Online Marketing für die Brillenbranche

Online Marketing Case-Study für einen Brillenshop

Copyright © Shutterstock / Vadym Stock


Onlineshopping liegt derzeit voll im Trend. Jegliche Produkte können über einen Webshop bequem von zuhause aus bestellt werden. Auch Brillenmode kann über E-Commerce eingekauft werden. Speziell Sonnenbrillen werden gerne online bestellt. Bei optischen Brillen ist die Situation zurzeit noch etwas anders. Der Absatz über Onlineshops ist steigend, allerdings vertrauen Kunden hier noch auf einen stationären Händler in der Region. Allerdings geht auch hier die Entwicklung vermehrt zu Angeboten im Internet. Optiker sollten sich daher Gedanken über eine passende Online-Marketing-Strategie machen, um auch in Zukunft erfolgreich zu sein. Dieser Artikel behandelt das Thema Online-Marketing für die Brillenbranche und gibt Ihnen hilfreiche Tipps, wie Online-Marketing-Lösungen für Ihr Optikergeschäft gefunden werden können.

1. Mögliche Online-Marketing-Lösungen in der Brillenbranche

Bei Sonnenbrillen ist der Onlinehandel bereits ein alltägliches Business. Von der exklusiven Designerbrille bis hin zu einem Discountermodell erhält man im Web jegliche Sonnenbrillen. Ein Nachteil für die Kunden ist, dass die Brillen nicht anprobiert werden können. Es kann dadurch auch nicht abgeschätzt werden, wie die Sonnenbrille zum Gesicht passt. Einige Onlineanbieter haben aber bereits darauf reagiert und bieten eine digitale Anprobe an. Mittels Kamera am PC oder Smartphone wird das Gesicht wiedergegeben und die gewählte Brille daraufgesetzt. Auch wenn es nicht immer realistisch aussieht, es ist ein großartiges Feature.

1.1 Auch optische Brillen können online bestellt werden

Es stehen auch Online-Marketing-Lösungen für optische Brillen zur Verfügung. Es gibt bereits etliche Anbieter im Netz, die online Brillen anbieten. Die notwendige Sehhilfe kann somit auch bequem von zuhause aus bestellt werden. Zurzeit ist die Situation noch so, dass viele Kunden der Brillenbranche auf einen regionalen Händler in der Region vertrauen. Optikerketten und Discounter sind sehr beliebt und sichern sich einen großen Teil des Gesamtumsatzes. Viele Ketten bieten bereits eine Kombination von Webshop und stationärem Handel an. Dadurch kann der Kunde online bestellen, im Fall, dass die Brille aber korrigiert oder angepasst werden muss, kann sich der Kunde an den Händler in der Nähe wenden. Dieses Vorgehen zielt auf höchste Kundenzufriedenheit ab.

1.2 Ein guter Webauftritt sorgt für Bekanntheit in der Brillenbranche

Auch wenn Kunden auf einen Händler in der Region setzten, ist ein hervorragender Internetauftritt des Optikers notwendig. Brillenträger informieren sich online über die Händler in nächster Nähe. Ein Internetauftritt sorgt dafür, dass Kunden Ihr Fachgeschäft wählen und nicht einen anderen Händler besuchen. Eine ausgeklügelte Online-Marketing-Strategie mit perfektem Internetauftritt, optimierten Suchergebnissen und Social-Media-Präsenz sorgen also dafür, dass Sie als Optiker im Internet auf sich aufmerksam machen. Im weiteren Verlauf dieses Artikels werden Sie Tipps finden, wie Sie Online-Marketing für Ihr Unternehmen in der Brillenbranche betreiben können.

2. Studien zur Brillenbranche zeigen Absatzpotential

Optische Sehhilfen waren vor ein oder zwei Jahrzehnten noch Artikel, die vor allem einen Zweck erfüllt haben. Das Image von Brillenträgern war eher negativ behaftet. Dadurch dienten Brillen oder Kontaktlinsen rein dem Ausgleich des Sehverlustes. Doch die Situation hat sich verändert. Heute werden Brillen mit Selbstbewusstsein getragen.

