Besser geht immer: die Performance Suite Version 3.0

Performance Suite

Copyright © Online Solutions Group


Mit dem Update kommen die Neuerungen: Bei der Performance Suite gehen die üblichen Optimierungsmaßnahmen mittlerweile schon in die dritte Runde. Zu den sichtbarsten Verbesserungen der Performance Suite Version 3.0 gehören u.a. die Push-Benachrichtigungen in Echtzeit. Getüftelt und optimiert wurde aber auch bei anderen Funktionen. Wir haben uns zahlreiche aktuelle und zukünftige Updates genauer angeschaut.

1. Autorisierung und Authentifizierung

OAuth steht für Open Authorisation, mit welcher Sie künftig diese Tools einfach selbst verbinden können. Eine unübersichtliche Verwaltung von Passwörtern ist damit passe, zudem ein Switchen von Tool zu Tool auf mehreren Bildschirmen.

  • Bing Webmaster Tools
  • Google Analytics
  • Google Ads
  • Google Search Console

2. Neue Google-Search-Console-Integration

Entsprechend dem Anspruch der Performance Suite Version 3.0, integrativ und vernetzt Mehrwert zu bieten, wurden zentrale Kennzahlen aus Bing Webmaster Tools und der Google Search Console in einem Dashboard innerhalb der Performance Suite zusammengefasst: Suchanfragen, Top-Keywords und alle Spitzen-Seiten finden Sie vergleichend gegenübergestellt:

Performance Suite Bing Google

Copyright © Online Solutions Group

Aus der Google Search Console wurden zudem das Dashboard, Keyword-Daten auf Grundlage neu integrierter Zahlen sowie eine Keyword-Hinzufügen-Funktion übernommen.

Das Dashboard dient dabei der zentralen Übersicht für alle wichtige Kennzahlen. Neben Suchanfragen, Klickzahlen oder Impressionen sehen Sie auch alle verwendeten Geräte, Länderangaben und die Top-Seiten. Die Spalten im Feld “Suchanfragen” sind individuell einstellbar, d.h. Sie können einzelne Spalten wie etwa “Google Service SV” ein- oder ausblenden. Ein weiterer Vorteil: Sie können Ihr Keyword-Set laufend über die Hinzufügen-Funktion erweitern und dabei alle angebundenen Datenquellen in einem Tool nutzen.

Performance Suite

Copyright © Online Solutions Group

Zu den eigentlichen Suchbegriff-Daten kommen Sie dann über den Menüpunkt “Keywords”. Strategisch relevante Keywords lassen sich leicht identifizieren und über die “Hinzufügen”-Funktion übernehmen. Tool-übergreifend bleiben die Suchbegriffe im Blick:

Copyright © Online Solutions Group

Auch URL-Reports werden in die Performance Suite Version 3.0 eingespielt. Für einen von Ihnen definierten Zeitraum erhalten Sie alle relevanten Seiten-Infos wie Klicks, Impressionen oder Positionen.

Google Search Console Integration

Copyright © Online Solutions Group

Einen Überblick über Veränderungen wird im entsprechenden Reiter geliefert:

Google Search Console Integration-seiten veraenderungen

Copyright © Online Solutions Group

Abschließend können Sie sich über den Reiter “Verzeichnisse” die Veränderungen für den interessanten Zeitraum grafisch anzeigen lassen:

Google Search Console Verzeichnisse

Copyright © Online Solutions Group

3. Neue Bing-Webmaster-Tools-Integration

Die Relevanz von Bing dokumentiert die Performance Suite Version 3.0 auch durch eine separate Bing-Webmaster-Tools-Integration. Wie bei der Google-Search-Console-Integration liefert ein Dashboard alle relevanten Größen auf einen Blick. Neben den gängigen Daten zu Suchanfragen, Impressionen, Positionen und Klickraten finden Sie Add-Site-, Add-URL-Funktionen und natürlich Keyword-Hinzufügen-Funktionen:

Bing Dashboard Performance Suite

Copyright © Online Solutions Group

Unterhalb der Menüfunktion “Dashboard” finden Sie unter dem Begriff “Keywords” dann alle Bing-Daten zu Suchbegriffen und Keyword-Phrasen. Wie zu sehen ist, ergibt sich nun bequem eine Tool-übergreifende Vergleichbarkeit. Im Blick haben Sie von nun an auch das Suchvolumen (SV), Cost-per-Clicks (CPC) sowie die Wettbewerber (Competition) :

