Twitter Blue: Erste Premium-Optionen des Abo-Dienstes

Twitter Blue: Erste Premium-Optionen des Abo-Dienstes

Copyright © Shutterstock / Mehaniq


Twitter Blue, der allererste Abo-Dienst mit Premium-Optionen der App, wird in ausgewählten Ländern eingeführt.

Twitter Blue – Neuer Schritt in Richtung Abo-Dienst

Twitter führt erstmals eine Reihe von kostenpflichtigen Funktionen als Teil eines Premium-Abonnementdienstes namens Twitter Blue ein. Über die Einführung eines Abonnement-Angebots von Twitter wurde schon seit Monaten gesprochen. Es war bekannt, dass es unterwegs war, aber niemand wusste, wann es starten, wie viel es kosten, oder welche Funktionen es bieten würde.
Details über Twitter Blue wurden vor zwei Wochen geleaked, und der offizielle Start bestätigt, dass Benutzer Zugang zu den gleichen Funktionen haben werden, die bereits im Mai entdeckt wurden. Ab heute startet der Abo Dienst in Kanada und Australien für einen monatlichen Preis von $3.49 CAD oder $4.49 AUD.

Was bietet Ihnen Twitter Blue für diese Summe?

Nutzer, die die Premiumfunktion von Twitter in Anspruch nehmen, haben exklusiven Zugriff auf diese Features und Vorteile:

Tweet widerrufen

Twitter Blue Funktionen: Tweet widerrufen

Copyright © Matt Southern

Twitter bietet den Nutzern nicht den viel geforderten “Edit”-Button, Blue-Abonnenten werden jedoch bis zu 30 Sekunden Zeit haben, um die Veröffentlichung eines Tweets nach dem Senden zu überdenken. Das gibt den ihnen Zeit, Tippfehler oder fehlende Details zu entdecken, dann können sie den “Rückgängig”-Button drücken und bei Bedarf Änderungen vornehmen.

Der “Rückgängig”-Button wird standardmäßig für alle gesendeten Tweets angezeigt. Benutzer können den Countdown-Timer verkürzen oder ihn umgehen, indem sie auf die Schaltfläche “Jetzt senden” klicken. Sobald der Countdown-Timer abgelaufen ist, wird der Tweet für die Öffentlichkeit sichtbar. Von dort aus besteht die einzige Möglichkeit, Änderungen vorzunehmen, darin, ihn zu löschen.

Die “Rückgängig”-Option kann für alle Original-Tweets verwendet werden, einschließlich Zitat-Tweets, Threads und Antworten. Derzeit ist der Zugriff auf die Funktion zum Rückgängigmachen von Tweets nur in der iOS-App verfügbar. Tweet widerrufen ist nicht auf Twitter für Android oder twitter.com in Webbrowsern verfügbar.

Bookmark Ordner

Twitter Blue Funktionen: Bookmark

Copyright © Matt Southern

Twitter Premium Nutzer können ihre gespeicherten Inhalte in anpassbaren Ordnern organisieren. Eifrige Bookmarker auf Twitter können die Frustration nachvollziehen, wenn sie versuchen, etwas Bestimmtes in einer langen Liste von Tweets zu finden. Jetzt kann alles in Kategorien sortiert werden.

Lesemodus

Twitter Blue Funktionen: Lesemodus

Copyright © Matt Southern

Lange Twitter-Threads lassen sich mit dem neuen Lesemodus jetzt noch leichter verfolgen. Mit dem schnellen Tippen auf ein Buchsymbol können Twitter-Nutzer Threads in leicht zu lesende Texte verwandeln. Dadurch werden mehrere Tweets nahtlos wie ein Webartikel miteinander kombiniert.

Vorteile des Abo-Dienstes

Twitter Blue-Abonnenten haben Zugang zu exklusiven Vorteilen, bei denen es sich weniger um Funktionen als vielmehr um kosmetische Verbesserungen handelt.

Zu den Vorteilen gehören anpassbare App-Symbole und bunte Themen. Abonnenten haben außerdem Zugang zu einem speziellen Kundensupport.

Mehr zu Twitter Blue

Twitter nennt dies die “erste Version” von Twitter Blue und deutet damit an, dass die Abonnementangebote in Zukunft angepasst werden können, wenn der Dienst ausgereift ist.

Im Moment ist dies, was Ihnen in Kanada und Australien geboten wird. Es gibt derzeit keinen Zeitplan dafür, wann der kostenpflichtige Abo-Dienst in anderen Ländern eingeführt wird.

“Free Twitter isn’t going away and never will. Twitter Blue simply offers an opt-in layer of customization to give you more creative possibilities for your Twitter experience.”

Das Unternehmen verspricht, es habe nicht die Absicht, Twitter zu einem kostenpflichtigen Dienst zu machen. Twitter Blue ist ein optionales Set von Add-ons, die für Power-User entwickelt wurden, um mehr aus der App herauszuholen.

Quelle: Search Engine Journal

Kostenloser SEO-Check der OSG



Weitere Inhalte


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

go digital Fördermöglichkeit