Google hat neue AMP-Richtlinien für Bilder eingeführt

Google hat über Nacht Änderungen an AMP-Richtlinien durchgeführt

[email protected]/Nadir Keklik


Vor drei Jahren hat Google zum ersten Mal das AMP-Format durchgesetzt. Diese Information hat sich sehr schnell verbreitet, da sie über eine starke Relevanz für Webseiten verfügt. Die Richtlinien werden von Google bestimmt und angepasst. Zwar handelt es sich bei AMP (Accelerated Mobile Pages) um ein freies Format, das nur für Google gültig ist, aber deren Regeln sind für Webmaster nun mal mit einer Anpassung des Formats gleichzusetzen.

Gestern war es wieder so weit: Google hat seine Richtlinien für Bilder geändert.

Neue AMP-Richtlinien

Die neuen Grundregeln besagen, dass Bilder eine Breite von mindestens 1.200 Pixeln haben müssen und beim Multiplizieren von Höhe und Breite mindestens 800.000 Pixel erreichen. Davor lag die Breite bei mindestens 696 Pixeln und die Multiplikation bei 300.000 Pixeln. Wenn man sich nicht an die genannten Richtlinien hält, werden die Seiten zwar weiterhin in der Suchmaschine angezeigt, aber sie erscheinen nicht mehr in den News.

Was bedeuten die Änderungen

Jeder Online Experte weiß, wie wichtig News für den Traffic sind und damit verbundenes Erscheinen in dem News Karussell. AMP Grundregeln sind dementsprechend bedeutende Erfolgsbringer. Es ist also kein Wunder, dass die AMP-Statistik in der Google Search Console unerwartet viele Warnungen inseriert.

Nun müssen Nacharbeiten verrichtet werden und die Bilder vergrößert werden.

Quelle: www.googlewatchblog.de

Kostenloser SEO-Check der OSG



Weitere Inhalte


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*