Bing Keywords

Copyright © Online Solutions Group

Analog zur Google Search Console liefert auch Bing ein Analyse-Tool für sämtliche URLs:

Bing Webmaster Tools

Copyright © Online Solutions Group

In Bezug auf das Dashboard sind besonders die technischen Infos, welche Bing im Gegensatz zu Google über die API liefert, spannend. Diese sind u.a.:
1. Auswertungen zu Sitemaps
2. Crawl-Budget
3. Page Stats

Bing Webmaster Tool - Integration

Copyright © Online Solutions Group

Bing Webmaster Tool - Sitemaps

Copyright © Online Solutions Group

4. Das Tool für Keywords

Alle relevanten Keyword-Daten werden nun in das aktualisierte System der Performance Suite 3.0 übernommen: Erst wenn Suchvolumina, CPCs und aktuelle Suchtrends bekannt und geclustert sind, kann eine Strategie entwickelt und ausgerollt werden. Integriert finden Sie über entsprechende APIs alles, was im Bereich SEO zählt:

  • Google-Search-Console-Daten
  • Bing-Webmaster-Tools-Daten
  • Google-Ads-Daten
Performance Suite Keywords Suchmaschinenoptimierung

Copyright © Online Solutions Group

Der Vorteil: Es ist schnell ersichtlich, welche Keywords im SEO bei Google und Bing Traffic bringen oder etwa ob Sie diese schon im SEA bewerben. Hinzufügen können Sie relevante Keywords unkompliziert in das eigene Monitoring über den entsprechenden Button. Zudem können Sie dann die Keywords mit dem OSG Google Crawler auch regional prüfen. Unten erhalten Sie hierzu mehr Informationen.

5. Lighthouse komplett integriert

Optimiert wurde zudem die Google-Lighthouse-Integration mit ihren über 100 Checks. Sie erhalten entsprechend

  • Einblicke in die Ladezeiten für Desktop und mobile sowie Vergleichszahlen zu Wettbewerbern. Transparenz garantieren die Mehrfach-Prüfungen pro Tag samt errechneter Mittelwerte:
Performance Suite - Ladezeiten Tool

Copyright © Online Solutions Group

  • Auch gibt es die Auswertungen pro Prüfpunkt. Oben ist dann der Mittelwert. Das erhöht die Transparenz. In diesem Fall sehen Sie die Mittelwerte über vier Uhrzeiten zu Server-Antwort-Zeiten, Ladezeiten (mobile & Desktop) oder auch den Pagespeed-Score:
Ladezeiten Tool Mittelwerte - Performance Suite

Copyright © Online Solutions Group

  • Zudem gut: Man kann nun auch neue Unterseiten wie z.b. wichtige Landingpages oder Blog-Artikel hinzufügen und prüfen:
Ladezeiten-Tool Performance Suite

Copyright © Online Solutions Group

  • Verbesserungsvorschläge für die Usability – mobile & Desktop!
Performance Suite Ladezeiten

Copyright © Online Solutions Group

6. Verbesserte Keyword-Funktion

Die Keyword-Funktionen wurden nun verbessert: Es bestehen nun Export-Möglichkeiten, Filter-Optionen nach Kategorie sowie nach über 30.000 Standorten. Dabei sind auch mehrere Standorte pro Keyword respektive mehrere Kategorien pro Suchbegriff möglich. Gerade für den Komplex Local SEO ergeben sich Analyse-Vorteile gegenüber den Standard-Tools von Google und Bing: Keywords können auch regional abgefragt werden, was vor allem für lokal agierende Dienstleister einen großen Vorteil darstellt.

Keywords Standortanalyse

Copyright © Online Solutions Group

Ranking-Veränderungen gehören im Bereich der Suchmaschinenoptimierung zu den wichtigen Herausforderungen. Um diesen Positions-Schwankungen der Suchbegriffe gerecht zu werden, wurde das Menü “Keywords” der Performance Suite Version 3.0 um den Unterpunkt der Gewinner- und Verlierer-Keywords erweitert. Entwicklungen (auch ausgesuchter) Keywords bleiben so in Sekundenschnelle transparent. Neben der Such-Funktion finden Sie relevante Daten wie Suchvolumina und CPC sowie diverse Export-Optionen:

Copyright © Online Solutions Group

7. Brand Protection verbessert

Möglich ist von nun an die einfache Pflege von Keywords regional und international für genauere Ergebnisse im Bereich Brand Protection. Sie können die Suchmaschine, den Ort und die Sprache einstellen und so z.b. einfach prüfen, wer in London in verschiedenen Sprachen Ihren Brand bewirbt.

