Emoticon

emoticon

Copyright ┬ę Shutterstock/Sichon

Was sind Emoticons?

Emoticons k├Ânnen als die Vorl├Ąufer der Emojis betrachtet werden. Dabei handelt es sich um kleine Gesichter, die aus Buchstaben- und Zeichenkombinationen geformt werden. Das bekannteste Emoticon ist der Smiley (“:-)” oder auch “:)”). Durch verschiedene Zeichenkombinationen k├Ânnen unterschiedliche Varianten dargestellt werden wie zum Beispiel “:*” f├╝r einen Kussmund, “:D” f├╝r einen lachenden Smiley, mit “:P” zeigt man jemandem die Zunge. Das Wort selbst ist ein Kofferwort, gebildet aus Emotion und Icon. Also ein Symbol welches Emotionen darstellt.

Die Geschichte der Emoticons

Bereits im neunzehnten Jahrhundert, weit vor der Zeit der Computer, bastelte man aus Satzzeichen kleine Gesichter. Man nannte diese Darstellung von kleinen ┬╗Gef├╝hlsbildern┬ź mit Satzzeichen ┬╗Typografische Zeichenkunst┬ź. 1963 entdeckte Werbegrafiker Harvey Bell diese Zeichenkunst f├╝r sich wieder und kreierte ┬╗den┬ź Smiley, das lachende, runde, gelbe Gesicht welches jeder kennt. Er schuf damit die Grundlage f├╝r das Erscheinungsbild der sp├Ąteren Emojis.

Erstmals verwendet wurden aus ASCII-Zeichen zusammengesetzte Emoticons am 19. September 1982 vom Informatikprofessor Scott E. Fahlmann. In einem Posting auf dem Bulletin-Board der Carnegie Mellon University schlug er die Verwendung solcher Zeichenfolgen vor, um ironische Witze besser kommunizieren und Missverst├Ąndnissen vorbeugen zu k├Ânnen.

Weite ├Âffentliche Verbreitung fanden die Emoticons in den Neunzigern auf Chatplattformen wie mIRC, in Messengern wie ICQ und selbstverst├Ąndlich auf den Mobiltelefonen der Zeit, wo in SMS-Nachrichten nur alphanumerische Zeichen dargestellt werden konnten. Die Emoticons dienten dazu, wie der Name schon sagt, Emotionen in einer Textnachricht ausdr├╝cken zu k├Ânnen ohne sie komplex umschreiben zu m├╝ssen.

Komplexe Formen der Emoticons

In Japan und Korea entwickelten sich besonders komplexe Emoticons, die aus mehreren geschickt angeordneten Sonderzeichen – die teilweise sprachspezifisch sind – Gesichter in den verschiedensten Emotionen und auch Tiere darstellen. Sie erfreuen sich bis heute gro├čer Beliebtheit.

Aus Emoticons wurden Emojis

Die Emojis hingegen existieren erst sei dem Ende der Neunzigern und wurden erstmals in Messengerprogrammen (wie ICQ) auf dem Computer verwendet. Sie sind kleine, vorgefertigte Bilder. Sie erf├╝llen denselben Zweck wie Emoticons, es k├Ânnen neben Smileys und Gef├╝hlen aber auch Gegenst├Ąnde, Nahrungsmittel, Orte usw. kommuniziert und so ganze Geschichten erz├Ąhlt werden. Seit den 2010er Jahren wandeln Smartphones und Messengerprogramme (wie der Facebook Messenger) Emoticons automatisch in Emojis um, so wird zum Beispiel aus <3 eine kleine Herzgrafik.


Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns

Kostenloser SEO-Check der OSG


Weitere Inhalte