Skip to main content

Data Management Platform (DMP)

Was ist eine Data Management Platform?

Eine der wichtigsten Entwicklungen im Marketing der vergangenen Jahre ist die Automatisierung bestehender Marketing-Prozesse. Daten spielen in diesem Kontext eine bedeutende Rolle, denn Unternehmen konnten noch nie so viel aus den Online-Gewohnheiten und Surfverhalten von Usern lernen. Eine der wichtigsten Voraussetzungen, um diese Daten analysieren und produktiv machen zu können, ist eine gute Strategie. Genau an dieser Stelle kommt die Data Management Platform (DMP) zum Einsatz.

Data Management Platform im Kontext der programmatischen Werbung

Erfolg im Marketing hängt immer mehr von der Möglichkeit ab, Daten effektiv zu analysieren und die dadurch gewonnenen Erkenntnisse erfolgreich einzusetzen. Daten ermöglichen es, präzise Userprofile und Nutzersegmentierungen zu entwerfen. Marketingmaßnahmen können dadurch zielgerechter ausgelegt werden, sodass das zur Verfügung stehende Werbebudget optimal eingesetzt wird. Bei der Analyse dieser gigantischen Datenmengen kommen moderne Data Management Plattformen zum Einsatz. Der Einsatz solcher Plattformen ermöglicht ein zielgenaues Targeting und zahlreiche Anpassungsmöglichkeiten nach eigenen Anforderungen und Bedürfnissen, um den Echtzeithandel von Display-Werbung zu optimieren.

Heutzutage werden die besten Resultate mit DMP-Systemen im Segment des sogenannten “Programmatic Advertising” erzielt. Bei programmatischer Werbung handelt es sich, um das automatisierte Ein- und Verkaufen von Online-Werbeflächen, welches in Echtzeit realisiert wird. Den Besuchern einer Webseite werden auf Grundlage von gesammelten Nutzerdaten personalisierte Werbebanner angezeigt, die genau auf die einzelnen Nutzer ausgerichtet sind. Der Verkauf dieser Werbeflächen wird gestartet, sobald ein User eine Webpräsenz besucht. Dieser Prozess läuft im Hintergrund ab und ist bereits beendet, noch bevor die Webseite vollständig angezeigt wird. Mit einer leistungsstarken Data Management Platform lässt sich dieser äußerst delikate Prozess nach persönlichen Anforderungen und Bedürfnissen optimieren.

Was ist eine Data Management Platform

Eine Data Management Platform muss zwei Kriterien erfüllen. Zum einen muss das System in der Lage sein, Daten aus unterschiedlichen on- und offline Quellen zu absorbieren und zu speichern, zum anderen müssen DMP-Systeme Daten in Demand-Side und Supply-Side-Plattformen zur Verfügung stellen, um eine Basis für Real-Time-Bidding zu schaffen. Bei Data Management Plattformen geht es in erster Linie nicht darum, um aus den gesammelten Daten irgendwelche Schlüsse zu ziehen. Dies wäre auch mit einer Reihe anderer Analyse-Tools möglich. DMP-Systeme werden vielmehr dazu eingesetzt, um die ausgewerteten Daten nutzbar zu machen.

Eine Data Management Platform sammelt Nutzerdaten, indem jeder Nutzer mit einer sogenannten “Cookie-ID” versehen wird. Durch den Einsatz dieser ID kann der jeweilige Nutzer wieder identifiziert werden. Die genaue Nutzerbestimmung ist auch dann möglich, wenn Daten aus unterschiedlichen Quellen und Geräten bezogen werden, sofern der User die gleichen Login-Informationen auf verschiedenen Webpräsenzen oder Apps verwendet. Über die gesammelten Daten lässt sich die sogenannte “Customer Journey” einzelner Nutzer genauestens darstellen und analysieren. Dank dieser Informationen können Unternehmen und Agenturen herausfinden, welche Touchpoints für potenzielle Neukunden von Bedeutung sind.

Eine Data Management Platform unterscheidet sich bereits im Grundkonzept von einer herkömmlichen Datenbank. Während ein traditionelles Datenbank-System in erster Linie dazu eingesetzt wird, um ein breites Spektrum an unterschiedlichen Daten-Typen zu sammeln und in einem zentralen Ort digital aufzubewahren, wird eine Data Management Platform eingesetzt, um Daten zusammenzufügen, um sie später in wichtigen Entscheidungsprozessen verwenden zu können.

Vorteile moderner Data Management Plattformen

In den letzten Jahren reden immer mehr Experten davon, dass Daten das Gold des 21. Jahrhunderts sind. Daten kommt insbesondere im Bereich des modernen Online-Marketings eine äußerst bedeutende Rolle zu. Zahlreiche Unternehmen sammeln bereits die Daten ihrer Kundschaft, haben aber Schwierigkeiten damit, diese zu verwalten und gezielt einzusetzen. Genau deswegen werden Data Management Plattformen immer beliebter. Eine moderne Data Management Platform stellt Unternehmen ein leistungsstarkes Instrument zur Verfügung, um Daten aus unterschiedlichen Quellen in anwendbare Informationen zu verwandeln, um potenzielle Neukunden anzusprechen und um die vorhandene Kundschaft nachhaltig an sich zu binden. Leistungsstarke Data Management Plattformen bieten eine Reihe unterschiedlicher Vorteile:

  • Vorhandene Daten können viel effektiver ausgewertet werden. Alle Aktivitäten und Interaktionen an den eigenen Touchpoints werden detailgenau gespeichert. Die Customer Journey wird visualisiert, sodass Unternehmen sämtliche Marketing-Maßnahmen nach diesen Erkenntnissen ausrichten können.
  • Moderne DMP-Lösungen ermöglichen, eine umfangreiche Individualisierung und Automatisierung bei der Schaltung von Online-Werbung.
  • Kampagnen lassen sich jederzeit nach Bedarf anpassen und neu ausrichten. Mit einer Digital Management Platform haben Unternehmen die Option, Kunden im relevanten Kontext mit dynamischen Inhalten anzusprechen.
  • Zur Verfügung stehende Ressourcen wie beispielsweise das Werbebudget werden effektiver eingesetzt.
  • Da Daten aus unterschiedlichen Quellen in einer Anwendung zusammengefügt und ausgewertet werden, kann die gesamte Customer Journey nachvollzogen werden.

Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns

Kostenloser SEO-Check der OSG

Data Management Platform (DMP)
Beitrag bewerten