Skip to main content

MTO-Analyse

Was ist eine MTO-Analyse?

Unter einer MTO-Analyse versteht man eine ausführliche und detaillierte Unternehmensanalyse unter Berücksichtigung und Kombination der Faktoren Mensch, Technik und Organisation. Entwickelt wurde dieses Unternehmensinstrument von Oliver Strohm und Eberhard Ulich an der ETH Zürich. Die Durchführung dieser sogenannten soziotechnischen Systemgestaltung soll Unternehmen Aufschluss darüber geben, inwieweit der Technologieeinsatz und die Organisationseinheit gemeinsam und einheitlich aufeinander abgestimmt werden können.

Ziel

Ziel einer MTO-Analyse ist die Untersuchung von Unternehmen (Betrieben oder Organisationen) in unterschiedlichen Stufen. Die Analyse wird mittels einer Top-Down-Methode eingesetzt, indem die Resultate der höheren Stufen Auswirkungen auf die Ergebnisse der niedrigen Stufen haben.

Jede Beziehung von Mensch, Technik und Organisation soll zueinander analysiert und zugleich gemeinsam gestaltet werden. Da die Interaktionen zwischen den soziotechnischen Elementen eine zentrale Rolle spielen, kann anhand dieser Methode identifiziert und klassifiziert werden, an welchen Positionen im Unternehmen Schwächen, Mängel oder Fehleinschätzungen vorhanden sind. Auf eine proaktive Weise können somit Wiederholungen verhindert und Präventionen geschaffen werden. Beispiele:

  • Verhütung von Unfällen, Verletzungen oder Verluste,
  • Schaffung eines erhöhten Risikoverständnisses,
  • langfristige Verbesserung der Arbeitsprozesse und
  • Implementierung vorbeugender Maßnahmen.

Primat der Aufgabe

Grundlage der MTO-Analyse ist der Primat der Aufgabe, da die sozialen Aspekte mit den technischen Teilsystemen zusammengeführt werden. Die Reihenfolge der MTO-Analyse erfolgt nach einer Struktur, da auf diese Weise die Faktoren Mensch, Technik und Organisation die Klassifizierung der Mensch-Maschine-Funktionsteilung darstellen.

Analysestufen

Die MTO-Komponenten verschmelzen zusammen und wirken sich gemeinsam auf das zu erfüllende Unternehmensziel aus und sind an das Soziale, das Technische und das Menschliche geknüpft. Diese Methode eignet sich insbesondere dann, wenn Unternehmen die Einführung neuer Produkte und Technologien planen. Dabei werden die vorhandenen Ressourcen, als auch die Erwartungen, Expertisen und Umgebungseinflüsse, berücksichtigt.

Anhand der Top-Down-Methode werden die jeweiligen Stufen für die MTO-Analyse in der nachfolgenden Reihenfolge schrittweise durchgeführt, da die Ergebnisse einer Analyse an die jeweils nachstehende Analyse anschließen.

Analysestufe: Unternehmensebene

Ergebnis dieser Analyse ist die Information über die aktuelle Unternehmenssituation, insbesondere die Beurteilung der arbeitspsychologischen und organisationspsychologischen Aspekte. Gegenstand der Untersuchungen: Organisation, Marktmodelle, Unternehmensziele, Entlohnung und Lohnsystem, Arbeitszeitmodelle und Personalstruktur.

Analysestufe: Organisationseinheit

Kern dieser Analyse ist die Arbeitsteilung innerhalb der Organisation. Es soll herausgefunden werden, wie Mitarbeiter ihre Tätigkeiten innerhalb einer Gruppe und der ihnen zur Verfügung stehenden Arbeitszeit durchführen, welche Qualifizierungen vorhanden sind, wie sich die Leistungen auswirken und inwieweit die Mitarbeiter ein Recht auf Mitbestimmung haben.

Analysestufe: Arbeitssysteme

Hier werden alle eingesetzten Systeme und Prozesse geprüft. Ausgangspunkt ist, ob die Technologien zielführend sind, ob sie auf die menschlichen Tätigkeiten abgestimmt sind und ob Prozess- oder Systemoptimierungen erforderlich sind. Gegenstand der Untersuchung: Kundendatenbanken, Telefonsysteme und Prozesse.