Performance Suite - Markenschutz

Copyright © Online Solutions Group

8. Mailing-Tool

Mit verbesserten Auswertungsmöglichkeiten etwa durch übergreifende Dashboards wartet nun auch das Mailing-Tool auf. Pro Mailing erhält der Nutzer übergreifend alle Daten zu

  • Öffnungsraten
  • Abmelde-Quoten
  • Öffnung nach Uhrzeit
  • Regionen mit Weltkarte
  • Geräte, Browser, Mailing-Dienste
  • und vieles mehr
Performance Suite Mailing Tool

Copyright © Online Solutions Group

Die zeitliche Steuerung von Kampagnen über sog. Lifecycle-Mailings wurde flexibilisiert: Anstatt in wöchentlichen Abständen bestehen nun individuelle Staffelungsmöglichkeiten für das Versenden von Newslettern. Benutzerfreundlich ist die zeitliche Strukturierung einfach über Drag & Drop:

Performance Suite - Mailing Tool

Copyright © Online Solutions Group

Gerade in Verbindung mit gut aggregierten Daten liefert das Mailing-Tool optimale Möglichkeiten für eine zunehmend individualisierte Newsletter-Konzeption.

9. Online-Marketing in 9 Sprachen

Mittlerweile kann die PS 3.0 Online-Marketing in 9 Sprachen steuern:

  • Deutsch
  • Portugiesisch
  • Russisch
  • Englisch
  • Spanisch
  • Französisch
  • Polnisch
  • Italienisch
  • Niederländisch

Damit kann die Performance Suite als IT-seitige Plattform für geplante oder bereits realisierte Internationalisierungs-Projekte dienen. Haben Sie also weitere Domains oder sind Sie bereits in anderen Ländern aktiv? Wenden Sie sich einfach an uns: Die Performance Suite kann alle Domains und Google-Länder abdecken. So haben Sie Ihr internationales Marketing in einem Tool.

10. Video-Tutorials im Handbuch

Um Einblicke in die Usability und Funktionsvielfalt der Performance Suite Version 3.0 zu erhalten, wurden zudem zahlreiche Videos für das Handbuch erstellt.

Die Performance Suite Version 3.0 – Überblick der Leistungen

Dem Anspruch auf Mobilität und immerwährende Verfügbarkeit trägt die Performance Suite Version 3.0 auch Rechnung. So können Sie die hohe Vernetzungsdichte durch künstliche Intelligenz (KI) unterwegs auf Ihrem Smartphone oder Tablet genießen.

Broschüre
herunterladen (PDF)

Was kommt als nächstes?

1. Task-Automation

Treten Probleme auf, erhält der User mittlerweile nicht nur Alerts, sondern kann auch auf eine automatische Zuweisung von Tasks an die zuständige Person zählen. Damit realisiert die Performance Suite 3.0 auch in dieser Hinsicht eine Verknüpfungs- und Automatisierungsleistung über Künstliche Intelligenz (KI). Um die Funktion aber noch flexibler und genauer zu halten, folgen auch hier weitere Optimierungen.

2. Besseres Projektmanagement über definierte Verantwortlichkeiten

Prozesse und Verantwortlichkeiten hängen im Projektmanagement untrennbar zusammen. In den nächsten Wochen erweitern wir daher die Steuerungs-Möglichkeiten definierter Prozesse in der Road Map: Aufgaben können dann individuell, d.h. Mitarbeiter-bezogen festgesetzt werden. Prozesse laufen damit strukturierter und schlanker ab.

3. Sicherheit

Ebenfalls in Kürze möglich: Eine 2-Wege-Authentifizierung. Sie können also selbst einstellen, ob Sie diese zum besseren Schutz ihrer Daten verwenden wollen oder nicht. Zudem sind weitere Sicherheitsmaßnahmen individuell konfigurierbar: etwa eine temporäre Account-Sperrung nach mehrmalig falsch eingegebenen Login-Daten oder eine 2-Wege-Authentifizierung nach jedem zweiten oder dritten Login.

Die OSG empfiehlt dabei ausdrücklich, die 2-Wege-Authentifizierung immer zu nutzen! Gerade in Zuge von Mailing-Kampagnen fallen Unmengen personenbezogener Daten an, welche unbedingt geschützt werden müssen.

