Online Marketing für die Skiverleihbranche

Online Marketing Case-Study für einen Skiverleih

Copyright © Shutterstock / Lukas Gojda


Die Digitalisierung hält Einzug in die Skiindustrie. Insbesondere Akteure in der Skiverleihbranche können sich durch eine gut durchdachte Online-Marketing-Strategie am Markt etablieren. Dieser Blogartikel hilft dabei, den richtigen Online-Auftritt für einen Skiverleih zu finden. Dadurch kann gegen die Marktführer, die bereits eine ausgeklügelte Online-Marketing-Strategie benutzen, bestanden werden.

1. Branchenanalyse: Die Skiverleihbranche und die Möglichkeiten im Online-Marketing

Ein Skiverleih wird von jeglichen Sportgeschäften angeboten, meist befinden sie sich in der Nähe eines Skigebietes. Oft bieten auch Hotelbetriebe einen Skiverleih in Kooperation mit einem Sportgeschäft an. Die Kunden erhalten die Skier und das entsprechende Zubehör direkt im Skikeller Ihres Hotels und können damit starten. All diese Angebote zielen auf höchste Kundenzufriedenheit ab.

1.1 Den Skiverleih online abwickeln

Das bedeutet auch, dass sich die Wintersportler am Skitag selbst nicht mit dem Ausleihprozess beschäftigen wollen. Durch die Digitalisierung ist es möglich, die gesamte Organisation und Abwicklung des Ausleihvorganges im Vorhinein abzuwickeln. Das spart Nerven und Zeit am wertvollen Skitag.

Ein Online-Auftritt in der Skiverleihbranche bietet Kunden die Möglichkeit, den Verleih von zuhause aus vorzunehmen. Besucher einer Skiverleih-Website können eine Auswahl an Skimodellen zur Verfügung gestellt bekommen. Die Skifahrer können sich in Ruhe überlegen, welche Ski für Ihren Skiausflug in Frage kommen und demnach die Entscheidung treffen. Eine Eingabe relevanter Daten, wie die Zeitspanne für die Ausleihung, werden in das System eingegeben. Als zusätzlicher Service kann Kunden eine Online-Beratung angeboten werden.

Die Möglichkeit via Chatbot eine Kundenberatung hinsichtlich des Skiverleihs durchzuführen, ist durchaus vorstellbar. Falls möglich, ist eine Videoberatung ein großer Vorteil für den Nutzer und würde den Anbieter von den Mitbewerbern abheben. Die Kunden in der Skiverleihbranche erwarten höchsten Service, den Sie als Skiverleih damit erreichen könnten. Sehr wichtig ist, dass der Ausleihprozess online reibungslos funktioniert und die Skifahrer am gewünschten Tag schnell und einfach Ihr Material zur Verfügung gestellt bekommen. Nur das Anprobieren der passenden Skischuhe sollte noch durchgeführt werden müssen, sofern diese auch ausgeliehen werden.

1.2 Im Web gefunden werden

Als Skiverleih sollten Sie sicherstellen, dass Ihre Website im Bereich der Skiverleihbranche von den Kunden online einfach zu finden ist. Im besten Fall müssen Sie den Kunden finden. Das heißt, dass Sie aufgrund von bestimmten Suchanfragen eines Nutzers gezielt Marketingmaßnahmen setzen sollten, damit der Kunde auf Ihren online Skiverleih zukommt. Eine Kooperation mit Hotelbetrieben ist ebenfalls eine Möglichkeit, um Ihren Webshop mit nötigen Verlinkungen im Web präsent zu machen. Genaue Maßnahmen, wie Sie sich als Skiverleih im Web präsentieren sollten und wie potenzielle Kunden auf Sie aufmerksam werden, finden Sie später in diesem Blogbeitrag.

2. Studien zur Skiverleihbranche: Wachstumspotential im Skiverleih

Wintersport ist ein schwieriger Markt, ist er doch so sehr von den Wetterbedingungen abhängig. Zusätzlich setzt der Klimawandel Skifahren und anderen Aktivitäten im Schnee enorm zu. Die Skitage und damit auch die Skifahrer werden seltener. Die Ski-Industrie ist im Umbruch und setzt auf neue Strategien, um bestehen zu können.

