Skip to main content

Contao

Was ist Contao?

Bei Contao handelt es sich um ein Content Management System, welches bis 2010 unter der Bezeichnung TYPOlight angeboten wurde. Mit dem CMS lassen sich sowohl kleine als auch größere Webseiten realisieren. Das Open Source Projekt unterstützt alle aktuellen Webstandards und setzt dabei besonders auf Barrierefreiheit. Zur Basisversion gibt es noch mehr als 1.900 Erweiterungen mit denen sich das System individuell an den persönlichen Bedarf anpassen lässt. Contao nutzt als Datenbankverwaltungssystem MySQL.

Die wichtigsten Fakten zu Contao

Contao ist ein relativ neues CMS. Die erste Version von TYPOlight wurde am 12. März 2006 veröffentlicht. Ab der Version 2.9.0 (02.07.2010) erfolgte die Namensänderung. Das System ist mittlerweile in rund 30 Sprachen verfügbar. Programmiert wurde das Content Managament System in PHP, die Ausgabe erfolgt in HTML 5 oder XHTML Strict. Das browserbasierte CMS versteht sich als klassisches Web Content Management System. Es gibt zwar einige Blog Erweiterungen, dennoch sind Social Publishing und Blog Publishing eher von untergeordneter Bedeutung.

Systemvoraussetzungen für Contao

Um das Content Management System zu installieren wird ein Webserver mit PHP sowie MySQL Datenbank benötigt. Um einen reibungslosen Ablauf sicherzustellen sollte mindestens die PHP Version 5.4.0 sowie die MySQL Version 5.0.3 vorhanden sein. Dazu sollten noch einige weitere Voraussetzungen erfüllt werden. Bei der Bildbearbeitung setzt das CMS auf die PHP Erweiterung Gdlib. Die Bearbeitung von XML Dateien erfolgt mit der Erweiterung DOM. Beide Erweiterungen sind für den Betrieb zwingend erforderlich.

Optional sind noch verschiedene andere Erweiterungen sinnvoll. Hierzu gehören insbesondere SOAP als Extension Repository sowie PHAR für die Live Updates. Dazu sind die PHP Erweiterungen mbstring (internationale Zeichen) und Mycrypt zur Verschlüsselung.

Unterschiede von Contao zu anderen CMS

Als seitenbasiertes CMS unterscheidet sich Contao teilweise deutlich von anderen Content Management Systemen wie Joomla oder Drupal. Aufgrund der hierarchischen Seitenstruktur lassen sich auch Projekte mit vielen Seiten relativ leicht managen. Das Grundgerüst der Seite wird über einen Strukturbaum erstellt. Hier werden auch die Basiseinstellungen wie Meta-Tags, Sichtbarkeit und die Einstellungen für Weiterleitungen festgelegt. Um die Webseite an die individuellen Bedürfnisse anzupassen stehen die Module Layouts, Templates Stylesheets, PHP sowie Insert zur Verfügung.

Elemente der Basisversion von Contao

Bereits in der Basisversion verfügt Contao über eine große Zahl an Funktionen. Hierzu gehört neben einem Dateimanager auch eine Volltext Suchmaschine. Letztere ermöglicht sowohl die Suche nach Phrasen wie auch mittels Platzhalter. Die Ergebnisse werden im Cache gespeichert und können auf mehrere Seiten verteilt werden.

Texte lassen sich über ein Tool mit erweiterter Editierfunktion erstellen. Dieses ermöglicht beispielsweise das Kopieren und Verschieben via Clipboard. Mehrere Datensätze lassen sich gleichzeitig bearbeiten, das Wiederherstellen von früheren Versionen erfolgt einfach und schnell per Mausklick. Für die Formatierung von Texten gibt es den Rich Text Editor TinyMCE, in dem eine Rechtschreibprüfung bereits integriert ist. Dazu gibt es ein Feature für mehrsprachige sowie barrierefreie Webseiten.

Das Content Management System ist in vollem Umfang auf die Erstellung von barrierefreien Webseiten sowie die Unterstützung von mobilen Endgeräten ausgelegt. Dies erspart dem Besucher wertvolle Bandbreite, wenn per Smartphone auf die Seite zugegriffen wird. Als besonderes Feature lässt sich dabei ein Bildfokus festlegen, sodass die wichtigen Bildinhalte jederzeit zu sehen sind.