2.1 Brillen als Modeelement

Derzeit ist Brillenmode sehr populär. Optische Brillen dienen nicht nur dazu, besser sehen zu können, sondern sind auch ein Modeelement. Viele Kunden tragen eine Brille mit Fensterglas, um Ihren Stil mit einer Brille zu untermauern. Diese Entwicklung treibt den Umsatz in der Brillenbranche voran. Es besteht also Potenzial für diesen Markt. Allerdings ist die positive Umsatzentwicklung nicht nur auf den Modetrend zurückzuführen, wie die folgende Studie zeigt.

2.2 Immer mehr Menschen leiden an Kurzsichtigkeit

Die Digitalisierung führt dazu, dass immer mehr Menschen an einer Fehlsichtigkeit, und zwar an einer Kurzsichtigkeit leiden. Die viele Arbeit an Bildschirmen, die in nächster Nähe betrachtet werden, führt zu diesem Ergebnis. Das Eye Research Institut in Singapur hat herausgefunden, dass Bildschirme mit künstlichem Licht unsere Augen negativ beeinflussen. Besonders die Naharbeit am Bildschirm in jungen Jahren, über einige Stunden pro Tag, fördert die Kurzsichtigkeit. Diese Fehlsichtigkeit ist natürlich kein ernsthaftes gesundheitliches Problem, da es mit Sehhilfen korrigiert werden kann.

Bereits 63,5 Prozent aller Deutschen über 16 Jahren sind auf eine optische Brille oder Kontaktlinsen angewiesen. Der Modetrend Brille führt aber dazu, dass viele Personen Brillen nutzen, um die Sehschwäche auszugleichen. Forscher der Universität New South Wales haben außerdem prognostiziert, dass bis zum Jahr 2050 jede zweite Person auf eine Sehhilfe angewiesen sein wird. Eine Statistik von Statista zeigt die Umsatzentwicklung im Markt Deutschland im Zeitraum 2012 bis 2020. Die Umsätze zeigen im Jahr 2019 einen Betrag von 6,5 Milliarden Euro. Ein riesiger Markt. Zusätzlich untermauern diese Studien das große Absatzpotential in der Brillenbranche.

2.3 Regionale Werbung zahlt sich aus

Die Zeitung Marketing Gesellschaft (ZMG) hat eine Studie in der Brillenbranche durchgeführt. Demnach werden beinahe 70 Prozent aller Sehhilfen am eigenen Wohnort oder in der nächsten Umgebung gekauft. Nur ein Zehntel der Kunden nimmt einen weiteren Umkreis als 20 Kilometer für die Wahl des Optikers. Das führt zum Ergebnis, dass regionale Zeitungen als Werbemittel für Optiker eine gute Möglichkeit darstellen, um Kunden auf sich aufmerksam zu machen. Sie sollten allerdings auch wissen, dass Zeitungen generell an Lesern verlieren und Online-Nachrichtendienste immer mehr Besucherzahlen vorweisen können. Noch dazu ist es auch online möglich, mittels Zielgruppen-Marketing auf eine spezielle Region von Internetnutzern einzugehen. Als regionaler Optiker können Sie also auch online mit Display-Ads oder Social-Media-Kampagnen für Ihr Fachgeschäft Aufmerksamkeit erzeugen.

2.4 Klare Kundensegmente

Die Studie der ZMG zeigt außerdem klare Kundensegmente in der Brillenbranche. So gibt es den Bedarf nach günstigen Discounterbrillen, die man bei einer Optikerkette erhält. Andererseits sind auch teure Designerbrillen gefragt, die vermehrt bei exklusiveren Optikern vor Ort gefunden werden können. Eine Allensbach-Studie zeigt, wie viel Kunden im Schnitt für eine Sehhilfe ausgeben. Demnach werden rund 340 Euro für eine neue Brille aufgebracht. Ein großer Teil, nämlich 28 Prozent, geben sogar mehr als 400 Euro für eine neue Brille aus. Hier zeigt sich, dass Brillen eben kein reines Gesundheitsprodukt sind, sondern auch ein Modeelement, für dieses Kunden bereit sind, Geld zu investieren.

