Skip to main content

Onlinewerbung – Wie weit darf sie gehen?

personalisierte Onlinewerbung

copyright @ Shutterstock/ gowithstock

>Das McKinsey-Tochterunternehmen Periscope hat 508 Verbraucher zum Thema personalisierte Onlinewerbung befragt. Der Großteil der Internetnutzer hat kein Problem damit, solange deren Interessen angesprochen werden. Die zugeschnittene Werbung wird von 45 % der deutschen Konsumenten aktiv angefordert. Cookies werden sogar von 54 % zugelassen, die beim Besuch der Website nicht verpflichtend sind.

Es gibt aber auch Situationen, wo der User alles andere als zufrieden ist. Zu oft erscheinende, penetrante oder irrelevante Werbung, sowie der Eindruck von verletzter Privatsphäre schrecken die Konsumenten ab. Das führt dann zur Verweigerung von Cookies oder zu einer Abmeldung von Newslettern. Die Nutzer werden besonders nervös, wenn deren Standort verfolgt wird, unbekannte Unternehmen Werbung schalten oder Profilinformationen weitergegeben werden. Nur 22 % stört es, dass aus der Spracherkennung Informationen gewonnen werden.

Quelle: “The Art of Personalization – Keeping it Relevant Timely and Contextual”, Periscope by McKinsey, Mai 2019

Kostenloser SEO-Check der OSG

Onlinewerbung – Wie weit darf sie gehen?
5 (100%) 8 vote[s]


Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*