NEM (Kryptowährung)

Was ist NEM?

NEM ist die Abkürzung für New Economy Movement und bezeichnet eine japanische Kryptowährung. Ähnlich wie die bekannteste Währung Bitcoin basiert NEM auf einer sogenannten Blockchain. Zu den Merkmalen von NEM gehört eine schnellere Blockgenerierung als bei anderen Kryptowährungen sowie eine höhere Funktionalität. Zudem arbeiten viele Währungen mit dem sogenannten Proof of Work (wer einen neuen Block generiert, der bekommt dafür neue Coins). NEM hingegen arbeitet mit dem Proof of Importance. Dabei ist die Kryptowährung die erste, welche auf diesen Proof of Importance setzt.

Was ist der Proof of Importance?

Beim Proof of Importance wird bewertet, wie viele Coins (bei NEM heißen sie XEM) der Besitzer auf seinem Wallet hat. Ein Wallet ist ein digitales Portemonnaie. Außerdem ist es wichtig, wie lange sich diese Coins bereits auf dem Wallet befinden. Zudem ist von Bedeutung, wie viele Transaktionen in den letzten 30 Tagen von diesem Nutzer getätigt werden. Es ist also nicht das Rechnen einer schwierigen Aufgabe so wie beim Bitcoin wichtig, sondern wie wichtig der Nutzer für das System ist.

Geschichte von NEM

Die Währung wurde am 31. März 2015 vor allem von Entwicklern aus Japan und dem asiatischen Raum gegründet. Die New Economy Movement möchte eine gerechte und nachhaltige Wirtschaftsordnung herstellen. Die Entwickler waren von der Kryptowährung NXT beeindruckt und wollten diese weiterentwickeln. Nachdem das nicht klappte, programmierten sie ihre eigene Blockchain. Die Währung läuft auf der Programmiersprache Java und erlaubt es seinen Nutzern, die Blockchain nach den eigenen Bedürfnissen anzupassen. Das ist ein großer Vorteil gegenüber anderen Projekten wie Bitcoin, Ethereum und Co.

Im Januar 2019 weist NEM bereits eine Marktkapitalisierung von 600 Millionen Dollar auf und rangiert auf Platz 16 der wertvollsten Kryptowährungen.

Funktion und Bedeutung von NEM

Die Kryptowährung ist aufgrund des Proof of Importance schneller und verbraucht zugleich weniger Energie. Zudem existiert hier kein Mining. Alle jemals verfügbaren 8.999.999.999 XEM sind bereits erschaffen. Mit Mining wird der Prozess bezeichnet, bei dem die Blockchain einen neuen Block bekommt und die Miner eine Belohnung für ihre Arbeit erhalten. Bei NEM wird das Mining durch das Harvesting ersetzt. Hier wird ebenfalls ein neuer Block angehängt, aber eben auf Basis des Proof of Importance und nicht des Proof of Work. Außerdem arbeitet die Blockchain von XEM viel schneller. Etwa jede Minute entsteht ein neuer Block, weswegen die Kryptowährung sich sehr gut als Zahlungsmittel eignet. So versteht sich die Plattform selbst auch nicht direkt als Währung, obwohl man den Token XEM auf der Plattform braucht. Vielmehr geht es den Entwicklern darum, dass sich Unternehmen selbst Zahlungsabwickler bauen und nutzen können.

Vorteile und Nachteile der Plattform

Die Plattform der New Economy Movement ist sehr skalierbar. Die Anzahl der Transaktionen ist momentan noch nicht sehr hoch, kann aber beschleunigt werden. Die Geschwindigkeit ist mit der des Bitcoin vergleichbar und daher eher nicht so schnell. Doch die Kosten sind mit 0,01 Prozent wahnsinnig gering und damit eignet sich die Kryptowährung zum Bezahlen. Deswegen bietet die Plattform viele Use-Cases wie das Erschaffen eigener Kryptowährungen ähnlich wie bei Ethereum, Zahlungsabwicklungen, mobilie Bezahlungen, Abwicklung von Accounting Prozessen, Authentifizierung und Notarleistungen sowie Crowdfunding und Voting. Die Möglichkeiten sind also vielfältig und daher könnte die Kryptowährung NEM sich auch im Alltag durchsetzen. Ein Kritikpunkt ist, dass die Währung nicht anonym und daher zu 100 Prozent nachverfolgbar ist. Das muss aber kein Nachteil sein, wenn es um die Akzeptanz in der Wirtschaft und Bevölkerung geht.

NEM und Online-Marketing

Die Kryptowährung NEM kann sich für Online-Marketing eignen. Zum einen als mögliche Bezahlvariante, da Micropayments auch über mobile Devices mit der Währung möglich sind. Allerdings dürfte das nicht die erste Wahl sein, weil die Transaktion zwar günstig ist, aber nicht sehr schnell. Dafür kann sich die New Economy Movement Plattform für das Online-Marketing noch auf andere Art und Weise eignen: Es ermöglicht und vereinfacht verschlüsseltes Messaging, Kundenbindungsprogramme, eigene Zahlungsplattformen sowie Zahlungsdienstleistungen. Alles das und bald vielleicht noch viel mehr können Kryptowährungen für Online-Marketing leisten.

NEM kaufen

Die Kryptowährung kann sich als Wertaufbewahrungsmittel oder zur Anwendung auf der Plattform eignen. In beiden Fällen sollte man die Währung erwerben. Das geht am einfachsten über eine große Krypto-Börse wie Bitfinex, Kraken oder Coinbase. Hier ist es wichtig, auf eine vertrauenswürdige Börse zu setzen und sich eine sichere Wallet zu installieren. Auf dieser Wallet liegen dann die erworbenen XEM Coins. Diese können online oder offline gespeichert werden. Etwa auf einer Festplatte oder einem Stick. Von da können sie jederzeit eingesetzt werden, um NEM zu nutzen.


Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns

Kostenloser SEO-Check der OSG


Weitere Inhalte