Pinterest stellt neues Content Claiming Portal vor

Pinterest stellt neues Content Claiming Portal vor

Copyright © Shutterstock / Happy Zoe


Pinterest bietet seinen Nutzern neue Wege zum Schutz ihrer IP. Durch den neuen Content Claiming Prozess wird Content Creatoren erm√∂glicht ihren Content, als Original einzutragen und die zuk√ľnftige Nutzung zu bestimmen. Was dieses Update alles beinhaltet lesen Sie hier:

Die Gr√ľnde f√ľr das Update

Pinterest begr√ľndete das Update wie folgt:

“We‚Äôve heard from creators that they want more control over where their content appears, including the ability to remove existing and future versions of their content, and we want to help enable that control.”

Durch das neue Content Claiming Update wird Pinnern möglich sein Bilder mit ihrer IP hochzuladen, nach der Pinterest in anderen Pins sucht und falls nötig handeln kann. Somit erhalten die Creator wieder mehr Rechte an Ihren eigenen Bildern.

Was beinhaltet das Update?

Copyright Halter haben drei verschiedene Möglichkeiten zur Auswahl, welche Bilder entfernt werden sollen:

  • Mine only: Bereits existierende und zuk√ľnftige Versionen des Bildes werden entfernt, au√üer Pins die urspr√ľnglich von dem Ersteller selbst gespeichert wurden.
  • Website only: Bereits existierende und zuk√ľnftige Versionen des Bildes werden entfernt, au√üer Pins die zu der Webseite des Erstellers f√ľhren (Vorausgesetzt es ist eine Webseite vorhanden).
  • Block all: Bereits existierende und zuk√ľnftige Versionen des Bildes werden von Pinterest entfernt.

Dies soll Nutzern ermöglichen zu kontrollieren, wie ihr Content verwendet wird.

Zuk√ľnftig wird man den Content Claiming Portal Terms of Service zustimmen m√ľssen, um die neue Funktion nutzen zu k√∂nnen. Auch muss nachgewiesen werden, dass man die Recht am Bild beitzt. Vergleichbar ist das Ganze mit der Rights Manager Platform auf Facebook und der Content ID von YouTube.

Auch Facebook hat vor kurzem ein Update vorgenommen, an dem sich Pinterest wohl orientiert hat. So hilft dieses Unternehmen, verkaufte Produkte zu identifizieren, die gegen das Urheberrecht verstoßen.

Das Pinterest Update war notwendig, denn nun k√∂nnen auch Business orientierte Nutzer beruhigt ihre Bilder posten ohne Angst vor Content Klau haben zu m√ľssen.

 

Quelle: Social Media Today

Kostenloser SEO-Check der OSG



Weitere Inhalte


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*