Der Google-Bot muss die mobile Seite problemlos crawlen können.
  • Falls noch nicht geschehen, sollte die mobile Version zusätzlich zur Desktop-Version in der Search Console bestätigt werden.
  • Zwar werden Webseiten zukünftig mit dem mobilen User-Agent aufgerufen, die Desktop-Version wird dennoch weiterhin normal indexiert.

Headerbild: © iStock/SIphotography

Kostenloser SEO-Check der OSG

Mobile First – Der mobile Index wird zum Hauptindex
3.3 (65.71%) 7 votes


Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*