Dass man durch den Skiverleih in der Ski-Industrie weiterhin erfolgreich sein kann, wird auch durch weitere Studien und Markenbotschaftern unterstützt. Thomas Delago, Gründer der Snowboardmarke Nitro, stellt zum Beispiel klar, dass sich am Ski- und Snowboard-Markt eine ähnliche Entwicklung wie in anderen Branchen abzeichnet. Die Gesellschaft entwickelt sich hin zu einer “User”-Gesellschaft. Kunden zahlen für die Nutzung bestimmter Services und sind nicht Eigentümer. Das beginnt beim Videostreaming über Car-Sharing bis eben hin zur Skiverleihbranche.

2.1 Die Vorteile des Skiverleihs für den Skifahrer

Skifahren mit einer ausgeliehenen Ausrüstung bringt einige Vorteile für den Nutzer. In vielen Fällen leihen Skifahrer nicht nur Ski, sondern auch weitere Ausrüstungsgegenstände oder Kleidungsstücke. Dazu zählen vor allem Stöcke und Skischuhe, aber auch Sicherheitsausrüstung wie Helm und Brille oder Rückenprotektoren. Die vielen Vorteile, die ein Skiverleih für den Kunden hat, können Sie hier in dieser Auflistung finden:

  • Die Skiausrüstung ist bestens präpariert, das heißt die Kanten sind geschliffen und der Belag gewachst
  • Der Skifahrer kann das für sein Können und die jeweiligen Pistenbedingungen passende Equipment wählen
  • Bei Ausleihe vor Ort sparen sich die Kunden das Schleppen und Transportieren der Skiausrüstung von zuhause zum Skigebiet
  • Bei einer Verwendung der Skiausrüstung für wenige Tage ist es finanziell rentabler, als sich die Ausrüstung zu kaufen
  • Die Skifahrer bekommen immer das Material mit neuester Technologie
  • Mit zusätzlicher Versicherung sind Wintersportler vor Skibruch oder Diebstahl abgesichert

2.2 Digitalisierung in der Skiindustrie

Mastercard hat eine Studie über den Digitalisierungsgrad in der Skiindustrie durchgeführt. Die Ergebnisse zeigen, dass bereits zahlreiche Services beim Skifahren digital durchgeführt werden. Für Skifahrer ist es im Bereich der kontaktlosen Bezahlung von Liftkarten und anderen Services am Skitag ersichtlich. Zukünftig könnten auch Wearables eingesetzt werden, mit denen eine kontaktlose Zahlung von Skipässen, Skiverleih oder dem Après-Ski-Getränk am Ende des Skitages möglich sein soll. Ähnliche Produkte kennt man bereits bei Thermenanlagen oder Schwimmbädern.

Weitere digitale Vorteile für Skifahrer werden im Bereich von Trainingshilfen angeboten. Künstliche Intelligenz unterstützt Kunden bei der Analyse von Fahrweisen. Eine Beobachtung kann zum Beispiel über eine spezielle Einlagesohle im Skischuh erfolgen, die die Druckverteilung misst und Rückschlüsse auf die Fahrweise ziehen lässt.

3. Darum sollte Ihr Skiverleih im Online-Marketing investieren

Die Studien zeigen, dass die Skiverleihbranche die Zukunft in der Skiindustrie darstellen wird. Die “User“-Gesellschaft leiht Material anstatt Ski selbst zu kaufen. Das bringt dem Kunden mehr Nutzen beim Skifahren. Es geht auch deutlich hervor, dass die großen Marktteilnehmer bereits auf Online-Marketing-Strategien bauen. SPORT2000 rent ist Vorreiter auf diesem Gebiet und bietet Ihren Kunden Online-Lösungen an, um den Ausleihprozess von zuhause durchzuführen. Die Skifahrer ersparen sich dadurch Stress am Skitag und können bereits alles im Vorhinein organisieren.