4. Verbesserte Integration von Google Analytics

Gegenwärtig finden Sie in die PS integriert die SEO-Traffic-Auswertungsmöglichkeiten sowie das Google-Analytics-Dashboard. Zukünftig können Sie aber noch mit einer umfassenderen Verknüpfungsleistung rechnen, mit welcher alle wichtigen Berichte abgedeckt werden: Mittels interaktiver Dashboards können so unzählige Panels generiert werden.

Dabei haben Sie immer einen Wochen- und Monats-Vergleich sowie darunter eine Tabelle für den Jahresvergleich. Für die Diagramme sind dabei die Zeiträume frei einstellbar – für Trend-Grafiken und anderes mehr.

Dabei vereint die Performance Suite 23 Dashboard-Bars mit jeweils bis zu 10 zusätzlich einstellbaren Diagrammen; diese ermöglichen eine schnelle und zugleich tiefergehende Analyse von Daten. Klicken Sie etwa “Seitenzugriffe”, dann erhalten Sie entsprechend Diagramme zur zeitlichen Entwicklung sowie die kanalübergreifende Gesamtschau aller Seitenzugriffe – von Organic Search über Direct bis hin zu den Social Ads:

Copyright © Online Solutions Group

Den Jahresvergleich finden Sie schließlich am Ende des Analytics-Channel-Dashboards. Über die Scroll-Funktion (rechts) sind dann alle Kanäle (Channel) im Drektvergleich sichtbar:

Google Analytics in der Performance Suite - Jahresvergleich

Copyright © Online Solutions Group

Neben den Analyse-Daten zu den einzelnen Kanälen finden Sie in der Menüstruktur Tools für Pages, Conversions, Events und Audience. Wollen Sie etwa die Performance einzelner (Landing)Pages analysieren, so können Sie dies über den Menüpunkt “Pages” tun. Hinweise zu den verwendeten Geräten (mobile und Desktop), Alter und Nutzungsland erhalten Sie über “Audience”:

Google Analytics Audience - Performance Suite

Copyright © Online Solutions Group

Anhand dieser Informationen erstellt die PS weitere Alerts für Sie und unsere Account-Manager, damit wichtige Entwicklungen in Echtzeit transparent bleiben.

5. Tutorials und Leitfaden

Den schon vorhandenen vielen Erklär-Videos folgen nun fundierte Beschreibungstexte, Tool-Tipps aller Anwendungsmöglichkeiten innerhalb der Performance Suite – auch für die Demo-Version!

6. Technik-Crawler

Der Ist-Stand: Auf Grundlage der integrierten Anwendungen wie Google Lighthouse (für das Messen der Ladezeiten), dem Onpage-Crawler, der Google Search Console, Bing Webmaster Tools und unserem eigenen Security Crawler gelingen mit der Performance Suite umfassende Validierungen der technischen Zuverlässigkeit auf Grundlage von vielen Hundert Checks.

Das war uns aber noch nicht genug, weshalb wir in den letzten 12 Monaten einen gänzlich neuen Technik-Crawler konzipierten und in die Performance Suite integrieren. Dieser bietet dann deutlich mehr Prüfpunkte als aktuell. Die wichtigsten Key-Features sind nun:

  • Java-Script-Crawling
  • Mobil & Desktop
  • Hunderttausende Seiten crawlbar
  • Special Features wie Cache-Pre-Loader
  • Überwachung der Prio-Pages etwa bzgl. no Index oder 404 wirft

FAQs zur Performance Suite Version 3.0

Was kostet die Performance Suite?

Die Performance Suite ist ab einem Preis von 250 Euro erhältlich und damit sehr preisgünstig. Der preisliche Vorteil ergibt erst mit Blick auf die Gesamt-Konzeption der Performance Suite. Sie bündelt insgesamt die Kompetenz von allen relevanten Programmen, welche - einzeln erworben - insgesamt über 1000 Euro kosten würden.

Gibt es eine App?

Ja, die Performance Suite ist nicht nur als Desktop-Version erhältlich, sondern auch als App. Geeignet ist sie natürlich nicht nur für Android, sondern auch für mobile Apple-Geräte. Wie bei der Desktop-Version ist die App sowohl als Free-Version mit eingeschränktem Funktionsumfang als auch als Vollversion erhältlich.

Welche Kanäle kann die Performance Suite bearbeiten?

