Twitter-Kanu

Was ist ein Twitter-Kanu?

Ein Twitter-Kanu ist eine Unterhaltung auf Twitter, bei der mehr und mehr Menschen teilnehmen. Dabei werden in der Unterhaltung die Teilnehmer im Tweet adressiert. Vor einem Update führte das dazu, dass in der Nachricht selbst immer weniger Platz für die eigentliche Nachricht war. Das “Kanu” wurde immer voller.

Das Twitter-Kanu Problem

Bei einer Unterhaltung auf Twitter ist es nicht ungewöhnlich, dass mit der Zeit immer mehr Menschen einsteigen und an der Unterhaltung teilnehmen. Möchte man sich an der Unterhaltung beteiligen, dann ist es üblich, alle Teilnehmer zu nennen. Macht man das nicht und antwortet nur einzelnen Nutzern, dann erscheint die Antwort nur in deren Timeline. Dadurch ist sie nur für jene sichtbar, die den genannten Nutzern folgen, nicht aber allen Teilnehmern der Unterhaltung.

Um einem Nutzer eine Antwort zu senden, muss in der Nachricht der Name des Nutzers mit einem @ davor geschrieben sein. Das Twitter-Kanu Problem ergab sich daraus, dass diese Namen zur maximalen Zeichenzahl eines Tweets addiert wurden. Wollte man in der Unterhaltung auch allen Teilnehmern antworten, blieb immer weniger Platz für die Nachricht. Eine Diskussion konnte mitunter so ausarten, dass eine Unterhaltung unmöglich wurde. Außer, ein paar Teilnehmer sprangen aus dem Kanu.

Die Lösung

Das Twitter-Kanu Problem wurde von den Entwicklern erkannt und mit der Zeit behoben. Am 30. März 2017 wurde ein Update eingeführt, welches unter anderem die Regeln für die maximale Zeichenzahl eines Tweets änderte. Nach diesem Update zählen die Nennungen von Personen, die mit einem @ beginnen, nicht mehr, was die maximale Zeichenanzahl anbelangt. Das Kanu droht nicht mehr zu sinken, wenn eine immer größer werdende Zahl von Nutzern an einer Unterhaltung teilnimmt.

Was bedeutet das Update?

Die Lösung des Twitter-Kanu-Problems hat zur Folge, dass eine unbegrenzte Anzahl von Nutzern mit einem Tweet genannt werden kann, ohne dass dabei die Nachricht selbst gekürzt werden muss. Einzelne Tweets können damit eine viel höhere Reichweite erzielen. Es wird einfacher, mit vielen Nutzern gleichzeitig zu interagieren. Diejenigen, welche den Teilnehmern der Unterhaltung folgen, sehen die Unterhaltung in ihrer Timeline, was wiederum zu mehr Teilnehmern oder zumindest mehr Aufmerksamkeit führt. Auf der anderen Seite hatte das Twitter-Kanu den unbeabsichtigten Effekt, hitzige Diskussionen auf Twitter nicht zu sehr ausarten zu lassen. Mit dem Update kann eine theoretisch unbegrenzte Zahl an einem Streit teilnehmen, was selten zu einer besseren Gesprächskultur führt.


Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns

Kostenloser SEO-Check der OSG


Weitere Inhalte