Skip to main content

Batch-Programmierung

Was ist eine Batch-Programmierung?

Die Batch-Programmierung wird oftmals auch als Stapeljob bezeichnet. Dieser wird dem Rechner zugewiesen, um ohne weitere Interaktion des Benutzers ausgeführt zu werden. Beispiel für einen Batch-Job sind eine Druckanforderung und die Analyse eines Webseiten-Protokolls. In kommerziellen Servern und Computern initiiert der Systembenutzer die Stapeljobs. Manche sind so festgelegt, dass sie zu einer bestimmten Zeit automatisch ausgeführt werden. Teilweise laufen Stapelverarbeitungs-Jobs im Hintergrund der Computersysteme, die interaktiven Programme im Vordergrund. Diese haben im Allgemeinen Vorrang vor der Stapelprogrammierung, diese wiederum laufen während der Zeit, in der die interaktiven Programme auf Anforderungen des Benutzers warten. Der Name entstand zu der Zeit von Mainframe-Computern, als Lochkarten die übliche Eingabeform waren. Dabei hat man eine Charge von Karten in eine Box gelegt und zwar in der Reihenfolge, in der sie der Operator in das System eingegeben hat.

Wie funktioniert die Batch-Programmierung?

Mit Hilfe dieses Programmier-Paradigmas lassen sich Kommandos eines Betriebssystems automatisch abarbeiten, zum Beispiel bei Windows 7/XP oder DOS. Bei der Batch-Programmierung wir die Kommandozeile aufgerufen und das System führt jede notierte Aufgabe einzeln nacheinander durch. Gebräuchlich ist daher auch der Begriff Stapelverarbeitung.

Batch-Programmierung verwendet man meist, um Betriebssysteme zu konfigurieren und zu steuern. Sie kann auch für Serverinstallationen und andere Arbeitsabläufe verwendet werden. Eine bekannte Datei ist die Autoexec.bat, welche den Start des DOS-Betriebssystems veranlasst. Die Batch-Programmierung ist eine interpreter-basierte Skriptsprache. Grundsätzliche Funktionen wie WHILE, IF und IF NOT sind beinhaltet. Batch-Dateien sind auf eine Maschinensprache-Übersetzung angewiesen, die Laufzeit orientiert ist. Die Programme mit den Kommandos lassen sich nicht als ausführbare Datei speichern. Übersetzt werden sie über die Kommandozeile von Windows cmd.exe sowie unter DOS über command.com. Batch-Dateien können mit einem standardmäßigem Texteditor bearbeitet und in Binärcode übersetzt werden. Die Befehle, Zeichen und Verknüpfungen müssen sich in der Batch-Grammatik des Systems bewegen, sie lassen nur dann ausführen, wenn der Syntax korrekt formuliert ist. Teilweise stehen die Batchbefehle von MS-DOS unter Windows 7 oder Windows NT nicht zur Verfügung.

Häufige Befehle

  • echo: Darstellung von Text auf dem Monitor
  • @echo off: Verhindert die Textausgabe
  • rem: Einsetzen einer Kommentarzeile
  • start: Ausführung einer Datei in ihrer Standardanwendung
  • mkdir: Erstellen eines Ordners
  • rmdir: Entfernen eines Ordners
  • del: Eine oder mehrere Dateien löschen
  • copy: Eine oder mehrere Dateien kopieren
  • xcopy: Datei kopieren mit zusätzlichen Parametern
  • for in do: Vorgabe eines Wertes und Einleitung einer anschließende Aktion. Mit diesem Befehl kann man beispielsweise alle Dateien mit der selben Endung aus dem Verzeichnis löschen.
  • call: Aufruf einer Batch-Datei
  • if: Eingabe einer Bedingung zur Ausführung einer Aktion. “else” ist eine zusätzliche Alternative, um das nicht Erfüllen der Bedingung zu Umgehen.

Wissenswertes bei der Batch-Programmierung

Leerzeichen können bei der Befehlseingabe zu Abbrüchen führen. Kommen im Dateinamen Leerzeichen vor, sind diese in Anführungszeichen zu setzen. Die Batch-Dateien dürfen keine Sonderzeichen enthalten, sie basieren auf dem ASCII-Code, dieser beinhaltet keine Umlaute. Die Programmierung sollte vorsichtig erfolgen, da für die Systemfunktion bestimmte Dateien unbedingt erforderlich sind. Ein Batch-Programmierer sollte genau wissen was er tut, sonst ist die Systemstabilität gefährdet.

Mögliche Anwendungen

Manche Tätigkeiten am Computer sind stupide und ermüdend. Jeden Tag die selben Daten von A nach B kopieren oder jeden Montag das selbe Formular bearbeiten. Solche Tätigkeiten machen mehr Spaß, wenn sie teil- oder sogar vollautomatisch ablaufen. Die Batch-Programmierung kann hier helfen, Wiederholungen zu vermeiden. Wie bereits erwähnt, reicht ein einfacher Text-Editor für die Batch-Programmierung aus. Die entsprechende Datei wird erstellt, gespeichert und anschließend im Windows oder der DOS-Eingabeaufforderung gestartet. Die Batch-Programmierung eignet sich für einzelne Bereiche im Online-Marketing.Man kann Bilder und IP-Adressen in Batches bearbeiten. Stapel-Jobs sind immer dann angebracht, wenn zahlreiche, gleiche Schritte in einer Reihenfolge durchgeführt werden. Eine weitere Anwendung ist das Auslesen von Log-Files, die Daten werden für eine Webanalyse extrahiert, gespeichert und bei Bedarf ausgedruckt. Der Programmieraufwand hierfür ist allerdings sehr groß.

Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns

Batch-Programmierung
5 (100%) 1 vote