SEO Fehlinformationen: Das sind die bekanntesten Mythen

Die bekanntesten SEO Fehlinformationen

Copyright ┬ę shutterstock / patpitchaya


Was w├Ąre, wenn ich Ihnen sagen w├╝rde, dass f├╝nf der h├Ąufigsten SEO-Ratschl├Ąge da drau├čen v├Âllig falsch sind? Lassen Sie uns die SEO Fehlinformationen aufkl├Ąren.

Wieso ist es wichtig im SEO Ranking aufzusteigen? SEO ist wichtig, weil es Ihre Website sichtbarer macht und das bedeutet mehr Traffic und mehr M├Âglichkeiten, Interessenten in Kunden zu verwandeln. Deswegen sind Fehlinformationen bez├╝glich des SEOs einer Website sehr schlecht, weil Sie dadurch Kunden verlieren k├Ânnten.

Schauen wir uns deshalb die gr├Â├čten SEO Fehlinformationen an, die im letzten Jahr im Umlauf waren, die nicht wahr gewesen sind.

SEO Fehlinformation 1: Social Signals beeinflussen das Ranking

Social Signals beziehen sich auf die Shares, Likes und die allgemeine Social-Media-Sichtbarkeit einer Webseite, wie sie von Suchmaschinen wahrgenommen werden und diese Aktivit├Ąten tragen zum organischen Suchranking einer Seite bei.

Es ergibt Sinn, dass je mehr Follower Sie haben und je mehr Traffic Sie von den sozialen Medien auf Ihre Website umleiten, desto besser sind Ihre Such-Rankings…Oder?

John Mueller hat bereits 2015 gesagt, dass Social Signals keinen direkten Einfluss auf das Ranking haben. Das liegt daran, dass Follower gekauft werden k├Ânnen. Likes und Kommentare sind nur Eitelkeiten. Inhalte, die einfach zu teilen sind, werden auch geteilt.

Wann wirkt sich Social Media auf die Sichtbarkeit Ihrer Marke in den Suchmaschinen aus?

Wenn:

  • Einzelne Posts oder Inhalte in der Suche auftauchen, weil sie f├╝r Ihren Markennamen oder Ihre Keywords organisch ranken.
  • Google erkennt, dass ein Inhalt auf Twitter oder Pinterest f├╝r die Suchergebnisse relevant ist und ihn in den Index aufnimmt.

SEO Fehlinformation 2: SEO ist Tod

Viele Menschen haben zu Beginn versucht vorherzusagen, dass SEO nicht mehr relevant sei und sich auch nicht mehr auf das SEO Ranking fokussiert werden sollte. Es sei tot sagten sie.

Sie lagen zur H├Ąlfte richtig.

SEO ist nicht Tod, aber…

  • Der SEO Content Goldrausch ist l├Ąngst vorbei. Content Mills die nur zu dem Zweck existieren, m├Âglichst viel Content ohne R├╝cksicht auf die Qualit├Ąt zu produzieren – sind auf verlorenem Posten.
  • Die Produktion von SEO fokussiertem Content ist eine ├╝berholte Strategie. Artikel, die f├╝r Suchmaschinen Crawler geschrieben und mit Keywords vollgestopft werden, bringen Ihnen keine Punkte mehr. Es wird Ihnen mehr Schaden, als Gutes tun.

SEO Fehlinformation 3: Duplicate Content wirkt sich negativ auf Ihr Ranking aus

Im Jahr 2011 begann Google mit der Einf├╝hrung des Panda Updates, um mit all den qualitativ minderwertigen, d├╝nnen Inhalten aufzur├Ąumen, die die SERPs verstopft hatten.

Es signalisierte das Ende des SEO Content Goldrausches und den Beginn einer neuen ├ära – einer ├ära, die von Experteninhalten dominiert wird, die von ma├čgeblichen Autoren und vertrauensw├╝rdigen Quellen ver├Âffentlicht werden. Was sich gut anh├Ârt.

Jedoch begannen irgendwann Fehlinformationen dar├╝ber, was Qualit├Ąt f├╝r Google bedeutet, zu kursieren. Einer dieser SEO Mythen war, dass wir niemals doppelte Inhalte auf unseren Websites ver├Âffentlichen d├╝rfen, da man sonst bestraft werden w├╝rden. Was nicht wahr ist.
Laut John Mueller von Google ist es normal, dass Websites ein gewisses Ma├č an Duplicate Content haben. Wenn mehrere Seiten mit den gleichen Informationen von einer Website zur├╝ckkommen, zeigt Google sie einfach nicht an.

SEO Fehlinformation 4: Keyword-Recherche spielt keine Rolle

Was bringt es, f├╝r ein Keyword zu optimieren, wenn Sie f├╝r Hunderte organisch ranken werden? Eine Menge tats├Ąchlich. Wenn Sie denken, dass die Keyword-Recherche keine Rolle mehr spielt, erweisen Sie sich selbst einen Nachteil.

Wobei Ihnen die Keyword-Recherche hilft:

  • Verstehen Sie, was Ihre Nutzer tats├Ąchlich in Google eintippen. Sie k├Ânnen f├╝r alle Keywords optimieren, die Sie wollen, aber wenn sie nicht dort sind, wo Ihre Zielgruppe hingeht, werden Sie bei deren Suche nicht auftauchen.
  • Stellen Sie fest, ob die Keywords, die Sie verwenden, f├╝r die Suchabsicht geeignet sind. Google achtet auf Leute, die Keywords falsch verwenden und straft sie entsprechend ab.
  • Identifizieren Sie Gelegenheiten mit geringer Konkurrenz, um gut zu ranken und Ihre Zielgruppe besser ansprechen k├Ânnen.

 

Es sind viele SEO Fehlinformationen ├╝ber die Jahre entstanden.
Einige von ihnen waren einmal wahr, sind es aber nicht mehr, wenn man bedenkt, wie sich das Feld entwickelt hat. Einige von ihnen waren nie wahr – sie klangen nur gut, also haben wir sie geglaubt.

Was halten Sie davon? Sind sie selber mal in eine SEO Falle hineingetappt? Teilen Sie uns das in den Kommentaren mit!

 

Quelle: Search Engine Journal

Kostenloser SEO-Check der OSG



Weitere Inhalte


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*