3. Starten Sie durch mit Online-Marketing

Die präsentierten Studien zeigen ein Absatzpotential in der Brillenbranche. Stationäre Optiker werden derzeit noch häufig genutzt. Die zunehmende Digitalisierung sorgt aber dafür, dass Menschen vermehrt online auf den regionalen Händler aufmerksam werden. Zudem erobern Optikerketten mit Ihren Onlineshops und stationären Filialen mehr und mehr Kunden. Als Brillenhändler sollten Sie sich daher frühzeitig mit einer passenden Online-Marketing-Strategie auseinandersetzten. Die folgenden Tipps helfen Ihnen für das Erstellen von Online-Marketing-Ideen in der Brillenbranche.

Sucht ein Brillenträger einen Brillenhändler in seiner Umgebung, passiert das häufig über eine Internetabfrage. Es wird dabei ein bestimmter Suchbegriff in die Suchmaschine eingegeben. Die vorgeschlagenen Ergebnisse liefern dem Nutzer ein Angebot an Brillenshops in der nachgefragten Region. Mit SEO- und SEA-Maßnahmen sorgen Sie dafür, dass Sie das erste vorgeschlagene Ergebnis der Suchmaschine sind. Dafür müssen Sie die richtigen Keywords auf Ihrer Homepage in verschiedenen Absätzen und Überschriften einbauen. Welche Keywords Sie verwenden müssen, können Sie über eine Auswertung der Suchmaschine erfahren. Eine Unterstützung dabei bietet Ihnen die OSG. Mit diesem Partner setzen Sie auf die richtigen SEO- oder SEA-Maßnahmen.
Eine kostengünstige Methode zielgerichteter Kommunikationspolitik sind Aktivitäten in sozialen Medien. Teilen Sie regelmäßig nützlichen Content mit Ihren Followern und Sie können Ihre Kunden unterhalten und über neue Trends informieren. Außerdem kann so die Zahl der Follower erhöht werden. Sorgen Sie für Inhalt, der Brillenträger interessiert und einen Mehrwert beim Lesen darstellt. Außerdem können Sie verschiedene Produkte anpreisen, insbesondere auch Sonnenbrillen. Eine Produkt- und Markenpräsentation Ihres Unternehmens können Sie auch mit Display Ads vornehmen. Mit der richtigen Vorgehensweise können Sie dank Cookies und gespeicherten Kundendaten zielgerichtet Ihre Ads platzieren und so Aufmerksamkeit erzeugen.
Die höchste Stufe von Online-Marketing in der Brillenbranche ist ein eigener Webshop. Sie sollten sich speziell darüber Gedanken machen, Sonnenbrillen online anzubieten. Diese Produkte werden bereits jetzt sehr gerne in E-Commerce-Shops gekauft. Sie sollten sich daher rechtzeitig um einen funktionierenden Onlineshop kümmern. Wichtig ist eine perfekte Usability des Shops. Eine kundenfreundliche Navigation, einwandfreie Produktbeschreibungen und ausreichende Bilder der Produkte sind notwendig. Ebenfalls ist die Ladegeschwindigkeit von hoher Bedeutung. Wird Ihr Internetauftritt nicht innerhalb von Sekunden geladen, werden Kunden sich für einen anderen Anbieter entscheiden. Sorgen Sie also dafür, dass die Usability Ihres Webshops auf einem hohen Niveau gehalten wird.

Zussamengefasst:

  • Blog/Ratgeber/Glossar werden kaum genutzt und bieten ein sehr großes Potential
  • Inhalte sollen auch über Social und Newsletter geteilt werden –> zusätzlicher Traffic ohne Mehraufwand, durch WordPress-Module der OSG
  • Featured Snippets sind extrem wichtig (vor allem Mobile!), es gibt jedoch zu wenige à Über Blog/Ratgeber/Glossar abdecken!
  • Für viele Keyword-Kombinationen sollten eigene Landingpages erstellt werden.

4. Interessante Produkte für die Brillenbranche

Die folgenden Werte zeigen das Suchinteresse von deutschen Usern im festgelegten Zeitraum von 5 Jahren. Dabei bedeutet der Wert 100 die höchste Beliebtheit dieses Suchbegriffs. Der Wert 50 zeigt, dass der Begriff halb so beliebt ist. Der Wert 0 wiederum bedeutet, dass es für diesen Begriff keine genügenden Daten gab.