3.1 Lassen Sie Ihre Kunden online Skiausrüstung ausleihen

Als Betreiber eines Skiverleihs sollten auch Sie auf diesen Zug aufspringen, bevor es zu spät ist. Wintersportler starten den Ausleihprozess von zuhause aus, unabhängig der örtlichen Nähe zum jeweiligen Skiverleih oder Skigebiet. Wenn Sie in der Skiverleihbranche erfolgreich sein wollen, müssen Sie Ihren Kunden die Möglichkeit bieten, den Ausleihprozess online durchzuführen. Mit einem Online-Auftritt und einer Datenabfrage können Sie alle notwendigen Kundendaten für einen Verleih sammeln und Ihren Kunden die Skiausrüstung am Skitag in perfektem Zustand zur Verfügung stellen.

3.2 In der digitalen Zukunft alle Möglichkeiten ausschöpfen

Wie die Studie von Mastercard zeigt, liefert der Trend zur Digitalisierung und zur künstlichen Intelligenz zahlreiche Möglichkeiten, sich von Mitbewerbern in der Branche abzusetzen. Zum Beispiel kann in der Skiverleihbranche künstliche Intelligenz eingesetzt werden, um die Skifähigkeiten von Kunden zu verbessern. Ihr Skiverleih kann Skischuhe mit einer smarten Einlagesohle anbieten, dadurch ist eine Analyse des Fahrstils von Kunden möglich.

4. Online-Marketing-Maßnahmen

Wollen Sie in der Skiverleihbranche durchstarten und eine gezielte Online-Marketing-Strategie durchführen? Hier finden Sie Tipps wie Online-Marketing aussehen kann. Sie können diese Maßnahmen für Ihren Skiverleih anwenden. Sie tragen dazu bei, dass Skifahren einen Tick digitaler wird.

Ihr Internetauftritt muss auf Kundenkontakte stoßen. Das heißt Skifahrer müssen auf Ihre Skiverleih Homepage gelangen, um den Verleihprozess dort vorzunehmen. Über soziale Medien kann effektiv und zu überschaubaren Kosten auf die eigene Marke aufmerksam gemacht werden. Werden Sie aktiv mit Content Marketing. Bieten Sie den Facebook, Instagram oder Twitter Nutzern einen Mehrwert beim Lesen Ihrer Posts. In der Skiverleihbranche kann sich naturgemäß alles um das Skifahren drehen, etwa damit die Leser Ihre Fähigkeiten verbessern können oder mehr Wissen im Bereich der Ausrüstung erhalten. Dadurch wird Ihr Name präsent und taucht häufiger im Netz auf. Kunden werden auf Sie aufmerksam und Sie erreichen einen erhöhten Verkehr auf Ihrer Homepage.
Mithilfe von SEO-Maßnahmen sorgen Sie dafür, dass Ihr Internetauftritt im Google-Ranking möglichst weit vorne erscheint. Bauen Sie Keywords auf Ihrer Homepage ein, um bei den Suchergebnissen ganz weit oben zu erscheinen. Keywords müssen in Schlagzeilen sowie im Text auf Ihrer Seite aufscheinen. Außerdem können Sie mit Verlinkungen dafür sorgen, dass Ihr Name im Netz präsent ist. Im Bereich der Skiverleihbranche beziehen sich Keywords auf das Wort Skiverleih in Zusammenhang mit einem regionalen Standort. Eine Google-Auswertung liefert Ihnen eine genaue Auflistung der möglichen Keywords. Kooperationen mit Tourismusbetrieben oder Skigebieten können helfen, dass Verlinkungen auf verschiedenen Websites entstehen. Lassen Sie Ihren Skiverleih online präsent sein. Durch bezahlte SEA-Maßnahmen können Sie zusätzlich dafür sorgen, dass Ihr Angebot bei Google ganz oben aufscheint. OSG ist Ihr kompetenter Partner für das Optimieren Ihrer Anzeige bei den Suchergebnissen, falls Sie Unterstützung in diesem Bereich benötigen.

5. Interessante Produkte für die Skiverleihbranche

In der nachfolgenden Grafik ist das Suchinteresse für diese 5 Produkte der Skiverleihbranche abgebildet:

  • Blau: Ski
  • Rot: Skischuhe
  • Gelb: Snowboard
  • Grün: Skihelm
  • Lila: Skibrille

Hier wird das Suchinteresse in Deutschland für die 5 Produkte der letzten 5 Jahre aufgezeigt. Der Wert 100 bedeutet hier, dass das Interesse an diesem Begriff im Gegensatz zu den anderen Begriffen sehr hoch ist. Wenn ein Begriff den Wert von 50 aufweist, heißt dies, dass der Begriff nur halb so beliebt ist.