Die Performance Suite wurde als All-in-one-Tool für professionelles Online-Marketing konzipiert. Ihr Ziel ist ein ganzheitlicher und integrativer Ansatz, welcher alle relevanten Tools und damit Kanäle abdeckt. D.h. Sie finden Programme sowohl für das zahlengetriebene Performance Marketing, dann Tools Content-Marketing-Kampagnen zur Texterstellung bis hin zu Tools für Social Advertising und Mailing für das Customer Relations Management. Suchmaschinenoptimierung Herzstück ist die Steuerung und Auswertung von Keyword-Daten. Daher finden Sie neben Keywordtools zur Bestimmung von Suchvolumina und CPCs auch Google Analytics, Goolge Search Console oder auch Bing Webmaster Tools. Abgerundet wird dieser durch das Ladezeiten Tool sowie Google My Business zur besseren Sichtbarkeit auf regionalen Märkten. Bespielt wird ebenfalls in diesem Zusammenhang der Komplex Search Engine Advertising (SEA) mit Keyword- und Kampagnenberichten, Conversion-Reports und einem zusammenfassenden Dasboard. Customer Relations Management Integriert und erweitert finden Sie zudem das Mailing Tool in der Performance Suite. Es eignet sich zur Planung, Steuerung und zum Versand von Newsletter-Kampagnen. Social Advertising Über Daten aus relevanten Social-Media-Kanälen informiert Sie die Performance Suite ebenso. Sie sehen Top-Kampagnen nach Klicks, Klicks und Kosten, Entwicklung der Ergebnisse usf. Affiliate-Marketing-Zahlen und -Daten aus dem Partner-Marketing wie etwa Sales nach Netzwerk oder Publisher-Anzahl können Sie ebenfalls in der Performance Suite einsehen. Unterstützend zu diesen Online-Marketing-Kanälen finden sich Security-, Markenschutz oder Projektmanagement-Tools in der PS.

Ist die Performance Suite eine Eigenentwicklung?

Ja, sie ist eine Eigenentwicklung der Online Solutions Group aus München. Die Performance Suite bündelt über APIs (z.B. Google Analytics) alle gängigen Tools aus dem Bereich Suchmaschinenoptimierung und benachbarten Disziplinen. Der integrative Ansatz wird durch eine Automatisierungsleistung über Künstliche Intelligenz unterstützt. Das ganzheitliche Konzept und die hohe Vernetzungsleistung markieren dabei den eigentlichen Mehrwert gegenüber zahlreichen (Einzel)Tools am Markt. Daten unterschiedlicher Quellen werden übernommen und für eigene Ergebnisse berechnet.

Brauche ich andere Tools neben der Performance Suite?

Die Performance Suite ist ein All-in-One-Tool. Durch die Anbindung aller relevanten Tools am Markt leistet sie über künstliche Intelligenz eine Vernetzungsleistung, welche weitere Programme im Grunde überflüssig macht. Die Automatisierungsleistung garantiert dabei nicht nur ein Mehr an Übersichtlichkeit und Transparenz, sondern vereinfacht und strukturiert auch benachbarte Prozesse und Aufgaben wie das Projektmanagement oder den Markenschutz und bettet diese in die tägliche Online-Marketing-Praxis ein.

Fazit

Die Performance Suite wächst auch in der Version 3.0 weiter. Ihrem Anspruch, die Komplexität der Marketing-Welt als Tool abzubilden und Daten transparent zu machen, wird sie durch die bereits realisierten und kommenden Neuerungen einmal mehr gerecht. Zu den sichtbarsten Veränderungen und Erweiterungen zählt neben der Bing-Webmaster-Tools-Integration vor allem die verbesserte Einbindung der Google Search Console sowie die kommende erweiterte Integration von Google Analytics; daneben aber auch die Optimierungen des Mailing-Tools sowie der neu aufgesetzte Technik-Crawler.

Selbstredend sind diese Neuerungen nur weitere Etappen in der laufenden Optimierung der Performance Suite. So arbeiten Entwickler und Projektleiter auch jetzt schon intensiv an Funktionen, welche in einigen Monaten live gehen werden. User können sich also auch weiterhin auf kontinuierliche Verbesserungen freuen, Interessenten haben zudem die Möglichkeit, über einen Free Account Einblicke in den Funktionsumfang der Performance Suite zu erhalten.

Kostenlosen Account erstellen

Die Performance Suite als App

Mobil unterwegs? Dann besuchen Sie uns einfach im App-Store Ihrer Wahl. Auch auf Smartphone oder Tablet garantiert die Performance Suite neue Formen der Komplexitäts-Bewältigung im Online-Marketing. Auf Basis künstlicher Intelligenz.

Playstore Button von Google Apple App Store Button

Kostenloser SEO-Check der OSG



Weitere Inhalte


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*