TikTok Update: Kampfansage an die Verbreitung von Fehlinformationen

Tiktok sagt Fehlinformationen den Kampf an

Copyright © Shutterstock / Tetiana Yurchenko


Wo Social Media ist, da sind Informationen die geteilt werden. Und wo es Informationen gibt, gibt es auch Fehlinformationen. Genau diesen sagt TikTok mit einem neuen Update nun den Kampf an.

Bereits in der Vergangenheit hat das Videoportal Fehlinformationen entfernt, sobald diese klar identifiziert werden konnten. Hier greift TikTok auf Partner wie PolitiFact, Lead Stories und SciVerify zur√ľck. Doch manche Inhalte k√∂nnen nicht eindeutig eingeordnet werden und genau hier geht die Plattform nun einen Schritt weiter.

M√∂chte ein User in Zukunft ein Video teilen, bei dem der Content als bedenklich markiert wurde, so wird dieser explizit darauf hingewiesen und gefragt, ob der Post dennoch geteilt werden soll. Des Weiteren bekommt der Nutzer eine Meldung, dass das Video f√ľr alle Viewer klar erkennbar als bedenklich gekennzeichnet wurde.

TikTok m√∂chte hiermit erreichen, dass die User das blinde Teilen von Inhalten √ľberdenken und folgt damit Twitters Beispiel.

Der Mikroblogging-Dienst hat bereits vergangenen Juni eine Funktion eingef√ľhrt, die User vor dem Teilen zum Lesen des gesamten Artikels auffordert – mit Erfolg. Laut Twitter √∂ffnen die Nutzer nach dieser Meldung nun 40 % h√§ufiger den gesamten Artikel, wodurch ein besseres Verst√§ndnis f√ľr den Gesamtkontext entsteht.

TikTok erhofft sich nun mit diesem neuen, jedoch sehr wichtigen Update, denselben Erfolg. Seit gestern ist die Funktion in den USA und Kanada freigeschaltet und wird innerhalb der n√§chsten Wochen weltweit eingef√ľhrt werden.

 

Quelle: SocialMediaToday

Kostenloser SEO-Check der OSG



Weitere Inhalte


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*