Skiverleihbranche Google Trends

Copyright © Google Trends

An der Grafik kann man sehen, dass Ski (Blau) deutlich vor den anderen Produkten liegt und am meisten gesucht wird. Außerdem kann man in der Abbildung saisonale Schwankungen bei allen Produkten beobachten. Das Suchinteresse für die Produkte steigt immer enorm im Winter an und hat seinen Höhepunkt jedes Jahr im Januar. Da zu dieser Zeit immer die Skisaison ist und ein Skiverleih ein saisonaler Betrieb ist müssen die Marketing Maßnahmen darauf natürlich angepasst werden.

6. Top 5 Suchanfragen in Deutschland pro Keyword

Die Werte werden auf einer Skala angegeben, dabei wird der Wert 100 für die meisten Suchanfragen vergeben. Dagegen steht der Wert 50 für Suchanfragen, die halb so oft eingegeben wurden. Nutzer, die nach folgenden 5 Begriffen (Ski, Skischuhe, Snowboard, Skihelm, Skibrille) gesucht haben, haben auch wahrscheinlich folgende ähnliche Suchanfragen eingegeben.

6.1 Ski

Ski Google Trends

Copyright © Google Trends

6.2 Skischuhe

Skischuhe Google Trends

Copyright © Google Trends

6.3 Snowboard

Snowboard Google Trends

Copyright © Google Trends

6.4 Skihelm

Skihelm Google Trends

Copyright © Google Trends

6.5 Skibrille

Skibrille Google Trends

Copyright © Google Trends

Fazit

In den vorherigen Grafiken kann man erkennen, dass die meisten Begriffe in den Suchanfragen mit einer Firma zusammen gesucht werden. Nutzer vertrauen meistens einer Marke, die sie schon kennen oder die allgemein sehr bekannt ist. Ein Skiverleih sollte sich genau überlegen, welche Marken er anbietet.

6.6 Suchanfragen im Detail

Mithilfe des kostenlosen Keyword Planners der Online Solutions Group bekommt man folgende wichtige Informationen:

  • das Suchvolumen
  • die Mitbewerber
  • der CPC (Cost-per-Click)
  • automatisch erstellte Keywordvorschläge
Keyword Planner Ski

Copyright © OSG

Benutzen Sie jetzt unseren kostenlosen Keyword Planner und finden Sie die wichtigsten Keywords zu einer x-beliebigen Website:

7. Interessante Shops der Skiverleihbranche

Hier erhalten Sie anhand von Sistrix und Majestic einen grafischen Vergleich der Sichtbarkeit, verweisenden Domains, Trust Flow, Citation Flow und vieles mehr von folgenden Shops der Skiverleihbranche:

  • alpinresorts.com
  • skiset.de
  • intersportrent.de
  • skiverleih-brinkmann.de
Sistrix Sichtbarkeit Skiverleihbranche

Copyright © Sistrix

In der folgenden Grafik zeigt der Trust Flow an, wie hoch der Anteil an qualitativ hochwertigen Backlinks ist. Der Citation Flow hingegen zeigt, wie viele starke Backlinks auf die jeweilige Website leiten.

Majestic Skiverleihbranche

Copyright © Majestic

8. Wir nehmen Alpinresorts.com unter die Lupe

In diesem Abschnitt erhalten Sie einen Überblick einiger relevanter Online Marketing Kennzahlen wie Traffic, Referrals, Search, Social, Digital Advertising etc. anhand unseres Beispiels von Alpinresorts.com.

8.1 Traffic

In den folgenden Grafiken sehen Sie eine Übersicht der Mobilen- und Desktop-Werte aller relevanten Traffic-Zahlen der vergangenen 6 Monate. Zuerst wird eine Gesamtübersicht des Traffics abgebildet, dann eine Übersicht “Traffic by Countries” und zuletzt was die “Traffic Sources” sind.