  • Blau: Sportbrille
  • Rot: Sonnenbrille
  • Gelb: Lesebrille
  • Grün: Gleitsichtbrille
  • Lila: Kinderbrille
Google Trends

Copyright © Google Trends

An der obigen Grafik kann man erkennen, dass der generische Begriff Brille (Blau) mit Abstand am meisten im Gegensatz zu den spezifischen Arten von Brillen. Bei dem Begriff “Sonnenbrille” sind außerdem saisonale Schwankungen zu erkennen, das Produkt wird zur Sommerzeit am meisten gesucht.

5. Top 5 Suchanfragen in Deutschland pro Keyword

Google Trends stellt auch Informationen zu den einzelnen Keywords dar und zeigt ähnliche Suchbegriffe vor. Diese werden anhand des Suchverhältnisses der User erstellt, d.h. Benutzer, die nach dem Keyword recherchieren, haben auch ähnliche Suchanfragen eingegeben.

5.1 Sportbrille

Sportbrille Google Trends

Copyright © Google Trends

5.2 Sonnenbrille

Sonnenbrille Google Trends

Copyright © Google Trends

5.3 Lesebrille

Lesebrille Google Trends

Copyright © Google Trends

5.4 Gleitsichtbrille

Gleitsichtbrille Google Trends

Copyright © Google Trends

5.5 Kinderbrille

Kinderbrille Google Trends

Copright © Google Trends

Tipp

Die meisten User, die nach Brillen suchen, suchen nach bestimmten Marken, weil Sie am Kauf interessiert sind. 

5.6 Suchanfragen im Detail

Mithilfe des Keyword Planners von Online Solutions Group bekommen Sie folgende Daten kostenlos:

Brille Keyword Planner

Copyright © OSG

Nutzen Sie jetzt unseren Keyword Planner und legen die relevantesten Keywords fest:

6. Interessante Unternehmen der Brillenbranche

Hier erhalten Sie anhand von Sistrix und Majestic einen grafischen Vergleich der Sichtbarkeit, verweisenden Domains, Trust Flow, Citation Flow von folgenden Unternehmen der Brillenbranche:

  • Mister Spex
  • Brille 24
  • Fielmann
  • Apollo
Sichtbarkeit Brillenshops

Copyright © Sistrix

Misterspex lag deutlich vorne, aber die Sichtbarkeit ist in letzter Zeit stark gestürtzt. Brille24 hat die wenigste Sichtbarkeit – hier ist die Sichtbarkeit aber seit circa einem Jahr rückläufig

Der Trust Flow stellt den Anteil an starken Backlinks einer Domain dar und der Citation Flow zeigt, wie viele qualitativ hochwertige Backlinks auf die jeweilige Website leiten.

Brillenbranche Majestic

Copyright © Majestic

7. Wir nehmen Fielmann unter die Lupe

Da Fielmann der bekannteste Brillen-Shop ist, werden wir die wichtigsten Online Marketing Kennzahlen von Fielmann überprüfen und analysieren.

7.1 Traffic

In den folgenden Grafiken ist eine Übersicht der Mobilen- und Desktop-Werte aller relevanten Traffic-Zahlen der letzten 6 Monate zu sehen. Am Anfang wird eine Gesamtübersicht des Traffics vorgestellt, anschließend sieht man eine Übersicht aus welchen Ländern die Besucher kamen und zum Schluss sind die Hauptquellen dargestellt..

Traffic Overview Fielmann

Copyright © Similarweb

Länder Fielmann

Copyright © Similarweb

Traffic Sources Fielmann

Copyright © Similarweb

7.2 Referrals

In dieser Grafik sehen Sie, welche Websites hauptsächlich Traffic zur Domain von Fielmann senden:

Refferalls Fielmann

Copyright © Similarweb

7.3 Search

Hier sind die Top 5 Keywords vorgestellt, die Fielmann kostenlosen Traffic beschert haben und die wichtigsten von Fielmann eingebrachten Keywords, welche den Desktop-Traffic von Suchmaschinen angelockt haben.

Fielmann Top 5 Keywords

Copyright © Similarweb

7.4 Social

Hier sehen Sie die Top 5 Social-Media-Kanäle von Fielmann, die am meisten Traffic senden.