Formulare und Newsletter generieren

Für die Erstellung von Formularen gibt es bei Contao einen eigenen Generator, ein Newsletter Modul ist in der Basisversion ebenfalls vorhanden. Die Formulare beinhalten eine automatische Prüfung und können wahlweise per Mail versandt oder in einer Datenbank gespeichert werden. Der Anhang von Dateien ist ebenfalls möglich. Diese werden als Attachment verschickt und optional auf dem Server gespeichert. Das News/Blog Modul unterstützt mehrere Nachrichtenarchive und Archive. Besucher haben die Möglichkeit Kommentare zu hinterlassen und die Newsletter per RSS Feed anfordern. Das Implementieren von Bildern ist ebenfalls einfach zu handhaben.

Für das integrierte Newsletter Modul gibt es eine Unterstützung von Abonnements über Double-Opt In. Nachrichten können sowohl in HTML wie auch als reiner Text versendet werden. Der Import von Empfängern erfolgt ebenso wie das Auflisten versendeter Newsletter per CSV Datei. Ein weiteres Feature ist die Personalisierung von Newsletter für angemeldete Mitglieder.

Seitenstruktur und Rechteverwaltung

Zur Grundausstattung des CMS gehört ein Rechtesystem, mit dem sich der Zugriff auf die unterschiedlichen Module wie auch jedes einzelne Formularfeld direkt aus dem Backend kontrollieren lässt. Je nach Bedarf können die Zugriffsrechte auf Gruppen- oder Benutzerebene vergeben werden. Sofern ein Benutzer mehreren Gruppen zugewiesen ist, addieren sich diese. Die Rechtevergabe reicht von Redakteur bis Administrator.

Mit dem Content Management System Contao können mehrere Internetpräsenzen in einer Instanz verwaltet werden. So haben Nutzer jederzeit die volle Kontrolle darüber ob eine Seite durch Passwort geschützt, im Menü versteckt oder für die Suche indiziert ist. Auf Wunsch lassen sich die einzelnen Inhalte manuell oder auch zeitgesteuert veröffentlichen.

Integriertes CSS Framework

Das integrierte CSS Framework ist browserübergreifend und unterstützt sowohl statische wie auch liquide Layouts. Modernes responsive Design ist daher problemlos möglich. Die in einem Layout definierten Spalten und Bereiche werden automatisch angelegt. Ist bereits ein Stylesheet vorhanden, so kann dieses mit dem entsprechenden Modul importiert werden. Anschließend steht das Layout im Backend für weitere Bearbeitungen zur Verfügung.

Für den Upload von Dateien gibt es verschiedene Möglichkeiten. Zum einen unterstützt Contao das Hochladen per FTP. Ebenso lässt sich dies über den integrierten Dateimanager erledigen. Beim Upload werden automatisch Vorschaubilder generiert und hochgeladene Dateien können sofort mit dem Quelltexteditor bearbeitet werden. Die Verwaltung der Verzeichnisse und Dateien stellt auch für Laien kein allzu großes Problem dar. Diese können schnell und einfach verschoben, kopiert, editiert, umbenannt oder gelöscht werden.

SEO Möglichkeiten mit Contao

Die Optimierung für Suchmaschinen ist zu einem wichtigen Qualitätsmerkmal von Content Management Systemen geworden. Die Mehrzahl der empfohlenen Maßnahmen für eine Onpage Optimierung lassen sich mit Contao problemlos durchführen. Hierzu gehört insbesondere das Erstellen eines sauberen Quellcodes sowie die Möglichkeiten der internen Verlinkung. Außerdem bietet das CMS die Generierung von suchmaschinenfreundlichen URLs. Dynamische Seitentitel sind ebenso möglich wie komplett automatisierte Meta Angaben. Abgerundet wird das Ganze durch die Erstellung einer XML Sitemap sowie der Anbindung an Google Analytics und Piwik.

Für die Verwendung des CMS im Bereich E-Commerce lässt sich ein vollwertiges Shop Modul integrieren. Dadurch ist eine direkte Verbindung von CMS und Online Shop gewährleistet. Das Modul Isotope verfügt unter anderem über ein individuell anpassbares Shop Design sowie die Möglichkeit unterschiedliche Zahlungsarten zu integrieren. Es können beliebige Versandoptionen eine große zahl von Sprachen eingestellt werden.

Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns

Kostenloser SEO-Check der OSG