Traffic Overview Alpinresorts.com Skiverleihbranche

Copyright © Similarweb

Traffic by Countries Alpinresorts.com Skiverleihbranche

Copyright © Similarweb

Traffic Sources Alpinresorts.com Skiverleihbranche

Copyright © Similarweb

8.2 Referrals

Auf dieser Grafik ist zu erkennen, welche Websites hauptsächlich Traffic zur Website von Alpinresorts.com senden:

Referrals Alpinresorts.com Skiverleihbranche

Copyright © Similarweb

8.3 Search

Hier sehen Sie die Top 5 Keywords, die Alpinresorts.com kostenlosen Traffic beschert haben und die wichtigsten von Alpinresorts.com eingebrachten Keywords, welche den Desktop-Traffic von Suchmaschinen eingebracht haben.

Search Alpinresorts.com Skiverleihbranche

Copyright © Similarweb

8.4 Social

Auf dieser Grafik sind die Top 5 Social-Media-Kanäle von Alpinresorts.com zu sehen, die am meisten Traffic generieren. Der Hauptkanal ist eindeutig YouTube.

Social Alpinresorts.com Skiverleihbranche

Copyright © Similarweb

8.5 Konkurrenz und ähnliche Websites

Die Konkurrenten und ähnlichen Websites zu Alpinresorts.com sind vor allem diese:

  • intersportrent.at
  • intersport-rent.fr
  • skiset.com
  • skimium.fr
  • skistar.com

Tipp

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf, um ein professionelles Online-Marketing-Audit mit noch detaillierteren Informationen von allen Wettbewerbern wie beispielsweise zur technischen Infrastruktur, zu verschiedenen On-Page und Off-Page-Faktoren, zur Social-Media-Performance und SERP-Positionen zu bekommen.

Jetzt Kontakt aufnehmen

9. Fazit

Die Skiverleihbranche ist die Zukunft in der Skiindustrie. Setzen Sie als Skiverleih auf Online-Marketing. Kunden starten den Ausleihprozess von zuhause über die digitalen Möglichkeiten, die zur Verfügung stehen. Wichtig dafür ist, dass der Skiverleih online präsent ist. Mit gezielten Auftritten in den sozialen Medien und SEO- sowie SEA-Maßnahmen kann das gelingen.

10. Case Study: Skiverleih

Steigerung der Conversion-Rate um 20 % bei gleichzeitigem Rückgang der KUR um 35 % bereits wenige Wochen nach Optimierung der SEM-Kampagne.

10.1 Beginn und Ziele der Zusammenarbeit

Im September 2015 trat ein internationales Skiverleih-Portal an die OSG heran. Das Online-Portal vermittelt Wintersportausrüstung für Privatpersonen in Deutschland, Österreich, der Schweiz und anderen europäischen Ländern. Nach erfolgter Online-Buchung kann die Ausrüstung bequem vor Ort an den Skiverleihstationen abgeholt werden. Der Kunde wollte in Zusammenarbeit mit der OSG eine professionelle Vermarktung in den Bereichen SEO, SEM und Affiliate umsetzen.

Ziel

Im SEM-Bereich ergaben sich zwei grundlegende Aufgaben. Die aktuelle SEM-Kampagne des Portals sollte optimiert werden. Zudem sollte die Conversion Rate und der damit verbundene Umsatz verbessert werden. Im SEO-Bereich sollte das Ranking für die Standorte in Österreich verbessert werden. Dies soll durch eine umfassende Onpage-Optimierung der einzelnen Standort-Seiten realisiert werden.

10.2 Fakten zum Kunden

  • Betreuung: Seit September 2015
  • Branche: Online-Skiverleih
  • Kanäle: SEO, SEA, Display, Affiliate, Internationales Online Marketing
  • Ziele: Optimierung SEA-Kampagne, Verbesserung Conversion Rate, Rankings
  • CMS/Shopsystem: Typo3
  • Zielgruppe: B2C

10.3 Umsetzung und Erfolge der Online Marketing Maßnahmen

Bei der Überprüfung der aktuellen SEA-Kampagne fiel auf, dass diese keine optimale Struktur aufwies. Viele unpassende Keywords waren in die einzelnen Anzeigengruppen eingebucht worden und verursachten unnötige Kosten. Zudem waren zu den Keywords unpassende Landingpages gewählt worden und die Anzeigentexte erwiesen sich als nicht spezifisch genug. Die Optimierung der Google Ads-Kampagnen durch die OSG beinhaltete daher folgende Maßnahmen:

  • Optimierung der Kampagnenstruktur
  • Erarbeitung eines detaillierten Deeplink-Konzepts
  • Optimales Zusammenspiel zwischen Keyword, Anzeige & Landingpage
  • Ausschließen von nicht performanten Suchbegriffen
  • Aufnahme von neuen passenden Keywords in die Kampagne
  • Optimierung der Usability auf den Landingpages

10.4 Langfristige Entwicklung

Deutliche Verbesserungen

Bereits nach wenigen Wochen verbesserte sich das Ergebnis der Kampagnen. So sank der “Cost per Click”-Preis im November 2015 im Vergleich zum Vorjahresmonat um 17 %, die Conversion Rate verbesserte sich um 20 % bei gleichzeitigem Rückgang der KUR um 35 %. Auch im Bereich SEO wurden durch Onpage-Optimierung bereits nach kurzer Zeit sehr gute Ergebnisse erzielt. Hier lag der Fokus auf der Content-Optimierung und Linkaufbau für wichtige SEA-Keywords. Stark umkämpfte Keywords wie “skiverleih” ranken nach nur wenigen Wochen bereits in der Top 3.

conversion-skiverleih

Copyright © OSG

10.5 Planung für die Zukunft

Das Ziel ist es, eine höhere Conversionsrate zu erzielen. Die Online-Plattform soll dahingehend ausgebaut werden, dass der Kunde sich ausreichend beraten fühlt um online den Verleih abschließen zu können und damit den CPC zu verringern.

Um die Sichtbarkeit zu verbessern wurden und werden die wichtigsten Keywords optimiert. Mit der gemeinsamen Roadmap unterstützt die OSG die Ziele des Kunden unter Beachtung der Saisonalität der Suchanfragen.

10.6 Die konkreten Ergebnisse auf einen Blick

Die Optimierungsmaßnahmen im Bereich SEA durch die OSG führten kurzfristig zu konkreten Verbesserungen bei zentralen Erfolgskennzahlen:

  • CPC
    Der CPC sank im November 2015 im Vergleich zum Vorjahresmonat um 17 %.
  • Conersion Rate
    Die Conversion Rate stieg um 20 %.
  • KUR
    Die KUR sank um 35 %.
  • Keywords
    Die wichtigen Keywords gelangten bereits nach wenigen Wochen in die Top 3.

11. Wir sind bereit. Wann dürfen wir für Sie starten?

Wir erzielen für unsere Kunden Top-Ergebnisse im gesamten Online Marketing. Durch die Erfahrung aus unterschiedlichsten Branchen, im B2B und B2C Bereich sowie in allen Online Kanälen, helfen wir Ihnen beim Auf- und Ausbau Ihres Projekts. Wir prüfen kostenlos den aktuellen Stand, die nötigen To Dos und erstellen Ihnen ein unverbindliches Angebot.

Nehmen Sie jetzt Kontakt auf und unser Geschäftsführer Florian Müller kümmert sich um Ihr Anliegen!

Zum Kontaktformular

Florian-Mueller-1

Copyright © OSG

12. Kostenloser SEO Check

Im Rahmen der Suchmaschinenoptimierung ist es wichtig, die Suchmaschinen-Richtlinien von Google einzuhalten. Dabei spielen unter anderem wichtige technische Faktoren eine bedeutende Rolle. Mit unserem kostenlosen SEO Check haben Sie die Möglichkeit Ihre Webseite zu analysieren. Unser Onpage-Crawler zeigt Ihnen wichtige Kriterien und Optimierungspotenziale auf.

Geben Sie dazu einfach Ihre Domain ein. Unser Crawler prüft anschließend 20 Unterseiten auf die relevantesten Onpage-Kritierien und zeigt Ihnen gefundenen Fehler auf. Je nach Website dauert der Crawl zwischen 10 bis 90 Sekunden.

Kostenlos prüfen

Kostenloser SEO-Check der OSG



Weitere Inhalte


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*