Adserver

Copyright ┬ę Shutterstock / everything possible

Was ist ein Adserver?

Definition

Ein Adserver dient der Auslieferung und Erfolgsmessung von im Internet geschalteter Werbung. Der Begriff beschreibt hier sowohl den als Hardware ben├Âtigten Server, wie auch die verwendete Adserver Software. Bei der Software handelt es sich um datenbankbasierte Systeme, die der Verwaltung und Pflege von Internetwerbung dienen. Sie erm├Âglichen eine zeitnahe Auswertung von Verbraucherreaktionen und steuern die Schaltung zielgruppengerichteter Werbeanzeigen.┬á

Ziel ist die Optimierung des Werbeerfolgs. Streuverluste, wie sie in Printmedien entstehen k├Ânnen, werden durch die zielgerichtete Werbung im Internet minimiert. Adserver erm├Âglichen es, durch sogenannte Targeting-Optionen, nur relevante Konsumentengruppen anzuvisieren, welche sich auch f├╝r das Produkt interessieren. Die Werbung wird somit durch den Adserver personalisiert. Gleichzeitig gibt die Software eine zeitnahe R├╝ckmeldung an den Werbekunden ├╝ber die Resonanz auf dessen geschaltete Werbung. Dieser kann somit, je nach Erfolg oder Misserfolg, entsprechend reagieren. Mithilfe von Filtern lassen sich beispielsweise zielgruppenspezifische Kriterien, Uhrzeiten und H├Ąufigkeiten zur Werbungsschaltung anpassen.

Funktionsprinzip und Arten von Adservern

Beim Einsatz eines Adservers findet keine direkte Einbindung von Werbebannern auf Internetseiten statt. Auch existiert kein direkter Link zur Webpage des Werbenden. Stattdessen wird ein sogenannter TAG, ein JavaScript Code des Adservers, eingebunden. Die ge├Âffnete Seite sendet hierdurch einen Request an den Adserver, welcher wiederum ein zielgruppengenaues Werbebanner aus dem verf├╝gbaren Pool sucht und einblendet. Beim Anklicken der Werbeanzeige wird der Anwender als potenzieller Kunde unbemerkt an den Adserver weitergeleitet, welcher den Klick zur Auswertung protokolliert, und anschlie├čend zur Homepage des Werbekunden.

Hardware und Software von Adservern m├╝ssen hohen Anspr├╝chen gen├╝gen, da in einer kurzen Zeit eine gro├če Menge an Anfragen beantwortet und aufgezeichnet werden muss. Besonders bei der Software kommt es auf eine geschickte Programmierung an, sodass trotz minimaler Ressourcennutzung optimale Ergebnisse erzielt werden k├Ânnen.

Eine solch anspruchsvolle IT-Umgebung im Rahmen des Adservers k├Ânnen sich in der Regel eher gr├Â├čere Unternehmen leisten. Durch ausreichendes Kapital f├╝r die Investition in Hardware und Software kann hier eine sogenannte Inhouse-L├Âsung genutzt werden, bei der das Unternehmen eigene Server und Software nutzt, diese jedoch auch eigenverantwortlich wartet und pflegt.
Ist kein entsprechendes Kapital vorhanden, bietet sich f├╝r kleinere und mittlere Unternehmen die M├Âglichkeit des Outsourcings an. Hierbei werden Adserver-Ressourcen wie Software und Hardware bei einem entsprechenden Anbieter gegen Geb├╝hren gemietet. Anschaffung und Pflege der Hard- und Softwarelandschaft entfallen somit.

Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns

Kostenloser SEO-Check der OSG


Weitere Inhalte