Werbeblocker

werbeblocker

Copyright ┬ę Shutterstock / i-po

Was ist ein Werbeblocker?

Als Werbeblocker werden Software oder erweiterte Funktionen des Browsers bezeichnet, die der Unterdr├╝ckung von Werbung, wie etwa Banner- oder Textanzeigen, w├Ąhrend des Surfens dienen. Derartige Software filtert die Werbung automatisiert aus der dargestellten Webseite heraus, sodass der Nutzer diese nicht sieht.

F├╝r die Filterung der Werbung kommen je nach Programm verschiedene oder kombinierte Methoden zum Einsatz. H├Ąufig werden sogenannte Blacklists verwendet, in denen sowohl Internet- und IP-Adressen von Werbeanbietern gelistet sind, als auch marketingaffine Begrifflichkeiten wie “ads” aufgef├╝hrt sind. Bemerkt die Software einen der gelisteten Marker, wird dieser Teil des Quellcodes der Webseite aus der Darstellung entfernt. Eine weitere oft genutzte Methodik ist die teilweise oder vollst├Ąndige Unterdr├╝ckung beziehungsweise Deaktivierung von Skriptsprachen wie JavaScript, da Werbeanzeigen und PopUp-Fenster ├╝berwiegend auf dieser Programmiersprache basieren.

Werbeblocker stehen bei Entwicklern und Content-Anbietern h├Ąufig in der Kritik, da sie negativen Einfluss auf m├Âgliche Werbeeinahmen nehmen. F├╝r den Nutzer ergeben sich im Gegenzug k├╝rzere Ladezeiten der Webseiten und ein ungest├Ârter Informationsfluss frei von Werbung.


Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns

Kostenloser SEO-Check der OSG


Weitere Inhalte