Skip to main content

Social-Media-Werbung erkennen nur 48 %

Bitkom-Studie Social-Media-Werbung

Copyright © Shutterstock/Vasin Lee

Der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien, besser bekannt als Bitkom e. V., hat eine repräsentative Studie zur Erkennung von Werbung durch Nutzer von sozialen Medien durchgeführt. Befragt wurden 1.212 Internetnutzer, davon 1.011 Social-Media-User.

Alles wird als Werbung gekennzeichnet

Vor allem das Thema Influencer wird zurzeit sehr kontrovers diskutiert und vielen Social-Media-Nutzern ist sicher schon aufgefallen, dass jeder mit etwas mehr Followern plötzlich alles als Werbung kennzeichnet – selbst dann, wenn es sogar für den Laien offensichtlich keine Werbung ist. Bekanntester Fall aktuell ist der von Vreni Frost, die eine Abmahnung bekam für einen Post, der ein Produkt enthielt, für das sie laut eigener Aussage keine Gegenleistung erhalten hat.

Wer dazu mehr wissen will, gibt mal “Vreni Frost” bei Google News ein.

Bitkom-Studie zu Social-Media-Werbung

In den sozialen Medien ist Werbung ein ständiger Begleiter. Dabei ist es egal ob bei Facebook, Instagram oder sonst wo. Werbung wird grundsätzlich von den Nutzern akzeptiert, schließlich muss man für die Plattformen als Nutzer nichts bezahlen. 60 % der Nutzer finden diese Werbung gerechtfertigt und können damit leben.

29 % gaben sogar an, dass sie auf diese Werbung nicht verzichten wollen, da sie dadurch auf interessante Angebote oder Themen aufmerksam gemacht werden. Über ein Drittel (35 %) gab an, dass Werbung in Social-Media-Netzwerken besser als herkömmliche Online-Werbung zu den eigenen Interessen passt.

Allerdings gaben 48 % der Nutzer an, dass sie sich schwer tun, zwischen Werbung in Inhalten zu unterscheiden. Bei Nutzern zwischen 14 und 29 Jahren gaben dies sogar 56 % an. Die ältere Generation tut sich damit laut eigener Aussagen leichter (je 40 % der 50- bis 64-jährigen und der 65+).

78 % der Nutzer gaben jedoch auch an, dass sie das Gefühl haben, dass Werbung in der letzten Zeit zugenommen hat.

Quelle: Jeder zweite Social-Media-Nutzer kann Werbung von Inhalt nur schwer unterscheiden vom Bitkom e. V.

Social-Media-Werbung ist also durchaus interessant. Neben Facebook etablieren sich bereits seit einiger Zeit die Netzwerke Instagram (gehört allerdings zu Facebook) und Snapchat. Die ständig neuen Rekordumsätze der Unternehmen sprechen zusätzlich dafür.

Titelbild: Copyright © Shutterstock/Vasin Lee

Kostenloser SEO-Check der OSG

Social-Media-Werbung erkennen nur 48 %
5 (100%) 7 votes


Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*