Social Fielmann

Copyright © Similarweb

7.5 Display Advertising

Hier sind die Top-Websites zu sehen, die auf Fielmann verweisen:

Display Advertising Fielmann

Copyright © Similarweb

7.6 Konkurrenz und ähnliche Websites

Die Konkurrenten und ähnlichen Websites zu Fielmann sind folgende:

  • misterspex.de
  • brillen.de
  • lensbest.de
  • sehen.de
  • blickcheck.de
  • edel-optics.de
  • brilledirekt.com
  • brillenplatz.de
  • eyesandmore.de
  • brillen-butler.de

Tipp

Kontaktieren Sie uns, um ein professionelles Online-Marketing-Audit mit noch detaillierteren Informationen von allen Wettbewerbern einschließlich technische Infrastruktur, verschiedene On-Page und Off-Page-Faktoren, Social Media Performance im Detail und SERP-Positionen zu erhalten.

Jetzt Kontakt aufnehmen

8. Fazit

Zusammenfassend können Sie aufgrund der Studienergebnisse sehen, dass die Brillenbranche Chancen für höheren Absatz aufweist. Es ist wichtig, zielgerichtet und zeitgerecht Marketing zu betreiben. Online-Marketing-Lösungen für die Brillenbranche sind daher auch für Sie als Optiker nicht zu vernachlässigen. Mit den vorgeschlagenen Tipps können Sie dafür sorgen, auch in den nächsten Jahren erfolgreich am Markt zu agieren. Unterstützung beim Finden der passenden Online-Marketing-Strategie bietet Ihnen die OSG.

9. Case Study: Beispiel eines Brillenshops

Deutliche Steigerung der Sichtbarkeit durch Offpage-Optimierung um 1.104 % in Großbritannien und 96 % in Schweden – innerhalb von 6 Monaten.

9.1 Beginn und Ziele der Zusammenarbeit

Der Kunde verfügte über einen bekannten Webshop, über den er insbesondere Sonnenbrillen, aber auch optische Brillen, Sportbrillen und Kontaktlinsen vertreibt. Trotz sehr guter Voraussetzungen durch ein international populäres Testimonial, war der Bereich Online Marketing im Vergleich zu den stärksten Konkurrenten allerdings noch ausbaufähig.

Zunächst betreute die OSG nur die deutsche Version des Online-Shops. Ab Juni 2016 wurde die Zusammenarbeit auf zehn weitere europäische Länder ausgedehnt.

Ziele

Die Ziele der SEO Maßnahmen waren die Erhöhung des Umsatzes und eine deutliche Steigerung des Marktanteils. Nach Abschluss aller Vorarbeiten konnten ab Juli 2016 alle internationalen Kampagnen im vollen Maße ausgerollt werden.

9.2 Fakten zum Kunden

  • Betreuung: Seit April 2016
  • Branche: Mode
  • Kanäle: SEO, Internationales SEO
  • Ziele: Umsatzerhöhung, Steigerung Marktanteil
  • Zielgruppe: B2C

9.3 Umsetzung und Erfolge der SEO Maßnahmen

Eine Herausforderung für die OSG war die individuelle Konzeptionierung der SEO-Maßnahmen für alle elf Top-Level-Domains. In der DACH-Region konnten allerdings Synergien genutzt sowie auf langjährige Erfahrung zurückgegriffen werden.

Neben den sprachlichen Hürden, in den nicht deutsch- und englischsprachigen Ländern, sind auch die Ansprüche bzw. das relevante Onlinemarketing Know-how im Bereich SEO in vielen Ländern sehr unterschiedlich. Beispielsweise ist in Ländern wie Rumänien und Ungarn die Entwicklung der Infrastrukturen im Internet weniger weit fortgeschritten als in Deutschland. Gängige Marketing-Tools zur Messung der Performance werden in diesen Ländern nicht abgedeckt.

Dieses “Problem” wurde von der OSG durch die Erweiterung der Toollandschaft und Entwicklung eigener Metriken und Indizes kompensiert. Dank des internationalen Teams der OSG, das mehrere Sprachen abdeckt, schloss man innerhalb von sechs Wochen bereits erste Kooperationen mit Dienstleistern. Um für ein qualitativ hochwertiges Ergebnis zu sorgen, holte man zur abschließenden Überprüfung der Texte Muttersprachler aus den entsprechenden Ländern mit ins Boot.