Analysestufe: Schlüsseltätigkeiten

Nach dem Ergebnis der Arbeitssysteme erfolgt eine weitere, detaillierte Untersuchung der einzelnen Schlüsselaktivitäten, um Transparenz hinsichtlich der Mensch-System-Funktionsteilung und der Tätigkeitsabläufe zu schaffen. Auch die Erfordernisse der Kommunikation und Kooperation spielen hier eine entscheidende Rolle.

Analysestufe: Mensch

Ziel dieser Analysestufe ist die persönliche Wahrnehmung und die Erfahrungen der Mitarbeiter. Dieses Ergebnis ist ein entscheidender Aspekt, da sich die Erwartungen und die Zufriedenheit beachtlich auf die Unternehmensergebnisse auswirken können. Einen weiteren Gesichtspunkt, den man hinzufügt, ist das Vorhandensein von Qualifizierungsmöglichkeiten, Optimierungsvorschläge seitens der Mitarbeiter und ggf. vorhandene Benefits.

Analysestufe: Rückblick auf die Unternehmensentwicklung

Der Status Quo eines Unternehmens ist wichtig, jedoch wirkt sich auch ein zurückschauender Blick auf die Historie des Unternehmens auf die Ergebnisse aus. Insbesondere wird hierbei ein Augenmerk auf die soziotechnische Entwicklung und die Strategien gesetzt. Entscheidende Entwicklungseinschnitte sollen einen Mehrwert der Analyse bieten.

MTO-Methoden

Es gibt unterschiedliche Methoden und Vorgehensweise zur Durchführung der einzelnen Analysestufen, die je nach Unternehmen, Größe und Branche unterschiedlich sein können und demzufolge variieren. Beispiele:

  • Analysestufe Unternehmensebene: Dokumentenanalyse, Experteninterviews, Reports mittels Datawarehouse
  • Analysestufe Organisationseinheit: Gruppeninterviews, Gruppenumfrage, Dokumentenanalyse
  • Analysestufe Arbeitssysteme: Automatisch generierte Reports aus den Systemen, Audit-Ergebnisse, Gruppeninterviews
  • Analysestufe Schlüsseltätigkeiten: Beobachtungen, Reports, Interviews, VERA/RHIA-Verfahren
  • Analysestufe Mensch: Mitarbeiterumfragen, Fragebögen, Mitarbeitergespräche/Zielgespräche, Skalierungsverfahren
  • Analysestufe Rückblick Unternehmensentwicklung: KOMPASS-Verfahren, VERA/RHIA-Verfahren, Reports/Ergebnisse der Vergangenheit

Bewertung und Ergebnisse der MTO-Analyse

Je nach Unternehmensgröße und Struktur ist für die Durchführung der MTO-Analyse ein bedeutsamer Zeit- und Personalaufwand erforderlich. Immer mehr Unternehmen führen ein internes Qualitätsmanagement-Team ein, deren Kernaufgabe es ist, Auswertungen dieser Art kontinuierlich durchzuführen und somit auch die Vorbereitungen der MTO-Analysen zu treffen.

Liegen alle Kennzahlen und Informationen der MTO-Analyse vor, werden diese i. d. R. der Reihenfolge nach strukturiert und z. B. mittels einer Präsentation oder eines zusammengefassten Berichtes den Unternehmensverantwortlichen vorgelegt. Direkte Ursachen oder der Ausgangspunkt von Ursachen sollen nachvollziehbar sein und entsprechende Nachhaltigkeit zur Vermeidung wiederkehrender Fehlschläge festgehalten werden.

Fazit

Anhand dieses soziotechnischen Systemkonzeptes und der Maßnahmensfestlegung wurde für die Unternehmen ein Instrument entwickelt, welches aufgrund der spezifischen Vorgehensweise ein vollumfängliches Ergebnis der Unternehmenssituation liefert. Es ist daher von großer Bedeutung für die Performance der Unternehmen, dass die MTO-Analyse nur von geschultem Fachpersonal durchgeführt werden.

Weitere interessante Artikel finden Sie im Online Marketing Glossar der OSG!

Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns

Kostenloser SEO-Check der OSG

MTO-Analyse
2.3 (46.67%) 3 votes