Die Google Search Console integriert nun mobile Daten in den Performance Report

Search Console

Copyright © Shutterstock/ viewimage


Google hat für die Nutzer der Search Console große Neuigkeiten zu verkünden. Ab Ende März werden die Daten des Performance Reports auf der canonical-URL basieren. Dies bedeutet, dass die AMP, mobilen Daten und URL Parameter zu den Hauptdaten der URLs im Performance Report dazu gezählt werden. Zum Teil ist dieses Update schon live gegangen, sodass es bei manchen Nutzern zu einem signifikanten Anstieg des Traffics kam, ohne dass sie sich das erklären konnten.

Google wird jedoch die Daten bis Januar 2018 wieder zurücksetzen, sodass man genug Zeit hat, um alte und neue Daten zu vergleichen. Google wird diese Möglichkeit des Vergleiches für mehrere Wochen zur Verfügung stellen. Einigen Leuten wird diese Änderung nicht passen, da sie weniger Kontrolle über ihre Daten haben. Jedoch werden die meisten Anwender einen großen Nutzen davon haben. Wer es selbst einmal testen möchte, kann dies ab sofort tun und zwischen dem alten und neuen Performance Report beliebig hin und her schalten.

Quelle: seroundtable.com

Kostenloser SEO-Check der OSG



Weitere Inhalte


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

Apple Mac Gewinnspiel