Google: Heading Tags sind ein starkes Signal!

Google-Header-Ranking-News-Ueberschriften-Block

Copyright © Shutterstock / fotogestoeber


John Mueller von Google sagt, dass Überschriften-Tags ein starkes Signal ĂŒber den Inhalt einer Seite aussenden. Google’s John Mueller beantwortete im Netz einige Fragen rund um H1-Überschriften und ob diese eine Bedeutung fĂŒr das Google Suchranking haben. Eine Frage war, ob eine Seite rankt, wenn diese Seite ohne H1-Überschrift, aber dafĂŒr mit Keyword in der H2-Überschrift erstellt wird. Dazu Mueller’s Antwort:

 

“Of course.


Will it still? I don’t know if it will still but it can. It can absolutely.”

 

H1-Überschriften waren frĂŒher ziemlich ausschlaggebend. Aber sie sind heutzutage fĂŒr die Rangfolge nicht mehr unbedingt notwendig. Was Mueller hiermit meint, ist dass die Überschriften-Tags fĂŒr Google dennoch eine wichtige Rolle spielen, da die Überschriften-Tags Google helfen den Inhalt zu verstehen.

Mueller erklÀrt weiter:

 

“So in particular when it comes to images, that’s something where headings and the context of that image helps us a lot to understand where we should be showing that image in search.


images are not text. We don’t automatically know what we should be showing it for.

And that combination of the image plus the landing page is something that depends quite a bit on the text of the page.”

 

Das heißt, wenn es um Text auf einer Seite geht, ist eine Überschrift ein wirklich starkes Signal, das Google sagt, dass es in diesem Teil der Seite um dieses bestimmtes Thema geht. In einem anderen Teil der Seite geht es vielleicht um ein anderes Thema… Ob Sie das in ein H1-Tag oder ein H2-Tag oder H5 oder was auch immer setzen, das ist nicht so wichtig.

Wir stellen uns Überschriftenelemente gerne als eine hierarchische Struktur vor, bei der Sie mehrere Unterthemen innerhalb eines grĂ¶ĂŸeren Themas verschachteln können. Zum Beispiel kann ein Abschnitt einer Webseite ĂŒber Kunstmaterialien einen Abschnitt ĂŒber Buntstifte (H2) enthalten, mit Unterabschnitten, die professionellen KĂŒnstlerstiften (H3) und Buntstiften der Marke Crayola (H3) gewidmet sind.

Laut Mueller kann man aber auch einfach alle drei als H2 kennzeichnen, und das reicht aus, um Google zu signalisieren, worum es in den einzelnen Abschnitten geht.

Quelle: searchenginejournal.com

 

 

Kostenloser SEO-Check der OSG



Weitere Inhalte


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*