9.4 Langfristige Entwicklung

  • Entwicklung der Sichtbarkeit in Deutschland
    Im deutschsprachigen Raum gab es nur wenige Unterschiede zu anderen Projekten, daher konnten schnelle Erfolge erzielt werden.
  • Entwicklung der Sichtbarkeit in Großbritannien
    Trotz teilweise unvorhersehbarer, zusätzlicher Herausforderungen konnten in den meisten Ländern innerhalb eines halben Jahres dennoch beachtliche Erfolge erzielt werden. Wie zum Beispiel in Großbritannien. (Steigerung der Sichtbarkeit von 0,01 auf 0,1204).
  • Entwicklung der Sichtbarkeit in Schweden
    In Schweden konnte die Sichtbarkeit von 0,22 auf 0,4304 erhöht werden. Der Nachteil fehlender oder zumindest nicht vergleichbarer Online-Marketing-Strukturen in einigen Ländern ist gleichzeitig auch der entscheidende Vorteil. Mit verhältnismäßig geringem operationellem Aufwand ließen sich die Sichtbarkeit und Keyword-Rankings extrem verbessern.

9.5 Planungen für die Zukunft

Auf die überragenden internationalen Erfolge der Keyword-Kampagnen wird weiter aufgebaut. Ziel ist es, die Conversions-Rate weiterhin zu erhöhen und die Seite für Kaufabschlüsse noch attraktiver zu machen. Länderspezifische Keywords werden nun weiter ausgebaut.

9.6 Die konkreten Ergebnisse auf einen Blick

Das Ergebnis der eingeleiteten Optimierungsmaßnahmen: Die Senkung der Kosten pro Conversion um 43 % und die Steigerung der Conversion-Rate um 103 %. Durch die SEO-Optimierung der unterschiedlichen Länder- und Sprachversionen konnte der Kunde innerhalb von sechs Monaten folgende Erfolge erzielen:

  • Sichtbarkeit
    Steigerung der Sichtbarkeit in allen Ländern (Großbritannien: + 1104 %, Schweden: + 96 % innerhalb von 6 Monaten)
  • Top-10-Rankings für wichtige Keywords
    DE: sonnenbrillen herren, ray ban sonnenbrille, marken sonnenbrillen, günstige sonnenbrillen
    NL: zonnebril outlet, zonnebrillen gucci, prada zonnebril heren
    FR: lunettes miu miu, oakley lunette, lunettes soleil armani

10. Wir sind bereit. Wann dürfen wir für Sie starten?

Wir erzielen für unsere Kunden Top-Ergebnisse im gesamten Online Marketing. Durch die Erfahrung aus unterschiedlichsten Branchen, im B2B und B2C Bereich sowie in allen Online Kanälen, helfen wir Ihnen beim Auf- und Ausbau Ihres Projekts. Wir prüfen kostenlos den aktuellen Stand, die nötigen To Dos und erstellen Ihnen ein unverbindliches Angebot.

Nehmen Sie jetzt Kontakt auf und unser Geschäftsführer Florian Müller kümmert sich um Ihr Anliegen!

Zum Kontaktformular

Florian-Mueller-1

Copyright © OSG

11. Kostenloser SEO Check

Im Rahmen der Suchmaschinenoptimierung ist es wichtig, die Suchmaschinen-Richtlinien von Google einzuhalten. Dabei spielen unter anderem wichtige technische Faktoren eine bedeutende Rolle. Mit unserem kostenlosen SEO Check haben Sie die Möglichkeit Ihre Webseite zu analysieren. Unser Onpage-Crawler zeigt Ihnen wichtige Kriterien und Optimierungspotenziale auf.

Geben Sie dazu einfach Ihre Domain ein. Unser Crawler prüft anschließend 20 Unterseiten auf die relevantesten Onpage-Kritierien und zeigt Ihnen gefundenen Fehler auf. Je nach Website dauert der Crawl zwischen 10 bis 90 Sekunden.

Kostenlos prüfen

Kostenloser SEO-Check der OSG



Weitere Inhalte


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*