Skip to main content

RFID (Radio-Frequency Indentification)

Was bedeutet RFID?

Die Abkürzung RFID steht für Radio Frequency Identification. Dahinter verbirgt sich eine Technologie, die auf der Übertragung von elektromagnetischen Wellen basiert und die es ermöglicht, Gegenstände kontaktlos eindeutig zu identifizieren. Damit dies funktioniert, wird an einem Gegenstand ein Transponder angebracht, der permanent Funkwellen sendet, die von einem Lesegerät empfangen werden können. Jeder RFID Transponder, umgangssprachlich auch Funketikett genannt, verfügt über einen Speicherchip, der einen individuellen Code enthält, mit dem sich das Objekt dann eindeutig über das Lesegerät identifizieren lässt. Mit einem derartigen Transponder lassen sich nicht nur Gegenstände versehen, sondern auch Menschen und Tiere. Der Transponder hat in diesen Fällen nur die Größe eines Reiskorns und wird unter der Haut implantiert. Entlaufene und von einem Tierheim aufgenommene Haustiere lassen sich so beispielsweise ihrem Besitzer zuordnen.

Einsatzgebiete

Die hauptsächlichen Einsatzgebiete für die RFID Technologie sind der Handel und die Logistik. So spielen Klebetiketten etwa im Waren- und Bestandsmanagement bereits eine große Rolle. Die großen Einzelhandelsketten nutzen das System zudem, um Erkenntnisse über den Warenfluss innerhalb eines Verkaufsraums zu gewinnen. Darüber hinaus sichern sie mit den elektromagnetischen Transpondern insbesondere Textilien vor Diebstahl. Auch das kontaktlose Bezahlen mittels Kreditkarte ist nur durch einen integrierten RFID Transponder möglich. Zudem wird die Radio Frequency Identification auch zur Positionsbestimmung von Waren und Fahrzeugen, als Wegfahrsperre für Pkws und Lkws sowie als Echtheitsmerkmal für Medikamente genutzt, um hier nur ein paar weitere Beispiele zu nennen.

Kritik

Kritik am Einsatz der RFID Technologie gibt es insbesondere im Zusammenhang mit der informellen Selbstbestimmung eines Menschen. So lassen sich mittels Transponder beispielsweise Bewegungsprofile anlegen oder Einkaufsgewohnheiten bestimmen. Darüber hinaus wird auch kritisiert, dass das System relativ leicht manipuliert werden kann und Daten damit in die Hände von Unbefugten geraten können. Zudem scheinen sich Produkte und Verpackungen mit RFID Transponder deutlicher schwerer recyclen zu lassen.

Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns

Kostenloser SEO-Check der OSG

RFID (Radio-Frequency Indentification)
Beitrag bewerten