Skip to main content

Access Point

Was ist ein Access Point?

Ein Access Point ist ein Gerät, das einen Zugang zu einem WLAN (Wireless Local Area Network) herstellt. Access Points werden häufig in großen, stark frequentierten Büroräumen verwendet, während in kleineren Büros oder in den eigenen vier Wänden eher WLAN-Router eingesetzt werden. Das Gerät versorgt einen bestimmten Bereich mit WiFi-Signalen und ist über ein Ethernet-Kabel mit einem kabelgebundenen Router, Switch oder Hub verbunden.

Wie funktioniert ein Access Point?

Ein Access Point (auch kurz AP oder WAP genannt) empfängt Daten über ein drahtgebundenes Ethernet und wandelt sie mithilfe des Protokolls IEEE 802.11 in 2,4 GHz- oder 5 GHz-Signale um. In den meisten Ländern steht für APs nur eine begrenzte Anzahl Frequenzen zur Verfügung. Deshalb verwenden benachbarte APs unterschiedliche Frequenzen (Kanäle) um mit den Clients zu kommunizieren. Auf diese Weise werden Interferenzen zwischen zwei drahtlosen Systemen vermieden.

Ein AP sendet und empfängt drahtlosen Datenverkehr von Client-Computern in der näheren Umgebung. Im Gegensatz zu einem drahtlosen Router besitzt ein Access Point keine Firewall-Funktionen und kann ein lokales Netzwerk nicht vor Bedrohungen aus dem Internet schützen.

Der Bereich den ein AP abdecken kann ist von vielen Variablen abhängig. Auch wenn ein Gerät optimal platziert ist können die Funksignale durch Metallträger, Spiegel oder andere Geräte gestört werden.
Die drahtlose Kommunikation unterliegt besonderen Sicherheitsaspekten. Deshalb verfügen alle APs über eine integrierte Datenverschlüsselung. Wird ein ausreichend starkes Passwort verwendet, gelten drahtlose Netzwerke als sicher.

Benutzer können sich frei bewegen

Reicht ein Access Point zur Versorgung eines Bereichs nicht aus, kann die Reichweite eines WLANs durch einen Range Extender vergrößert werden. Ein Range Extender erhöht zwar die Reichweite, aber nicht die zur Verfügung stehende Bandbreite. Deshalb ist die Anzahl der an einen Range Extender angeschlossenen Computer begrenzt.

Durch die Installation eines APs in einem großen Büro können sich die Benutzer im gesamten Raum oder Gebäude frei bewegen, ohne dass es zu einer Netzwerkunterbrechung kommt. In diesem Fall werden die Benutzer nahtlos von einem Access Point zum anderen weitergereicht, ohne dass die Verbindung unterbrochen wird.

Welche Vorteile bietet ein Access Point?

Wenn Mitarbeiter und Gäste ihre Desktops, Laptops, Tablets oder Mobiltelefone mit einem drahtlosen Netzwerk verbinden, kommt sehr schnell eine hohe Anzahl von Zugriffen zustande. Business Access Points können gleichzeitig bis maximal 255 Verbindungen unterstützen, ohne dass die Benutzer Einschränkungen bemerken. Dieser Betriebszustand wird jedoch nur unter optimalen Bedingungen erreicht.

Zu den weiteren Vorteilen gehören:

  • Optionale Verschlüsselungsverfahren wie WPA2 schützen die drahtlose Kommunikation gegen Datenspione.
  • Ein AP kann überall installiert werden, wo ein drahtloses Netzwerk betrieben werden soll. Mehrere dieser Geräte lassen sich zu einem Intranet zusammenschließen.
  • Ein Access Point ermöglicht die Einrichtung eines Gastzugangs, ohne dass die Netzwerksicherheit dadurch eingeschränkt wird.
  • Durch das sogenannte Clustering kann ein Administrator mehrere Access Points gleichzeitig konfigurieren.

Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns

Kostenloser SEO-Check der OSG

Access Point
4.1 (82.22%) 9 votes